Warenkorb
ist leer
Abbonieren von RSS Feed oder ATOM Feed

Neuer Mondglobus nach aktuellen Satellitendaten!

19. Dezember 2014, Bernd Gährken


Jahrhunderte war die Rückseite des Mondes den Menschen unbekannt. Erst nach den Apollomissionen gab es ausreichend gute Daten um die ersten kompletten Mondgloben zu erstellen. Seit dden 70er Jahren steht der klassische Globus der Firma Columbus in vielen Schulen und Haushalten. Es ist ein in der Hohlform gezogener Globus der günstig in großen Mengen produziert werden konnte.

In den letzten Jahren konnte die Monddaten durch die Mondsonden LRO, Kaguya und Clementine deutlich verbessert werden. Dabei ist aufgefallen, dass die Schöpfer des Mondglobus von 1972 an einigen Stellen geschummelt haben. Während damals von der Vorder- und Rückseite des Mondes erste brauchbare Karten vorhanden waren, gab es über die Randgebieten nur ungenaue Informationen. Für die Gebiete um das Mare Marginis und Mare Australe und besonders beim Mare Smythii wurden Phantasielandschaften eingezeichnet.

Phantasielandschaften beim Mare Smythii

Auf Basis der aktuellen LRO-Daten hat die Firma Columbus exklusiv für Astroshop einen neuen Globus in Kleinserie hergestellt. Es ist vermutlich der erste exakt gearbeitete Mondglobus der Welt!

LRO-Mondglobus

LRO-Mondglobus

Bei unseren Mondgloben handelt sich um exklusive, nummerierte Einzelstücke. Das Kartenbild ist handkaschiert. Dadurch wird eine deutlich bessere Auflösung erreicht, als bei den früheren Globen im Tiefzugverfahren.

Wir liefern Ihnen ein Stück Handarbeit Made in Germany!

Den Globus gibt es in zwei Größen. Einmal mit 34 cm Durchmesser für 349 Euro und einmal in 40 cm Durchmesser für 399 Euro.

Die Globen sind lagernd und können sofort versendet werden!

i-Nova: Gekühlte Kamera ist Hot Product 2015

16. Dezember 2014, Stefan Taube


Die Zeitschrift Sky&Telescope kürt jedes Jahr die interessantesten und innovativsten Produkte zur Astronomie. Es freut uns, dass dieses Jahr unter anderem die Kameras des französischen Herstellers i-Nova ausgezeichnet wurden.

Die Kameras der neuen Nebula-Serie basieren auf denselben CCD- und CMOS-Sensoren wie die beliebten Planetenkameras der PLx-Serie. Für die Nebula-Serie hat i-Nova diese Planetenkameras mit einer aktiven Kühlung ausgestattet. Somit sind sie auch für DeepSky-Aufnahmen geeignet, also für lichtschwache Objekte, wie Planetarische Nebel oder Galaxien. Wenn der Kamerasensor nicht gekühlt wird, gegen die wenigen Photonen, die das Teleskop von diesen Objekten sammelt, im Rauschen der Elektronik unter.

Ihrer Herkunft aus der Planetenfotografie verdanken die Nebula-Kameras ihren geringen Preis und ihre Vielfalt. Letzteres beeindruckt Sky&Telescope besonders. Es handelt sich um echte Allzweck-Kameras, mit denen Planetenfotografie, DeepSky-Aufnahmen und auch die Verwendung als Autoguider möglich ist. Ein besonderes Feature ist das Visual Enhancement. Damit können Sie den Bildentstehungsprozess durch das sogenannte Stacking live am Bildschirm mit verfolgen, noch während Sie das gewünschte Objekt aufnehmen. Das ist gerade auch für das gemeinsame Beobachten oder die Öffentlichkeitsarbeit ein interessantes Feature.

Wer sich nicht spezialisieren will, sondern eine Kamera für verschiedenste Anwendungen sucht, sollte zu einer Nebula greifen.

Sky and Telescope Hot Product 2015

Das Lob von Sky&Telescope veröffentlich in der Januar-Ausgabe dieser Zeitschrift

Die besondere Geschenkidee in letzter Minute!

15. Dezember 2014, Stefan Rieger


KOWA BD 10x32 DCF

KOWA BD 10x32 DCF

Nachdem die 3. Kerze am Adventskranz brennt und nur noch wenige Tage bis Weihnachten sind, möchten wir Ihnen noch ein für die Natur- und Vogelbeobachter attraktives Fernglas ans Herz legen: Das beliebte KOWA Fernglas BD 10×32 DCF.

Es zeichnet sich durch seine optischen Leistungen wie Phasenkorrektur, vollständige Mehrschichtvergütung und den kurzen Nahbereich von nur 1,8 Metern aus. Es trotzt den Wetterwidrigkeiten der Natur, durch die Stickstofffüllung ist es vollkommen wasserdicht und auch Schnee, Sand und Staub können diesem Fernglas nichts anhaben. Durch seine geringen Abmessungen und das Leichtgewicht von nur 565 Gramm, kann Sie dieses Fernglas bei jeder Wanderung, Spaziergang oder Urlaubsreise begleiten.

Interessant ist neben den optischen Leistungen auch der Preis: Statt ehemals 519,- Euro, können Sie dieses Markenfernglas nun zu einem Sonderpreis von 299,- € bestellen. Sie sparen 220,- Euro!

Hyperion-Weihnachtsaktion: Satte Rabatte auf Okulare

12. Dezember 2014, Stefan Taube


Die hochwertigen Hyperion-Okulare von Baader-Planetarium sind seit Jahren sehr beliebt unter Hobby-Astronomen.

Die komplette Serie der Hyperion-Okulare

Die komplette Serie der Hyperion-Okulare

Mit ihrem Eigengesichtsfeld von 68° gehören sie zu den Weitwinkelokularen (SWA): Dem visuellen Beobachter bieten sie Weltraumspaziergänge statt Tunnelblick und das sowohl für 1,25-Zoll, als auch 2-Zoll-Okularauszüge.

Der besondere Clou dieser Okulare sind aber die vielfältigen Möglichkeiten unterschiedlichste Kameras anzuschließen. Baader-Planetarium hat ein komplettes Hyperion-System entwickelt, mit dem eine feste und passende Verbindungen zur Kamera hergestellt werden kann, um afokal durch das Okular zu fotografieren – vor allem bei der Verwendung von Spiegelreflexkameras sind die Hyperion-Okulare sehr zu empfehlen.

Wir bieten Ihnen die einzelnen Hyperion-Okulare bis Ende Januar für € 98,- statt € 125,- und auch Okular-Sets sind erheblich verbilligt. Greifen Sie jetzt zu!

Celestron NexStar: Die Evolution einer Teleskop-Serie

11. Dezember 2014, Stefan Taube


Wenn ein Hersteller eine Produktserie über vierzig Jahre konsequent weiterentwickelt, darf man von Evolution sprechen. Celestron startete im Jahre 1969 mit den NexStar-Teleskopen. Jetzt, im Jahre 2014, kommt mit NexStar Evolution die neueste Entwicklung der Serie auf den Markt.

NexStar Evolution SC 150/1500

Eines von drei Modellen: Das NexStar Evolution SC 150/1500

Transportabel, bezahlbar und ergonomisch sollen die NexStar-Teleskope sein. Durchdachte Einsteigerteleskope, mit denen man viele Jahre Spaß hat. Maßgeblich dafür ist das optische Design. Die kompakten Teleskope in Schmidt-Cassegrain-Bauweise waren bei ihrer Einführung eine Sensation. Diese Bauweise erlaubt hohe Brennweiten bei kurzem Tubus, verbunden mit der großen Öffnung eines Spiegelteleskops. So erhalten Sie eine lichtstarke Optik, die auch hohe Vergrößerung zulässt, vor allem für die Beobachtung von Mond und Planeten. Die einarmige Montierung erlaubt es, den Tubus leicht und schnell zu montieren. Auch die Verwendung einer anderen Optik ist möglich. Der kurze Tubus und die leichte, motorisierte Montierung mit elektronischer Steuerung (GoTo) machen die NexStar-Teleskope so beliebt.

Das durchdachte Produktdesign lernt man erst in der Beobachtungsnacht so richtig schätzen: Große Schraubenköpfe und Klemmungen, die man auch mit Handschuhen bedienen kann, mit Rotlicht beleuchtete Okularablage mit gummierter Auflage sind nur eine kleine Auswahl.

Design ist nicht alles: Die NexStar Evolution-Teleskope können mit dem eingebauten WLAN drahtlos gesteuert werden.

Dafür bietet Celestron die kostenlose  SkyPortal-App an. Wenn Sie diese App auf Ihrem Tablet-PC oder Smartphone gestartet haben, können Sie eine Verbindung zum Teleskop herstellen und es intuitiv bedienen. Die SkyPortal-App wird auch für die Ausrichtung des Teleskops zu Beginn der Beobachtung benutzt:  Die Teleskopsoftware bedient sich der GPS-Angabe, Kalenderdatum und der Uhrzeit des Smartphone, so dass Sie diese nicht extra eingeben müssen und hilft Ihnen beim Ausrichten des Teleskops. Übrigens werden die  Teleskope mit der bewährten NexStar- Handsteuerbox ausgeliefert. Daher sind sie auch ohne App voll funktionstüchtig.

Neben dem WLAN ist der integrierte LiFePO4-Akku eine echte Innovation. Sie müssen keinen Powertank mehr hinaus auf das Feld schleppen und können auch nicht mehr im Dunkeln über das Stromkabel stolpern. Stattdessen laden Sie einfach die Montierung zuhause mit dem beiliegenden Netzstecker auf. Der Akku hält dabei nicht nur länger durch, als jeder Beobachter, er lädt über den USB-Anschluss auch noch Ihr Smartphone auf!

Das NexStar Evolution fügt sich nahtlos in eine der erfolgreichsten Teleskopbaureihen ein und setzt im Produktdesign Maßstäbe.

Teleskop-Evolution

NexStar: Zu jeder Zeit modernste Teleskope für Einsteiger

Weltneuheit universe2go: Jetzt zum Einführungspreis bestellen

10. Dezember 2014, Marcus Schenk


Mit dem neuen Handplanetarium universe2go finden Sie sich ganz einfach und schnell am Sternenhimmel zurecht und werden dadurch zum Profi am Himmel.

universe2go Slider

Sie wissen hinterher nicht nur, wo Sie die Sternbilder finden: Ihre Nacht unter den Sternen wird auch zum Multimedia-Erlebnis. Erforschen Sie Sterne, Planeten, DeepSky-Objekte und bestaunen Sie unzählige, fantastische Astrofotos, sogar in 3-D. Über die faszinierende Smartphonetechnik der “erweiterten Realität” verbindet Universe2go den realen Sternenhimmel mit der virtuellen Welt.

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit präsentieren wir Ihnen das wohl modernste Handplanetarium der Welt. Bestellen Sie universe2go jetzt versandkostenfrei zum Einführungspreis von nur EUR 79,- (später EUR 99,-) bis zum 31.1.2015.

Erfahren Sie mehr auf der Produktseite von universe2go.

Gutschein: 33% Rabatt auf Celestron Skyris 618 M (1 Kommentar)

9. Dezember 2014, Stefan Taube


Der Teleskophersteller Celestron hat sich vor Weihnachten eine besondere Aktion ausgedacht:

Wer ab heute ein hochwertiges  Teleskop von Celestron kauft, erhält einen Gutschein, der zum vergünstigten Kauf einer  Planetenkamera 618 M der Skyris-Serie berechtigt.

SkyrisAktion

Die Planetenkamera Skyris Modell 618 M

Wenn Sie den Gutschein einlösen, erhalten Sie diese Kamera für € 355,-. Das entspricht einem Rabatt von 33% gegenüber dem Preis von € 535,-, zu dem wir normalerweise diese Kamera anbieten.

Den Gutschein erhalten Sie automatisch beim Kauf eines Celestron-Artikels aus folgenden Produktlinien:

Zu diesen Teleskopen und parallaktischen Montierungen ist die Skyris-Kamera 618 M auch eine wirklich sehr sinnvolle Ergänzung.

Der Gutschein ist von Celestron-Deutschland und kann auch nur dort eingelöst werden. Alle notwendigen Angaben finden Sie auf dem Gutschein. Die Aktion läuft nur solange Vorrat reicht oder bis zum 31. Juli 2015. Spätere Einsendungen werden von Celestron-Deutschland nicht mehr berücksichtigt. Die Aktion gilt nur für Bestellungen aus Deutschland.

Das passende Weihnachtsgeschenk für Naturbeobachter und Jäger!

8. Dezember 2014, Stefan Rieger


Leica Ultravid HD 8x42

Ob Sie nun Ihre naturbegeisterte Partnerin oder Ihren Partner beschenken oder sich selbst zum Feste etwas gönnen wollen -  ambitionierte Naturbeobachter und Jäger schätzen hervorragende Optik!

Dazu haben wir genau das Richtige für Sie:

Wir bieten Ihnen derzeit das Premium-Fernglas Leica Ultravid HD 8×42 in schwarz zum Sonderpreis an.

Statt der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers in Höhe von 2000,-€, können Sie diesen Feldstecher für 1600,- € bestellen.

Sie sparen 400,- €.

Dieses Fernglas zählt zu den besten Modellen, die Sie derzeit am Markt finden. Doch das Angebot gilt nur: „Solange Vorrat reicht!“

P.S. Aktuell bieten wir Ihnen auch die Ultravid BR-Modelle und Trinovid BCA Taschenferngläser zum reduzierten Preis an.

5 Theorien: Die Wahrheit über den Stern von Bethlehem

8. Dezember 2014, Arne Wesche


Was war der Stern von Bethlehem? Nicht nur für Amateurastronomen eine interessante Frage.

(weiterlesen…)

Orthos sind wieder da!

5. Dezember 2014, Bernd Gährken


Das optische Design der Ortho Okulare ist bewusst einfach gehalten. Das Gesichtsfeld liegt mit etwa 40 Grad unter dem Gesichtsfeld der Plössls. Dennoch haben die klassischen Orthos ihre Liebhaber. Die Firma Zeiss baute jahrzehntelang dieses Okulardesign, weil die geringe Zahl der Glas-Luft-Flächen einen optimalen Kontrast gewährleistet. Ambitionierte Planetenbeobachter nehmen die bekannten Defizite in Kauf, um bei der Abbildungsqualität das letzte Quäntchen herauszuquetschen.

Als Zeiss den Bau der Orthos einstellte, gab es jahrelang keinen Ersatz und gebrauchte Okulare wurden hoch gehandelt. Wiederholte Anfragen haben dazu geführt, dass die Optikfabriken in Fernost das Orthos-Design wieder aufgegriffen haben.

Omegon Ortho 10.5 mm 1,25''

Die Omegon Orthos gibt es in 3 Brennweiten mit 24mm, 16.8mm und 10.5mm. Unterhalb von 10mm ist das Einblickverhalten der Orthos so schwierig, dass es den Kunden von heute nicht mehr zugemutet werden kann. Wir empfehlen statt dessen die Kombination mit einer Omegon-Premium-Barlowlinse.

Auf den ersten Blick erscheint es widersinnig die einfachen Orthos mit einer hoch-korrigierten apochromatischen Barlow zu kombinieren, doch ein Praxistest zeigte, dass diese Kombination hervorragend harmoniert.

Die Bänder des Jupiters zeigten sehr feine Strukturen und einen Kontrast, wie in einem High-End-Okular. Am nachgeführten Teleskop störte das kleine Gesichtsfeld nicht.

Wer eine kompromisslose Schärfe sucht und nicht mehr als 50 Euro ausgeben möchte, kann mit den Omegon-Orthos ein Schnäppchen machen. Alle drei Brennweiten sind lagernd und kurzfristig lieferbar.

22.12.2014
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Aktion