7500+ Artikel ab Lager lieferbar
Best-Preis-Garantie
Ihr Partner für die Astronomie
Abbonieren von RSS Feed oder ATOM Feed

Jahrbücher und Kalender zur Astronomie

28. Dezember 2022, Stefan Taube

Wie stehen im Jahre 2023 die Sterne, wo finden sich die Planeten und welche besonderen Höhepunkte hat der Nachthimmel in diesem Jahr zu bieten? Antworten darauf geben Jahrbücher zur Astronomie.

Aber auch die Wandkalender aus unserem Sortiment bestechen durch hintergründige Informationen zu beeindruckenden Bildern.

Kosmos Himmelsjahr 2023

Himmelsjahr

Das umfangreiche und meistgekaufte Jahrbuch zur Astronomie bietet zu allen „himmlischen Veranstaltungen“, die mit einfacher Ausrüstung zugänglich sind, ausführliche Informationen. Jedem Monat ist ein eigenes Kapitel gewidmet, zu dem eine Sternkarte und ein Aufsatz zu einem speziellen Thema aus der Astronomie gehören. Letzteres machte das Himmelsjahr zu einem beliebten Sammlerstück, das weit über das Jahr hinaus nutzbar ist.

 

Wandkalender Himmelsjahr 2023

Himmelskalender

Zum ersten Mal in diesem Jahr bietet der Kosmos-Verlag einen Wandkalender zum Jahrbuch an. Dieser bietet ein wöchentliches Kalendarium und zeigt Abbildungen und Sternkarten in einem größeren Format als das Buch.

 

Weltraum-Kalender 2023 (42cm × 30cm)

Weltraumkalender

Dieser Wandkalender aus dem Astronomie-Verlag zeigt unter anderem die ersten Aufnahmen, die mit dem neuen James-Webb-Weltraumteleskop gemacht wurden. Alle Bilder werden ausführlich beschrieben, so dass keine Frage offenbleibt. Das Kalendarium zeigt unter anderem Mondphasen, Planetenpositionen und wichtige Himmelsereignisse.

 

Kalender Sternzeit 2023 (70cm x 50cm)

Sternzeit

Wer es etwas größer möchte, ist mit diesem Kalender sehr gut bedient. DER Kalender im großen Format zeigt spektakuläre Aufnahmen auf seidenglänzendem Kunstdruckpapier. Diese Aufnahmen sind Zeugnisse der Wissenschaft und zugleich von überraschender Ästhetik.

Die Bilderklärungen in Deutsch und Englisch stammen von der Astrophysikerin und Buchautorin Dr. Felicitas Mokler.

 

Poster Das Astronomische Jahr 2023

Poster

Zu guter Letzt noch etwas ganz Anderes: Dieses einzigartige Poster im DIN A1-Format enthält Texte, Daten und Grafiken zum Lauf der Gestirne und den wichtigsten Himmelsereignissen. Alles für die Beobachtung des Sternhimmels auf einen Blick! Es macht sich gut an der Wand jeder Sternwarte!

 

Teleskop StarSense Explorer LT 114 AZ von Celestron zum Sonderpreis!

27. Dezember 2022, Stefan Taube

Mit einem Teleskop der Serie StarSense Explorer von Celestron können Sie spielend leicht die besten Beobachtungsobjekte am Himmel finden – ganz ohne Sternkarte!

Sie müssen einfach nur Ihr Smartphone in die spezielle Halterung des Teleskops einlegen, die kostenlose App starten und schon zeigt Ihnen die Sternkarte auf dem Display den Weg zu Planeten, Doppelsternen, Nebel und fernen Galaxien.

Wir bieten Ihnen das Einstiegsmodell StarSense Explorer LT 114 AZ zum Sonderpreis von 269,- Euro. Sie sparen 30,- Euro gegenüber dem regulären Preis!

Celestron

Das LT 114 AZ ist ein klassisches Newton-Teleskop mit einem 114 Millimeter durchmessenden Hauptspiegel. Mit diesem Teleskop sehen Sie bereits die Ringe des Saturn oder die Wolkenbänder und Monde des Jupiters, die wie ein eigenes kleines Planetensystem aussehen. Aber auch die helleren Nebel und Sternentstehungsgebiete wie der Orionnebel bleiben Ihnen nicht verborgen.

Sehr zu empfehlen ist eine Reise zum Mond mit diesem kompakten und leicht zu bedienenden Instrument! Den Mond finden Sie natürlich auch ohne App. Damit das noch einfacher geht, ist das Teleskop zusätzlich mit einem klassischen Leuchtpunktsucher ausgerüstet. So können Sie das Teleskop wahlweise mit oder ohne Unterstützung des Smartphones nutzen.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2023

23. Dezember 2022, Marcus Schenk

Liebe Kunden, liebe Kundinnen,

Weihnachten steht vor der Tür und vermutlich sind Sie gerade dabei die letzten Vorbereitungen für das Fest zu treffen. Geschenke einpacken, Weihnachtskarten schreiben oder den Baum schmücken.

Im Namen des gesamten Astroshop-Teams wünschen wir Ihnen von ganzen Herzen frohe Festtage. Wir hoffen, dass Sie diese besondere Zeit im Kreise Ihrer Familie und Ihren Freunden in vollen Zügen genießen können.

Dieses Jahr hat uns alle umgehauen, eine Schreckensnachricht jagte die andere. Doch wir sind optimistisch geblieben und haben auch dieses Jahr gemeistert.

Astronomisch und in der Forschung gab es mehrere Highlights: eine partielle Sonnenfinsternis, die Bedeckung von Mars durch den Mond, eine totale Mondfinsternis, das James-Web-Teleskop sendet fantastische Bilder und mit Artemis 1 die Rückkehr der Menschheit zum Mond (wenn auch noch ohne Astronauten). Das ist wirklich aufregend!

Wir sagen herzlich Danke, dass Sie uns auch dieses Jahr treu geblieben sind. Viele liebe Menschen durften wir in Person, per E-Mail oder am Telefon kennenlernen. Dieser persönliche Kontakt zu Ihnen bedeutet uns viel.

Auch im neuen Jahr setzen wir alles daran Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und Sie mit der Ausrüstung zu versorgen, die Sie sich wünschen.

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Zeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und im nächsten Jahr viele klare Nächte unter dem Sternenhimmel. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir 2023 zu einem guten Jahr machen können.

Komet ZTF im Januar sichtbar

16. Dezember 2022, Bernd Gährken

Die Entdeckung der Dunklen Materie gehört zu den großen Leistungen der Astronomie der letzten 100 Jahre. Die ersten Untersuchungen zu dem Thema kamen von Fritz Zwicky. Er erkannte, dass die Schwerkraft unbekannter Teilchen unser Weltall dominiert und wir den größten Teil der Materie im Universum gar nicht sehen können. Ein Nobelpreis für die Dunkle Materie wurde nie vergeben, denn Zwicky starb schon 1974. Die Bedeutung seiner Entdeckungen ist erst heute klar.

Zwickys Wirkungsstätte war der Mount Palomar. Dort hat man ein neues Kamerasystem nach ihm benannt. Es wurde entwickelt, um transiente Objekte zu erkennen, deren Helligkeit sich schnell ändert, beispielsweise Supernovae, Gammastrahlenausbrüche und Kollisionen zwischen zwei Neutronensternen sowie sich bewegende Objekte wie Kometen und Asteroiden.

Im März 2022 ging dem Zwicky Transient Facility (ZTF) ein interessanter neuer Komet ins Netz, der zu Jahresanfang 2023 die Grenze zur Freisichtigkeit überschreiten könnte. Für das bloße Auge wird er kein helles Objekt werden, doch in einem Fernglas oder einem kleinen Teleskop sollte er schon Ende Dezember gut sichtbar sein.

Komet C/2022 E3 (ZTF) wird Ende Januar die maximale Helligkeit von 5 mag erreichen und wird dann für einige Tage unweit des Polarsterns über den Himmel ziehen. Wichtig für die Beobachtung ist ein dunkler Himmel, am besten eine mondlose Nacht. Der Mond ist zu dieser Zeit zunehmend und Vollmond ist am 5. Februar. Der Komet ist zirkumpolar und die ganze Nacht sichtbar. Doch wegen des Mondes werden für die Beobachtung besonders die mondfreien Morgenstunden ideal sein. Aufsuchkarten gibt es unter:

https://www.waa.at/hotspots/kometen/c2022e3/index.html

https://cometchasing.skyhound.com/

Den letzten von Deutschland aus sichtbaren Kometen gab es vor 2 Jahren. Im Sommer 2020 zierte Komet NEOWISE den Himmel. So ein Schauspiel darf man bei ZTF nicht erwarten. Doch Kometen sind unberechenbar. Auch NEOWISE war damals in den Prognosen viel schwächer vorhergesagt.

Neowise im Jahre 2020

Astrohighlights im Winter 2022/2023

30. November 2022, Marcus Schenk

Mars in Opposition, zwei Planetenbedeckungen durch den Mond, die Geminiden und schöne Dreierkonstellationen zwischen Mond und Planeten. Diesen Winter gibt es zahlreiche Gründe, in die Sterne zu schauen. Machen Sie mit!

In der Himmelsgrafik Astrohighlights im Winter 2022/23 haben Sie für die nächsten drei Monate wichtige Himmelsereignisse im Blick. Wir wünschen viel Freude beim Beobachten.

Dezember

2.12. Mond trifft Jupiter

Wenn die Dunkelheit hereinbricht, können wir Mond und Jupiter am südöstlichen Horizont bewundern. Der Gasriese strahlt derzeit mit einer Helligkeit von -2,5 Magnituden.

5.12. Mond bedeckt Uranus

Der Mond und die Planeten laufen an einer gedachten Linie am Himmel entlang: der Ekliptik. Dies ist die scheinbare Ebene, auf der sich die Planeten um die Sonne bewegen. Hin und wieder kommt es vor, dass der Mond einen Planeten verdeckt. Nun ist es wieder so weit: Der Mond nähert sich von seiner unbeleuchteten Seite und wird Uranus ab 17:34 Uhr bedecken.

7.12. Mond trifft Plejaden

In den Morgenstunden des 7. Dezembers erreicht der fast volle Mond das Goldene Tor der Ekliptik, das von den berühmten Sternhaufen der Hyaden und der Plejaden flankiert wird.

8.12. Mond bedeckt Mars/Opposition

Der Mars steht heute in Opposition zur Sonne, daher leuchtet er besonders hell und ist hervorragend mit dem Teleskop zu sehen. Während der diesjährigen Opposition erreicht er einen Scheibchendurchmesser von 17 Bogensekunden und eine Höhe von 66 Grad über dem Horizont. Heute ist es sogar ein Doppelevent, denn in den frühen Morgenstunden des 8. Dezembers um 6 Uhr verdeckt unser Mond den Roten Planeten.

14.12. Geminiden

Wenn der Himmel am Abend klar ist, blicken Sie am besten in Richtung Süden. Denn die Sternschnuppen „Geminiden“ kommen scheinbar aus dem Sternbild der Zwillinge. Genauer gesagt: aus einem Punkt zwei Grad über dem Stern Pollux. Der Strom gehört mit 120 Meteoren pro Stunden zu den Sternschnuppen mit den höchsten Fallraten. In den frühen Abendstunden können Sie bis um 22 Uhr ungestört vom Mond beobachten, erst dann taucht unser Trabant über dem Horizont auf.

Mondphasen:

8.12. Vollmond, 16.12. Letztes Viertel, 23.12. Neumond, 30.12. Erstes Viertel

Januar

1.1. Mond trifft Uranus

Immer wieder kommt es auf der Bahn der Ekliptik zu Begegnungen oder Bedeckungen zwischen Mond und Planeten. Zum Neujahrsbeginn schrammt der Mond nur ein knappes halbes Grad am Planeten Uranus vorbei.

3.1. Mond trifft Mars

Heute strahlen zwei um die Wette: Es sind Mond und Mars. Beide tauchen zu Beginn der Dunkelheit am östlichen Himmel auf. Der Mond zieht unterhalb Richtung Osten an Mars vorbei.

3.1. Quadrantiden

Die nächsten Sternschnuppen sind auf dem Weg zu uns: die Quadrantiden. Der Meteorstrom stammt aus dem Sternbild Bootes. Die Sternschnuppen ziehen im Maximum mit einer Zahl von 120 pro Stunde über den Himmel. Erst in den Morgenstunden verschwindet der Mond aus unserem Blickfeld.

16.1. Pallas in Opposition

Der Asteroid Pallas ist mit 588 Kilometern Durchmesser der zweitgrößte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Während seiner Opposition wird er so hell, dass wir ihn leicht mit einem kleinen Teleskop und theoretisch sogar mit einem Fernglas sehen können. Um ihn von einem Stern zu unterscheiden, sollten Sie während der Beobachtung eine Aufsuchkarte verwenden.

22.1. Saturn trifft Venus

Für dieses Event ist eine gute Sicht zum Horizont Voraussetzung. Während der Dämmerung leuchten die glänzend helle Venus und der deutlich schwächere, aber dennoch helle Saturn, über dem westlichen Horizont. Ab 17:30 Uhr haben wir etwa eine Stunde lang die Gelegenheit, das Himmelspaar zu verfolgen, bis beide im Dunst schwächer werden und verschwinden.

23.1. Mond trifft Venus und Saturn

Ein attraktives Ereignis für jeden Interessierten: Heute gesellt sich eine hauchzarte Mondsichel zu den beiden Planeten Venus und Saturn. Zusammen sind sie ein Dreamteam für ein wundervolles Foto in der Abenddämmerung.

30.1. Mond trifft Mars

Am heutigen Abend besucht der Mond den Roten Planeten. Im Laufe der Nacht rückt unser Trabant näher, bis die beiden in den Morgenstunden in etwa einem Grad Distanz stehen.

Mondphasen:

7.1. Vollmond, 15.1. Letztes Viertel, 21.1. Neumond, 28.1. Erstes Viertel

Februar

15.2. Venus trifft Neptun

Venus und Neptun nähern sich auf bis zu 0,25 Grad an – eine sehr enge Begegnung von zwei völlig unterschiedlichen Planeten. Denn während Venus wie ein Scheinwerfer glänzt, glimmt Neptun 50.000 Mal schwächer.

22.2. Mond trifft Venus und Jupiter

Diesen Abend präsentiert sich die Mondsichel mit zwei Planeten. Ein wunderschöner Anblick, den Sie nicht verpassen sollten.

27.2. Mond trifft Mars

Heute Abend sind Mars und Mond gemeinsam im Sternbild Stier zu finden.

Mondphasen:

5.2. Vollmond, 13.2. Letztes Viertel, 20.2. Neumond, 27.2. Erstes Viertel

Crowdfunding: Atlas der Planetarischen Nebel

29. November 2022, Stefan Taube

Sehr gerne bewerben wir hier ein dreibändiges Werk, das es noch gar nicht gibt. Wir unterstützen den Oculum-Verlag bei seinem Crowdfunding-Projekt zum Atlas der Planetarischen Nebel in drei Bänden.

Atlas Planetarischer Nebel

Wenn auch Sie sich solch eine einmalige Darstellung dieser reizvollen Beobachtungsobjekte wünschen, dann unterstützen Sie bitte hier das Projekt.

Worum geht es im Detail? Hierzu lassen wir den Verleger Ronald Stoyan zu Wort kommen:

„Ich möchte das umfangreichste Kompendium schaffen, das es je zu Planetarischen Nebeln gegeben hat. Historie, Astrophysik und Beobachtung werden für mehr als 600 Objekte ausführlich dargestellt – Vorbild ist der weltweit gefeierte Atlas der Messier-Objekte. Das wird das größte Buchprojekt, das der Oculum-Verlag je umgesetzt hat!
Aktuell recherchierte Texte, die besten Fotos von Profis und Amateuren und eigene Zeichnungen werden das Ergebnis zu einem einzigartigen Lesevergnügen machen – Nachschlagewerk und Bildband in einem. In den Abbildungen auf dieser Seite finden Sie den Entwurf einer Doppelseite, die Umfang und Tiefgang des Vorhabens zeigt. Etwas Vergleichbares wurde bisher in keiner Sprache veröffentlicht!

Um den enormen Aufwand zu schultern und Sie nicht zu lange warten zu lassen, wird das Vorhaben in drei aufeinanderfolgende Bände geteilt. Jeder Band umfasst etwa 250 Seiten und stellt mindestens 200 Objekte vor. Band 1 beginnt bei einer Rektaszension von 0h, alle drei Bände werden den kompletten Himmel abdecken.

Die Aufteilung in drei Bände ist aufgrund des enormen Recherche-Aufwands, der damit verbundenen Zeit und der Kosten unumgänglich. Die Bände 2 und 3 werden in den kommenden Jahren mit neuen Kampagnen realisiert, falls die Kampagne für Band 1 erfolgreich ist. Alle drei Bände sollen in spätestens 5 Jahren vorliegen.“ (Ronald Stoyan.)

Leseprobe: So könnte eine Doppelseite des Atlanten aussehen:

Atlas Planetarischer Nebel Leseprobe

 

Ist der Atlas erst einmal gedruckt, werden Sie ihn natürlich auch in unserer großen Auswahl an Büchern, Poster und Atlanten finden – selbstverständlich mit versandkostenfreier Lieferung innerhalb Deutschlands!

Video: Teleskope für Kinder und Jugendliche: 3 Geschenktipps, die ankommen

18. November 2022, Marcus Schenk

Suchen Sie ein Geschenk für Ihre Kinder? In diesem Video geben wir Ihnen Tipps und Empfehlungen, um das richtige Teleskop zu finden. Wir haben drei verschiedene Modelle ausgewählt, die sich perfekt für Anfänger eignen. Außerdem zeigen wir, welches Zubehör grundlegend und sinnvoll ist. Schauen Sie sich das Video an und entdecken Sie mit Ihrer Familie die faszinierende Welt der Astronomie!

 

Im Video gezeigte Produkte:

Teleskop AC 90/1000 EQ-2

Omegon Advanced 130/650 EQ-320

Omegon Advanced Dobson 152/1200

Drehbare Sternkarte 17,5cm

Astrolampe Astro-Flashlight

Buch für Kinder und Jugendliche

Cronus Okulare

Neue Montierung von Skywatcher: AZ-GTiX WiFi

17. November 2022, Stefan Taube

Von Skywatcher kommt eine neue Montierung aus der Serie AZ-GTi. Diese azimutalen Montierungen zeichnen sich aus durch:

Geringes Gewicht und kompaktes Design
• Motorisierung und Computersteuerung (GoTo)
• Integriertes WLAN zur Verbindung mit dem Smartphone oder Tablet

Die neu Version AZ-GTiX WiFi bietet eine höhere Tragfähigkeit und zwei Sattelplatten zur parallelen Montage zweier Optiken, zum Beispiel ein Teleskop und eine Kamera.

77227_4

Die AZ-GTiX-Montierung kann mit jedem hinreichend großen Fotostativ mit 3/8-Zoll-Fotogewinde aufgesetzt werden. Skywatcher bietet die Montierung aber auch im Set mit Stativ an: AZ-GTiX WiFi mit Stativ.

Die Montierung AZ-GTiX hat ein eingebautes WLAN-Modul, um sie drahtlos mit einem Smartphone oder Tablet zu steuern. Es muss lediglich die kostenlosen SynScan App für iOS oder Android installiert werden. Mit ihren Servomotoren schwenkt die Montierung das Teleskop auf eines der 10.000 Himmelsobjekte, die Sie über die App ausgewählt haben.

Alle Montierungen der AZ-GTi-Serie finden Sie hier im Shop.

Deutschlands beste Online-Shops: Astroshop.de von n-tv ausgezeichnet 

17. November 2022, Marcus Schenk

Der Sender n-tv und das Deutsche Institut für Servicequalität haben in diesem Jahr eine groß angelegte Verbraucherbefragung ins Leben gerufen. Mehr als 64.000 Online-Käufer sollten entscheiden, welche Online-Shops mit hervorragendem Service überzeugen. Man wollte herausfinden, wie es um die Qualität des E-Commerce-Handels steht. Die beiden Initiatoren vergaben Auszeichnungen an die Gewinner-Shops in verschiedenen Shopping-Kategorien.

Wir freuen uns, dass Astroshop mit unter den Preisträgern war.

Astroshop Award Bester Onlineshop Astronomie

Was untersuchte die Umfrage?

Die Online-Shop-Umfrage unter bevölkerungsrepräsentativen Verbrauchern hat die Zufriedenheit der Kunden in sechs wichtigen Leistungsbereichen gemessen: Preis-Leistungs-Verhältnis, Angebot, Kundenservice, Internetauftritt, Versand und Rücksendung sowie Bestell- und Zahlungsbedingungen.

Die Jury berücksichtigte auch Produktqualität, den Umfang des Angebotes, Beratung am Telefon und per E-Mail, sowie Lieferung, Versandkosten und die Abwicklung von Retouren. Außerdem floss die Bereitschaft der Weiterempfehlung seitens der Kunden in das Ergebnis ein.

Astroshop war ein Gewinner in der Oberkategorie: “Sport und Hobbys”.

Worin besteht der Reiz von Astroshop.de? 

Wir bei Astroshop bieten seit Jahren ein umfangreiches Sortiment für alle, die den Sternenhimmel näher betrachten oder fotografieren wollen. Vom Astroeinsteiger bis zum fortgeschrittenen Hobbyastronom. Von der privaten Sternwarte bis zu Observatorien für Bildungseinrichtungen. Unsere Berater sind selbst erfahrene Astrobeobachter, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Ausrüstung helfen. Wer sich lieber online informieren möchte, der findet in unserem Online-Magazin zahlreiche Artikel über Teleskope und die praktische Beobachtung des Himmels. Durch ein großes Lager und unzählige verfügbare Artikel kann Ihr Traumteleskop schon in wenigen Tagen vor Ihnen stehen. Auch lange nach dem Kauf sind Sie als Kunde bei uns die Nummer eins, denn in unserer Service-Werkstatt erfüllen wir Ihre Wünsche: vom Softwareupdate bis zur Kollimation Ihres Optiksystems.

Noch mehr über Astroshop erfahren Sie auf den Über-Uns-Seiten.

Wir wünschen Ihnen stets einen klaren Himmel!

Neue Ferngläser von ZEISS: SFL-Serie

15. November 2022, Stefan Taube

Echte Leichtgewichte unter den Hochleistungsferngläsern: ZEISS SFL

  • Ideal für die Beobachtung von Vögeln und anderen Tiere!
  • Sehr leicht und kompakt für Wanderungen in der Natur!
  • Sehr hochwertige ZEISS-Optik für naturgetreue Farben und feine Details!

ZEISS SFL

Mit den ZEISS SFL Ferngläsern (SmartFocus Lightweight) lassen sich besondere Momente mit Leichtigkeit erleben. Die Ferngläser wurden so optimiert, dass sie so leicht und kompakt wie möglich sind.

Das neue Ultra-High-Definition (UHD) Konzept sorgt für eine naturgetreue Farbwiedergabe und höchste Detailerkennbarkeit. Das Fokussierrad ist dank SmartFocus-Design perfekt positioniert und ermöglicht ein schnelles und präzises Scharfstellen – selbst mit Handschuhen.

Die optimierte Ergonomie und eine große Austrittspupille sorgen für einen entspannten und ungestörten Einblick.

Sie erhalten die Ferngläser in den Varianten:

ZEISS SFL