Warenkorb
ist leer

Autoren-Archiv


Marcus Schenk

Über Marcus Schenk

Marcus Schenk ist ausgebildeter Optiker und langjähriger Amateurastronom. Als Gründungsmitglied der astronomischen Gesellschaft Buchloe lässt er kaum eine Frage zu astronomischen Themen unbeantwortet.

Posts verfasst von Marcus Schenk

Für kurze Zeit: 30% Rabatt auf Talron Ferngläser

15. April 2018, Marcus Schenk

Der Frühling steht vor der Tür. Was gibt es da Besseres, als ein Blick in die Natur? Ein Flattern zwischen den Zweigen, glitzerndes Wasser auf einem Bachlauf oder ein neugieriger Blick in die Sterne: Mit den Omegon Talron HD Ferngläsern erleben Sie die Natur gestochen scharf.

Das Design ist schick. Genauso schick ist auch die offene Brücke: so liegt das leichte Fernglas jederzeit perfekt in der Hand. So was will man immer dabei haben. Und das alles zu einem traumhaften Preis.

Sparen Sie jetzt 30% beim Kauf eines Talron HD Fernglases.

 

Großer Rabatt auf die komplette Serie: Wählen Sie zwischen 6 verschiedenen Geräten mit 8-fach oder 10-facher Vergrößerung und 26mm, 34mm oder 42mm Objektivöffnung.

Die Highlights auf einen Blick:
• Eine scharfe Optik – für brillante Bilder bis zum Rand
• Stickstoffgefüllt: so genießen Sie immer einen freien Blick, selbst bei höchster Luftfeuchtigkeit
• Ideal für jedes Wetter: wasserdicht und gummiarmiert für einen festen Sitz in der Hand
• Offene Brücke: damit liegt Ihr Talron perfekt in der Hand
• Geringer Nahabstand, ca. 2,5-3,5 Meter: beobachten Sie auch Schmetterlinge oder Vögel aus nächster Nähe

Machen Sie den Frühling zu einem besonderen Erlebnis – mit einem Talron Fernglas. Sichern Sie sich jetzt ein günstiges Fernglas der Serie und profitieren Sie von einem starken Rabatt.

Die Aktion ist gültig bis 31.08.2018.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Marsopposition 2018: Mars erfolgreich beobachten – so geht’s!

3. April 2018, Marcus Schenk

Der Mars steht im Jahr 2018 wieder in Opposition zur Sonne. Dann ist er besonders gut zu sehen. Und: Dieses Jahr steht er der Erde sogar fast so nah, wie im Jahr 2003. Wir freuen uns auf diese „Mega-Opposition“.

In diesem Video geht es also um den Mars. Und wir klären einige Fragen: Was hat es mit einer Opposition auf sich? Welche Details sind sichtbar? Welche Hilfsmittel gibt es, damit die Beobachtung zum Erfolg wird?

Viel Freude beim Zuschauen und Beobachten!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Bis Ende April: 10% Rabatt auf alle ToupTek Kameras

1. April 2018, Marcus Schenk

Eigene und wunderschöne Aufnahmen von den Planeten. Wäre das nicht wunderbar? Die modernen Planetenkameras von ToupTek geben Ihnen die ideale Chance, um Ihre Astro-Leidenschaft ins Bild zu setzen.

 

Große Frühlingsaktion: Jetzt gibt es auf alle ToupTek Kameras 10% Rabatt. Aber nur bis zum 30. April.

Nutzen Sie die Gelegenheit, denn die große Marsopposition 2018 steht schon vor der Tür.

 

 

ToupTek bietet Astrofotografen eine All-in-one-Lösung: Mit dem Kauf einer Kamera erhalten Sie die passende Software dazu. Und im Handumdrehen gelingen Ihnen die Planetenfotos, die Sie schon immer wollten: scharf und mit vielen Details. Neue Entwicklungen von Sensoren und Elektronik zeigen einen deutlichen Unterschied.

 

Weitere Highlights:
• Hochmoderne und extrem empfindliche CMOS-Sensoren
• Kameras für Planeten, Guiding und DeepSky-Objekte
• Wählen Sie zwischen 2,1 und 6,5 Megapixeln Auflösung
• Monochrom- und Farbkameras

Mars mit Astrokamera

Der Mars, aufgenommen von Bernd Gährken. Freuen Sie sich auf die Marsopposition 2018 und bereiten Sie sich jetzt schon vor.

 

Sichern Sie sich jetzt eine ToupTek Kamera Ihrer Wahl zum Sparpreis.

Schon gewusst? Mit Hilfe von zwei Infografiken finden Sie schnell die passende Kamera.
Touptek: Welche Kamera passt zu mir? So finden Sie es heraus – mit nur einem Blick

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Astronomische Ostern: Geschenktipps für große und kleine Sternfreunde

23. März 2018, Marcus Schenk

Vogelzwitschern, Sonnenschein, die ersten Osterglocken auf der Wiese. Wenn wir da nicht auch den Osterhasen entdecken! Doch warum blickt er so verzweifelt? Hobby-Astronomen sind für ihn schon ein Spezialfall. Braucht er etwa noch ein paar Ideen für Ostergeschenke, die er dann verstecken kann?

Zeit ihm zu helfen: Diese Geschenktipps kommen bestimmt gut an.

 

 

1.Omegon Teleskop N 76/700 AZ-1

Ein Blick in den Himmel ist durch kein Bild zu ersetzen. Mit dem Newton-Teleskop 76/700 AZ-1 erleben Sie den Sternenhimmel live und mit eigenen Augen. Dieses kleine Einsteiger-Teleskop bietet Kindern und Erwachsenen den allerersten Kontakt zum Mond und den Planeten. Es wartet nur noch auf Ihren ersten Blick auf den Mond: Jetzt das Teleskop für 69,90 statt 99,- Euro oder gleich das umfangreiche Einsteigerset mit Sternkarte, Buch und Mondfilter für 99,00 statt 129,- Euro bestellen.

 

Omegon Teleskop N 76/700 AZ-1 Set

 

2. Omegon Universe2go Handplanetarium

Live in die Sterne blicken ohne Sternkarte und Buch – und trotzdem alles wissen. Das ist möglich mit der Universe2go Sternenbrille. App herunterladen, Smartphone einlegen und schon sehen Sie Sternbilder, Planeten oder Galaxien. Bilder und Namen werden in das Gesichtsfeld eingeblendet. Und der persönliche Himmelsguide erzählt alles wissenswerte über den Himmel. Wenn wir Universe2go mit Augmented Reality haben, können wir uns das Holodeck auf dem Raumschiff Enterprise ja doch sparen. Greifen Sie zu: Jetzt Universe2go für nur 49,90 kaufen – weltweit versandkostenfrei.

Mit Universe2go in die Sterne schauen

3. Panoramaposter Milchstraße
Die Milchstraße im eigenen Wohn- oder Kinderzimmer: Mit diesem Panoramaposter genießen Sie unsere Galaxis auf 150cm Breite. Das Poster besitzt einen doppelseitigen Druck: Auf der einen Seite schweifen Sie in die Ferne und lassen den Sternenhimmel auf sich wirken. Auf der anderen Seite das gleiche Bild, aber mit Sternbildlinien und Bezeichnungen. So ist dieses Poster nicht nur schön, sondern auch lehrreich. Jetzt nur 24,90 Euro.

4. Kala Taschensonnenuhr Antik-Design
Ein perfektes Geschenk für Astronomen: Eine Taschensonnenuhr im Antik-Design. Wenn Batterien versagen, funktioniert diese Uhr tadellos. Sie benötigen nur die Sonne, um die aktuelle Uhrzeit abzulesen. Diese Taschensonnenuhr sieht edel aus und wirkt, als würde sie aus einer Zeit ohne Strom und Computer stammen. Dafür lässt sich die aktuelle Ortszeit mit hoher Genauigkeit ablesen. Jetzt nur 39,90 Euro statt 42 Euro.

 

Taschen-Sonnenuhr

5.Echter Mond Meteorit NWA 7986

Schenken Sie doch ein echtes Stück vom Mond und überraschen Sie damit Bekannte, Freunde und Verwandte. Hier bekommen Sie die Chance, ein echtes Stück Mondgestein NWA 7986 zu erwerben. Probengrößen zwischen 7 und 14mg. Dieses Gestein wurde vom Mond durch einen Meteoriteneinschlag abgelöst und schlug auf der Erde ein (hier Nord West Afrika = NWA), genauer gesagt, in der Sahara. Insgesamt existieren nur ca. 40kg an Mondmeteoriten weltweit und nur 1/3 davon sind überhaupt im Handel erhältlich. Von NWA 7986 existieren nur 12,2g! Wir garantieren für die Echtheit des Gesteins. Jetzt nur 24,90 Euro.

6. Sky Publishing Pocket Sky Atlas
Klein, handlich, detailliert: Der Pocket Sky Atlas. Sie haben schon so oft die Standardobjekte beobachtet? Aber jetzt suchen Sie nach dem Besonderen? In diesem Atlas finden Sie es. Mehr als 30.000 Sterne bis 7,6 mag und 1.500 Deep-Sky-Objekte mit 675 Galaxien. Mit diesem Atlas erleben Sie den Himmel noch tiefer – für visuelle Beobachtungen abseits der gewöhnlichen Objekte. Jetzt nur 26,90 Euro.

Pocket Sky Atlas

7. GeoSafari Motorisiertes Sonnensystem
Wie funktioniert das Sonnensystem? Warum drehen sich die inneren Planeten schneller als die äußeren? Dieses motorische Sonnensystem zeigt Kindern, wie sich die Planeten um die Sonne bewegen. Der Clou: Im Handumdrehen verwandeln Sie das Modell sogar in ein kleines Planetarium mit projizierten Sternbildern an der Zimmerdecke. Jetzt nur 38,00 Euro.

 

Sonnensystem von Geo Safari

 

8.Sega Toys Homestar Pro Original Heimplanetarium
Holen Sie sich 60.000 funkelnde Sterne vom Himmel an Ihre Zimmerdecke. Stellen Sie sich vor Sie könnten den Sternenhimmel beobachten während Sie bequem auf der Couch sitzen. Mit Homestar, dem hochauflösenden 3 Watt LED Heimplanetarium mit Rotationsbewegung, das das Bild des Himmelsgewölbes dem Jahresverlauf getreu wiedergibt, wird dieser Traum Wirklichkeit. Enthalten sind zwei austauschbare Projektionsscheiben, die den Nachthimmel mit seinen Fixsternen der nördlichen Hemisphäre so darstellen, wie er für uns in Natura zu sehen ist. Jetzt nur 119,00 Euro.

 

9. Kosmos Verlag iSpace
Ein Buch, in dem der Weltraum zum Leben erwacht. Das ISpace ist beides: Ein Astronomiebuch für Kinder und ein Augmented-Reality-Erlebnis. Mit der kostenlosen App schweben Planeten wie von Zauberhand im Raum, da steuert man den Marsrover Curiosity oder erlebt eine Mondstation. Mit dem iSpace Buch wird astronomische Forschung für Kinder lebendig. Jetzt nur 14,99 Euro.

 

10. Kosmos Verlag Buch Einfach Hawking!
Was war vor dem Urknall? Warum sind Schwarze Löcher schwarz? Können wir in die Vergangenheit reisen? Mit kurzweiligen Texten geht er den großen Geheimnissen der Wissenschaft auf den Grund und erklärt leicht verständlich Hawkings faszinierende Gedanken. Dazu zeigen lustige Illustrationen, was hinter den Ideen des genialen Forschers steckt. Eine anregende Reise durch Hawkings wunderbares Universum inklusive kleinem Wissenquiz. Jetzt nur 14,99 Euro.Kosmos Verlag Buch Einfach Hawking!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Sonderpreis: 76/700 AZ-1 Teleskop fast 30 % günstiger

15. März 2018, Marcus Schenk

Ein Blick in den Himmel ist durch kein Bild zu ersetzen. Mit dem Newton-Teleskop 76/700 AZ-1 erleben Sie den Sternenhimmel live und mit eigenen Augen. Dieses kleine Einsteiger-Teleskop bietet Kindern und Erwachsenen den allerersten Kontakt zum Mond und den Planeten.

Fast 30 % sparen: Kaufen Sie das Omegon 76/700 AZ-1 Teleskop jetzt für nur EUR 69,90 anstatt EUR 99,-

 

 

Wandern Sie mit diesem Teleskop über den Mond. Es wirkt im Okular fast so, als würden Sie mit einem Raumschiff über der Oberfläche schweben. Wie wäre es mit einem Blick auf Tycho? Ein Krater mit 90 Kilometern Durchmesser und einem Kraterwall von fast 5000 Metern Höhe. Einst flogen dort die Fetzen. Ein gewaltiger Einschlag sorgte dafür, dass sich Gestein weit über die Mondlandschaft verteilte.

Erleben Sie mit diesem Teleskop Mondmeere, tausende Krater oder die Mondalpen. Im Lauf des Monats entdecken Sie mit diesem Teleskop den Mond immer wieder neu. Immer wieder spannend! Ein Ausflug ins Universum für die ganze Familie.

 

Die Vorteile im Blick:

  • Teleskop komplett mit Tubus, Montierung und Stativ
  • Stativ höhenverstellbar: optimal für Kinder und Erwachsene
  • Einfache Bedienung: Azimut-Montierung mit kinderleicher Navigation am Himmel
  • Sammelt 118-mal mehr Licht als das bloße Auge
  • Für Ausflüge zum Mond oder zu hellen Planeten

 

Dieses Teleskop wartet nur noch auf Ihren ersten Blick auf den Mond: Jetzt das Teleskop oder gleich das umfangreiche Einsteigerset mit Sternkarte, Buch und Mondfilter bestellen.

Die Aktion ist gültig bis 31.07.2018.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Aktion: 20 % Rabatt auf fast alle Omegon Okulare

1. März 2018, Marcus Schenk

Träumen Sie noch von einem neuen Okular? Oder wissen Sie schon ganz genau, was Sie wollen?  Dann nutzen Sie jetzt die Gelegenheit: Sichern Sie sich ein Omegon Okular zum günstigen Preis – und sparen Sie 20 %.Omegon Okular Aktion

Da ist für jeden Wunsch etwas dabei: Soll es ein Planetenokular sein? Oder etwa ein großes 2″ Okular mit 70° oder 82° Gesichtsfeld?

Die Auswahl ist riesig. Denn: 20 % Rabatt gibt es auf alle Okulare der Serien Cronus, Flatfield, Flatfield ED, LE Planetary, Oberon, Ortho, Plössl, Recticle, Redline, Super Plössl, SWA, UWA, Zoom sowie auf alle Omegon Okular-Sets.

Ein guter Grund zu handeln: Mit einem neuen und besseren Okular genießen Sie höhere Kontraste, mehr Details oder ein größeres Gesichtsfeld.

Ihnen fehlt noch etwas im Zubehörkoffer? Dann sichern Sie sich gleich Ihr Lieblings-Okular und bestellen Sie am besten noch heute.

Die Aktion ist gültig bis 30.06.2018.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Fast 50 % Rabatt: Universe2go jetzt für nur 49,90 Euro

1. März 2018, Marcus Schenk

Das darf in keinem Astrohaushalt fehlen: Das Augmented Reality Planetarium Universe2go. Nutzen Sie jetzt dieses ultragünstige Angebot.

Universe2go gibt es jetzt für EUR 49,90

Diese smarte AR-Brille erklärt Ihnen den Sternenhimmel. Und zwar ohne, dass Sie sich stundenlang mit Sternkarten und Büchern beschäftigen müssen. Einfach App downloaden, Smartphone einlegen und los gehts. Universe2go zeigt Ihnen Sternbilder, den Mond, Planeten sowie Nebelobjekte und versorgt Sie nebenbei mit mehr als drei Stunden Audiotexten. Die Zeitschrift Sky & Telescope war so begeistert, dass sie dem Planetarium eine Auszeichnung verliehen: Hot Product 2017.

Die Gelegenheit: Sparen Sie aktuell beim Kauf von Universe2go fast 50 % gegenüber des normalen Preises. Kaufen Sie die AR-Brille für 49,90 Euro anstatt für 99,- Euro. Sie sparen also mehr als 49,- Euro.

Greifen Sie zu: Jetzt Universe2go für nur 49,90 kaufen – weltweit versandkostenfrei.

Vorteile von Universe2go

Sie wollen weitere Infos und wissen, was Universe2go leistet? Dann lesen Sie diese interessanten Blogbeiträge:

5 Gründe warum Universe2go völlig anders ist als andere Astronomieapps

Universe2go: Das halten die großen Astromagazine von der Sternenbrille

Universe2go – auch für erfahrene Astronomen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Infografik: Astrohighlights im Frühjahr 2018

27. Februar 2018, Marcus Schenk

Wenn die Temperaturen milder werden, treibt es wieder viele Beobachter regelmäßig hinaus. Im Frühling zeigt uns der Himmel ein ganz anderes Gesicht. Doch was gibt es alles zu beobachten? Was lohnt sich?

Der Himmelskalender für die nächsten drei Monate: Die neue astronomische Infografik „Highlights am Frühlingshimmel“ zeigt Ihnen auf einen Blick, was in den Monaten März bis Mai am Himmel passiert.

Infografik Frühjahr 2018 Universe2go Omegon

März

05.03. Venus trifft Merkur
Venus begrüßt uns diesen Monat wieder als Abendstern. Während der Dämmerung finden wir sie tief am westlichen Horizont. Doch in den ersten Märztagen fällt auch ein anderes Gestirn auf: Merkur. Der flinke Planet leistet Venus Gesellschaft. Für uns eine Gelegenheit die beiden innersten Planeten zu bestaunen.

11.03. Mond trifft Saturn
Die meisten Beobachter nutzen gerne die Abendstunden für einen Blick in den Himmel. Doch wer sich diesen Monat nicht früh aus dem Bett bewegt, verpasst eine besondere Show. Die drei Planeten Saturn, Mars und Jupiter glänzen am Morgenhimmel. Am 11. März begegnet der Mond unserem Ringplaneten. Er schleicht sich auf etwa 1,5° Distanz heran. Dank seiner abnehmenden Sichel bietet sich dem Beobachter ein fantastischer Anblick.

11.03 Mond in Erdferne
Der Mond umkreist die Erde nicht exakt in einer Kreisbahn, sondern in einer Ellipse. Das bedeutet: Im Laufe eines Monats erreicht er eine besonders nahe und besonders ferne Position. Mit 403.000 Kilometern Entfernung ist der Mond heute kleiner als sonst und hat einen scheinbaren Durchmesser von ca. 29° am Himmel.

15.03. Merkur: Größte östliche Elongation
Merkur ist der schnellste Planet in unserem Sonnensystem. Da er sich immer in der Nähe der Sonne aufhält, erhalten wir nicht oft die Möglichkeit, ihn ausgiebig zu beobachten. Am 15. erreicht er mit 18,4° seinen größten Winkelabstand zur Erde. Zwischen 18:45 und 19:30 Uhr können wir ihn in angenehmer Höhe über dem Horizont erwischen.

18.03. Treffen von Mond, Merkur und Venus
Merkur und Venus sind dieser Tage auffällige Gestirne am Abendhimmel. Am 18. März gesellt sich die extrem zarte und nur zu 1,6% beleuchtete Mondsichel dazu. Optimale Gelegenheit für eine Stimmungsaufnahme in der Dämmerung.

26.03. Mond in Erdnähe
War der Mond am 11. März in Erdferne, erreicht er heute seine geringste Distanz zur Erde. Mit einer Entfernung von 366.000 Kilometern erscheint er auch etwas größer.

29.03. Venus trifft Uranus
Venus und Uranus in nur einem Gesichtsfeld? Das haben wahrscheinlich die Wenigsten schon einmal ausprobiert. Aber es geht tatsächlich – und zwar am 29. März. Dann stehen die beiden Planeten nur 42 Bogenminuten auseinander. Dicht genug, um sie in einem 2″ Weitwinkelokular gemeinsam zu beobachten.

 

April
02.04. Mars trifft Saturn
Der Mars ist die Prominenz des Jahres 2018. Er bereitet sich langsam auf seine große Show vor: seine Opposition im Juni. Mittlerweile ist er so hell wie die hellsten Sterne am Himmel. Wir finden ihn links oberhalb des Teekessels im Sternbild Schütze. Anfang des Monats trifft sich der Rote Planet mit dem Saturn. Beide stehen am 2. April in etwa 1° Distanz.

03.04. Mond trifft Jupiter
Jupiter macht mit seiner Helligkeit von -2,39 mag der Venus Konkurrenz. Auch wenn er ihren Glanz nicht ganz erreicht, ist Jupiter eines der auffälligsten Objekte am Himmel. Am 3. April gesellt sich der Mond in 5° Abstand dazu.

16.04. Mars trifft Albaldah
Es ist immer schön, zwei helle Objekte direkt nebeneinander zu beobachten. Am Nachthimmel fallen solche Konstellationen auf, weil sie besonders ungewöhnlich sind. Am 16. April stehen Mars und der Stern Albaldah im Mittelpunkt.

Gelegentlich kann dieser Stern durch einen Planeten bedeckt werden, da er der Ekliptik sehr nahe steht. Am 17. Februar 2035 um 16:32 MEZ ist das wieder soweit: Venus bedeckt Albaldah. Aus Mitteleuropa ist es jedoch nicht zu verfolgen, da sich die Venus zu dem Zeitpunkt unter dem Horizont befindet.

22.04 Sternschnuppen Lyriden
Die Lyriden sind ein Meteorstrom, der es im Maximum am 21.4 nur auf 10 bis 20 Meteore pro Stunde bringt. Doch während der optimalen Beobachtungszeit zwischen 22:00 Uhr und 4:00 morgens, beobachten wir sie ungestört vom Mond. Der Radiant, also der Ausstrahlpunkt des Stromes, liegt im Sternbild Leier.

24.04. Mond trifft Regulus
Heute zieht der Mond am Stern Regulus vorbei. Wir können diese Nacht beobachten, wie sich der Mond annähert und sich danach wieder vom Hauptstern des Löwen entfernt. Um 21:00 Uhr trennen Regulus und Mond noch 42 Bogenminuten. Um 23:00 Uhr nähern sie sich bis auf 14 Bogenminuten an, während eine Stunde später die Distanz wieder 27 Bogenminuten beträgt.

29.04. Merkur: Größte westliche Elongation
Der Merkur ist schnell und saust in nur 88 Tagen um die Sonne. Mitte März stand er in größter östlicher Elongation zur Sonne, das bescherte uns eine gute Abendsichtbarkeit. Ende April erreicht er seine größte westliche Elongation. In solchen Fällen ist Merkur am Morgenhimmel zu sehen. Aufgrund der flachen Eklipik bleibt Merkur in der Nähe der Sonne und ist in der Morgendämmerung nicht zu sehen.

 

Mai
02.05. Venus trifft Aldebaran
Tief über dem Westhorizont leuchten in der Dämmerung zwei helle Objekte: Venus und Aldebaran. Der rote Riese strahlt 150-mal so hell wie die Sonne. Mit 67 Lichtjahren Entfernung erreicht er aber von der Erde aus gesehen nur eine scheinbare Helligkeit von 0,85 mag. Trotzdem ist er einer der hellsten Sterne am Himmel. Zusammen mit Venus bietet er diese Tage einen schönen Anblick.

05./06.05 Sternschnuppen Eta-Aquariden
In der zweiten Nachthälfte sehen wir wieder einen Sternschuppen-Strom. Die Eta-Aquariden scheinen aus dem Sternbild Wassermann zu stammen und ziehen lange, helle Spuren über den Sternenhimmel. Allerdings geht der Wassermann erst gegen 3 Uhr auf und zieht in Mitteleuropa nur knapp über den Horizont. Trotzdem können wir einige helle Meteore erwischen. Die durchschnittlichen Fallraten liegen zwischen 20 und 60 pro Stunde.

06.05. Mond trifft Mars
Ebenfalls etwas für den Morgenhimmel ist eine enge Begegnung zwischen Mond und Mars. In dieser Nacht trennt die beiden eine Distanz von 3°. Zuerst taucht gegen 1:30 Uhr der zu 69% beleuchtete Mond über dem Südosthorizont auf. Zum gleichen Zeitpunkt ist rechter Hand oberhalb schon der Planet Saturn zu sehen. Etwa eine halbe Stunde später, um 2:00 Uhr, folgt dem Mond der Rote Planet. Bis zum Sonnenaufgang stehen sie fast exakt im Süden. Ein wunderschöner Anblick: Das Sternbild Schütze umrahmt von drei Himmelskörpern des Sonnensystems.

09.05. Jupiter in Opposition
Wenn es Abend wird, lugt der größte aller Planeten über den Horizont. Jupiter steht heute in der Opposition zur Sonne. Die Erde steht exakt zwischen Jupiter und Sonne. Der Gasriese ist jetzt die ganze Nacht zu sehen, erreicht seine maximale Helligkeit und erscheint besonders groß. Eine optimale Chance, um ihn mit einem Fernglas oder einem Teleskop zu bewundern. Kurz nach 1:00 Uhr erreicht Jupiter seine höchste Stellung und kreuzt den Meridian. Der ohnehin niedrig stehende Planet ist jetzt am besten zu beobachten.

17.05. Mond trifft Venus
Eine zarte Mondsichel und eine strahlende Venus in der Abenddämmerung: Dieses schöne Ereignis können Sie am 17. Mai beobachten. Der Mond bewegt sich heute in nur 5° Entfernung an der Schwester der Erde vorbei.

25.05. Mond: Goldener Henkel
Astronomie am frühen Abend! Heute ist der Goldene Henkel auf dem Mond zu sehen. Wie ein Henkel aus Licht bricht er die Mondnacht knapp jenseits des Terminators. Während der Krater Sinus Iridum noch in der Dunkelheit liegt, beleuchtet die Sonne schon die umringten Gipfel des Juragebirges. Sichtbar zwischen 16:30 und 20 Uhr.

27.05. Mond trifft Jupiter
An diesem Abend gesellt sich der Mond zum Jupiter. Er nähert sich bis 21:30 Uhr auf etwas mehr als 2,5°. Eine Treffen zweier Leuchtfeuer: denn derzeit sind Mond und Jupiter die hellsten Gestirne am Himmel.

 

PDF hier.

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Der neue Sony Exmor R Sensor: Was bedeutet er für Astrofotografen?

23. Februar 2018, Marcus Schenk

„Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.“

Diese Worte stammen von keinem Geringeren als Johann Wolfgang von Goethe. Als er diese Zeile verfasste, ahnte noch niemand etwas von digitalen Kameras. Und der berühmte Dichter meinte das auch sicher in einem ganz anderen Kontext.

Und doch: Der Satz passt so gut zu astronomischen Kamerasensoren, dass wir ihn einfach verwenden mussten.

Aber wie passt das zusammen? Und warum greift das Zitat gleichzeitig nicht mehr bei Kameras mit den neuen Exmor R Sensoren? Darauf kommen wir gleich zurück.

Diese Grafik zeigt einen typischen Sensor. Die farbige Fläche illustriert die Pixel.

 

100% empfindlichere Kameras von ToupTek

Es ist eine Nachricht, die viele Astrofreunde freuen wird: Die aktuellen Touptek Kameras sind bis zu 100% empfindlicher (Quelle: Sony), als ältere, konventionelle CMOS-Kameras. Denn in der letzten Zeit hat sich in der Sensortechnologie grandioses getan. Um es kurz zu sagen: Dank des neuen Exmor R Sensors ist es nun möglich, in kürzerer Belichtungszeit noch mehr Objektinfos auf den Chip zu bannen.

Die Kameras von ToupTek sind schon mit den brandaktuellen Sensoren ausgestattet: Hier gehts zu den Kameras.

Bis vor einigen Jahren bevorzugte man noch CCD-Sensoren. Denn sie rauschten deutlich weniger, waren empfindlich und man konnte mehr Details erkennen. Doch dann wurden die CMOS-Sensoren weiterentwickelt. Man erreichte einen schnellen Datentransport und eine hyperschnelle Digitalisierung. Das Rauschen wurde deutlich geringer und diese Technik damit interessant für die Astronomie.

Diese CMOS-Sensoren nennt man übrigens auch front-illuminated oder frontseitig belichtete Sensoren. Und hier wird auch Goethes Aussage „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.“ interessant. Denn sie hat etwas mit der Architektur bzw. dem Aufbau des Chips zu tun.

Der Front-Illuminated Sensor: Lichtstrahlen treffen auf den Sensor, werden aber zum Teil abgelenkt.

Der Front-Illuminated Sensor: Lichtstrahlen treffen auf den Sensor, werden aber zum Teil abgelenkt.

 

Die „klassischen“ CMOS-Sensoren

Die front-illuminated Sensoren besitzen eine ganze Menge Elemente, die die Licht-Photonen zuerst passieren müssen, bevor sie an Ziel kommen und in den Pixel fallen.

Zuerst wären da die Mikrolinsen, dann die Farbfilter und schließlich auch noch die Elektronik. Letztere wurde nämlich von oben auf dem Chip aufgebracht. Das heißt: An dieser Stelle finden sich Aluminiumbahnen, Drähte und Transistoren. Auch hier müssen die Photonen durch. Erst danach erreicht das Licht endlich den heiß ersehnten Pixel.

Diese Elektronik ist aber leider so etwas wie ein Schattenwerfer. Etwas ähnliches, wie wir es auch von Teleskopen mit großen Fangspiegeln kennen: Ein gewisser Teil des Lichts wird absorbiert und abgelenkt.

Manche Photonen haben sogar gar keine Chance. Sie werden nicht durchgelassen oder vom Metalldraht einfach wieder reflektiert. Die Konsequenz ist unvermeidlich: Es kommt weniger Licht an.

Nun hat Sony darüber nachgedacht, wie man die aktuellen Chips empfindlicher machen kann. Und sich etwas grandioses einfallen lassen, was jetzt auch in neuen Astrokameras zum Einsatz kommt: Die „back illuminated“ CMOS-Sensoren.

 

Die neuen „back illuminated“-Sensoren von Sony

Sony hat die Sensoren auseinander genommen und ganz anders aufgebaut. Nun passieren die Photonen die Mikrolinsen und dann die Farbfilter. So weit so klar. Doch im Anschluss kommen sofort die Pixel.

Back-Illuminated: Die Lichtstrahlen treffen ungehindert den Pixel und die Lichtempfindlichkeit erhöht sich.

Die Elektronik, die Drähte und die Transistoren sitzen nun dahinter. Die Photonen gelangen jetzt also ohne Ablenkung in die Photozellen. Das Siliziumsubstrat wird von hinten, anstatt von vorne beleuchtet. Ein weiterer Vorzug ist die STARVIS Technologie, eine Untergruppe der Exmor R Sensoren, die mit einer noch höheren Empfindlichkeit ausgestattet sind. Gerade da, wo es wenig Licht gibt, spielt diese Technik ihren Vorzug hervorragend aus.

Durch zahlreiche Verbesserungen sollen die Exmor R Sensoren extrem schnell sein, noch weniger rauschen, doppelt so empfindlich (Quelle:Sony) sein und auch eine höhere Transmission im nahen Infrarot besitzen.

In der Forschung verwendet man diese Technik übrigens schon länger. Doch bisher lag der Preis für solche Kameras in wahrhaft astronomischer Höhe. Dank extrem gesunkener Preise, sind diese CMOS-Sensoren nun auch für Amateure eine Bereicherung.

Was bedeutet das für Ihre astronomischen Aufnahmen?

• Mehr Licht in kürzerer Zeit
• Kürzere Belichtungszeiten – daher weniger Probleme mit der Nachführung
• Galaxien und Nebel nun auch ohne gekühlte Kameras fotografieren
• Extrem hohe Bildrate – dadurch noch schärfere Planetenbilder
• Höhere Empfindlichkeit im nahen Infrarot – für Marsbilder, Venusbilder
• Hellere Himmelsobjekte oft als Live-Video möglich

Fazit:

Die neuen „Back-Illuminted“ Sensoren von Sony bieten für Astrofotografen neue und spannende Möglichkeiten. Aufgrund geringer Kosten sind die Preise klein. Und der Gewinn sind schöne Astrofotos mit weniger Aufwand. Aber das Beste: Die Kameras von Touptek sind schon mit dieser Technologie ausgestattet. Vielleicht könnte man nun sagen: „Wo viel Licht ist, bleibt viel Licht“. Zumindest was diese neuen Kameras angeht.

P.S.:
Wenn auch Sie die neuen Kameras nutzen wollen dann: einfach hier entlang.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Aktion: 100 Euro Rabatt auf Omegon Advanced 6“ und 8“ Teleskope

15. Februar 2018, Marcus Schenk

Sonnige Zeiten für Teleskopkäufer: Wenn Sie jetzt ein Advanced Newtonteleskop in 6″ oder 8″ kaufen, sparen Sie bares Geld.
Diese Newtonteleskope bieten Ihnen einen lichtstarken Einstieg in die Astronomie. Entdecken Sie damit Sternhaufen, Nebel und Galaxien.
Sie sparen beim Kauf eines Omegon Advanced Newton Teleskops bis zu 50 %. Aber nur solange der Vorrat reicht.

Jetzt ist die passende Gelegenheit für einen Umstieg oder Aufstieg von einem kleineren Teleskop in die nächste Klasse. Sagen Sie Hallo zu neuen Welten. Mehr Licht, mehr Auflösung, mehr Sehen.

 

Omegon Teleskop Advanced N 152/750 EQ-300

Mit dem Omegon Teleskop 152/750mm starten Sie direkt in die Welt der Deep-Sky und Planetenbeobachtung. Denn die Optik des Teleskops zeigt Ihnen mit 152mm Öffnung hunderte interessante Himmelsobjekte. Durch eine kurze Brennweite ist das Teleskop dennoch äußerst kompakt gehalten.

Alle Vorteile auf einen Blick:

• hochwertiger optischer Tubus mit 2″ Crayford Auszug
• sämtliche Bauteile aus Metall
• parabolischer Hauptspiegel (beugungsbegrenzt)
• scharfe und kontraststarke Bilder
• Adapter für den einfachen und schnellen Anschluss von Advanced Okularauszügen
• dünne Fangspiegelstreben und Innenausschwärzung für hohen Kontrast
• Erkunden Sie die Welt der Deep-Sky Objekte

Jetzt nur EUR 349,- anstatt EUR 449,-

 

Das Omegon Advanced Teleskop N 152/750 EQ-300

Das Omegon Advanced Teleskop N 152/750 EQ-300

 

 

Omegon OTA 6″ (nur optischer Tubus)

Diesen Tubus mit Rohrschellen und einer Prismenschiene setzen Sie ruck zuck auf eine Montierung Ihrer Wahl. Optional können Sie einen 2″ Okularauszug anschließen, ein passender Adapter ist schon vorhanden.

Jetzt nur EUR 99,- anstatt EUR 199,-

Tubus N152/750 Advanced

Der optische Tubus N152/750 Advanced mit Adapter für einen Okularauszug

 

Omegon Teleskop Advanced N 203/1000 EQ-500

Bestaunen Sie nicht länger schöne Bilder vom Sternenhimmel: Machen Sie mit dem Omegon Advanced 203/1000 Teleskop Ihre eigenen – und das live! Ein 203mm Teleskop wie dieses zeigt Ihnen die ganze Welt der Deep-Sky-Objekte, ob es nun ein hoch aufgelöster Kugelsternhaufen oder eine Galaxie ist.

Alle Vorteile auf einen Blick:

• 203mm Newton-Teleskop mit parabolischem Spiegel und hoher Lichtstärke
• Erforschen Sie unzählige Deep-Sky Objekte, wie z.B. Galaxien
• auch für die Planetenbeobachtung bestens geeignet
• Adapter für den einfachen und schnellen Anschluss von Advanced Okularauszügen
• dünne Fangspiegelstreben für hohen Kontrast
• optimaler Einstieg in die Astrofotografie
• gestalten Sie Ihr Teleskop im Konfigurator einfach nach Ihren eigenen Wünschen

Jetzt nur EUR 569,- anstatt EUR 669,-

Omegon Teleskop Advanced N 203/1000 EQ-500

Omegon Teleskop Advanced N 203/1000 EQ-500

 

Omegon OTA 8″ (nur optischer Tubus)

Auch diesen 8″ Tubus mit Rohrschellen und einer Prismenschiene setzen Sie ganz einfach auf eine Montierung Ihrer Wahl. Sinnvolle Kombinationen fangen ab der EQ-5-Klasse an. Nach oben gibt es keine Grenzen. Optional können Sie einen 2″ Okularauszug anschließen, ein passender Adapter ist schon vorhanden.

Jetzt nur EUR 189,- anstatt EUR 289,-

Der optische Tubus N203/1000 Advanced mit Adapter für einen Okularauszug

 

Zögern Sie nicht zu lange und sichern Sie sich am besten heute noch ein Advanced Teleskop. Jetzt zu den reduzierten Advanced Teleskopen.

Die Aktion ist gültig bis 30.06.2018.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

21.04.2018
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go