7500+ Artikel ab Lager lieferbar
🎄 Rücksendung bis 31.01.2024
Ihr Partner für die Astronomie

Posts mit Stichwort 'parallaktisch'

GEM45 – jetzt beim Lagerabverkauf sparen!

1. November 2023, Jan Ströher

Vom 01. bis einschließlich 30. November bieten wir Ihnen die GEM45 Montierungen von iOptron im Lagerabverkauf zu günstigen Preisen an. Diese Montierung ist in vier verschiedenen Versionen erhältlich: GEM45G GoTo LiteRoc, GEM45 GoTo LiteRoc mit Transportkoffer, GEM45-EC GoTo LiteRoc und die Basis-Version GEM45 GoTo LiteRoc.

Die iOptron GEM45 ist die parallaktische Montierung der nächsten Generation! Sie ist aufgrund ihrer Funktionen und der Technik eine erstklassige Montierung mittlerer Größe.

iOptron GEM45 mit LiteRoc Stativ

Die GEM45 hat einiges unter der stylischen Haube:

Die Montierung ist kompakt im Design und hat auf ein überaus günstiges Verhältnis von Gewicht zu Tragfähigkeit – die nur 7 Kilogramm schwere Montierung trägt präzise und sicher eine Zuladung bis zu 20 Kilogramm! Mit dem eingebauten elektronischen Polsucher (iPolar) ist die korrekte Ausrichtung der Montierung (Polar Alignment) ein Kinderspiel – sogar dann, wenn der Polarstern nicht sichtbar ist. Dank der großen Klemmhebel für das Getriebe kann dieses auch mit Handschuhen problemlos gelöst oder eingerastet werden. Das interne Kabelmanagement verhindert einen Kabelsalat oder Kabelabriss. Der Universal Self-Centering Saddle nimmt Prismenschienen nach Losmandy- und Vixen-Standard auf. Die Montierung verwendet ein zuverlässiges Schrittmotor-Antriebssystem mit geringem Stromverbrauch und eine Datenbank mit über 212.000 Objekten. Das integrierte GPS, sowie die große Handsteuerbox mit optionalem Wi-Fi bringen zusätzlichen Komfort.

Sichern Sie sich nun während unseres Lagerverkaufs eine dieser tollen Montierungen zum günstigen Preis, an der sie jahrzehntelang Freude und Zuverlässigkeit haben!

 

Die Aktion gilt nur vom 01.-30.11.2023 für die ausgewiesenen Artikel und so lange der Vorrat reicht!

Die iOptron GEM28 im September-Angebot

1. September 2023, Jan Ströher

Der Sommer ist vorüber, die Ferienzeit nahezu auch überall…Vorfreude auf den beginnenden Herbst kann aber dennoch aufkommen, da es astronomisch gesehen wieder früher dunkel wird, längere Nächte für das Hobby zur Verfügung stehen und wir Ihnen in unserem September-Angebot die GEM28 Montierungen von iOptron zu günstigen Preisen anbieten – ab Lager und mit vollem Lieferumfang! Die GEM28 ist perfekt für die mobile Astrofotografie, denn sie trägt bis zu 13 kg, kann aber aufgrund ihres kompakten Designs und geringen Eigengewichtes fast überall hin mitgenommen werden. Im Vergleich zu den „center-balanced“ CEM Montierungen von iOptron, handelt es sich bei der GEM-Serie um klassische, parallaktische Montierungen mit neuester Technik und schlankem Design. Die GEM28 ist seit etwa zwei Jahren auf dem Markt und erfreut sich großer Beliebtheit unter Astrofotografen und Beobachtern gleichermaßen, die eine sehr gute Montierung der „EQ5-Klasse“ suchen.

GEM28 GoTo iPolar LiteRoc

Bei diesen GEM28 Modellen können Sie im September viel Geld sparen:

(Aktionszeitraum 01. bis 30. September 2023 bzw. so lange der Vorrat reicht)

Die Aktion im August: iOptron CEM40 jetzt zu reduzierten Preisen

1. August 2023, Jan Ströher

„CEM“ steht für Center-Balanced Equatorial Mount, also für eine Montierung, die aufgrund ihrer Konstruktion im Schwerpunkt unterstützt wird. So kann ein leichteres Gegengewicht verwendet werden und es wird ein sehr günstiges Verhältnis von Zuladung zu Montierungsgewicht erreicht: Eine CEM trägt bei relativ geringem Eigengewicht eine vergleichsweise schwere Optik.

Die Montierungen aus der CEM40 Reihe von iOptron bieten wir nun bis zum 31. August befristet zu reduzierten Preisen an!

Die Montierung CEM40 wiegt nur 8,2 Kilogramm, trägt aber optische Instrumente und Zubehör bis zu 18 Kilogramm. Dieses sehr gute Verhältnis von 2,5 aus Zuladung und Gewicht ist der Grund, warum die CEM40 so vielseitig ist. Sie können sie an die besten Beobachtungsplätze unter dunklen Himmel transportieren oder auf Ihrer Gartensternwarte auf eine kleine Säule setzen.

Folgende Modelle dieser Reihe sind im August vergünstigt zu haben:

CEM40 GoTo mit LiteRoc-Stativ und Transportkoffer – 63903

CEM40 GoTo LiteRoc – 62121

CEM40 GoTo mit Stativ – 61904

CEM40-EC GoTo High Precision Encoder mit LiteRoc-Stativ – 62122

CEM40-EC GoTo High Precision Enconder mit Stativ – 61906

Wie immer gilt bei dieser Aktion auch „first come, first served“ und so lange der Lagervorrat reicht!

Aktionszeitraum 01. bis 31. August 2023.

 

Meade LX85 & LX200 zum Aktionspreis

15. Juli 2023, Jan Ströher

Vom 15. Juli bis einschließlich 31. August 2023 bieten wir Ihnen folgende Modelle der LX85 und LX200 Serien von Meade zum Sommer-Sparpreis an:

N 200/800 Astrograph LX85 GoTo für EUR 2799.- statt EUR 3299.-

Dieser Newton ist ein kompaktes, sehr lichtstarkes Gerät (Öffnungsverhältnis f/4.0) für hochaufgelöste Astrofotografie mit kurzen Belichtungszeiten. Speziell für großflächige Emissionsnebel und Galaxien ist er ideal. Trotz des schnellen Öffnungsverhältnis und der Optimierung als Foto-Newton ist auch der rein visuelle Gebrauch – insbesondere für DeepSky Objekte – ein Genuss! Der große Okularauszug mit 1:10 Feintrieb ermöglicht ein helles Bildfeld und eine präzise Scharfstellung. Die Fangspiegelstreben sind extra dünn gehalten, um möglichst wenig Obstruktion im Strahlengang zu verursachen, was einen besseren Kontrast zur Folge hat. Mit dem großzügigen Backfocus von 83,2 Millimetern bleibt genug Arbeitsabstand für weiteres Zubehör, wie Komakorrektor oder Filterrad. Für die Astrofotografie mit diesem schnellen Öffnungsverhältnis benötigt man in jedem Fall einen guten Komakorrektor, um Schärfe und punktförmige Sterne über das gesamte Bildfeld zu erhalten. Bei kleineren Kamera-Sensoren und rein visueller Verwendung dieses Newtons ist ein Komakorrektor ggf. nicht zwingend erforderlich.

Im Lieferumfang befindet sich ein 8×50 Sucher, eine 35mm Verlängerungshülse (wichtig für visuellen Gebrauch), ein 26mm Super Plössl Okular, sowie ein Ventilator zur schnelleren Auskühlung des Hauptspiegels.

Die Montierung LX85 ist für die mobile Astrofotografie ausgelegt. Mit ihren leistungsfähigen Servomotoren und der Meade Smart Drive Technik folgt sie der Himmelsdrehung und hält das Teleskop für lange Belichtungszeiten auf das gewünschte Objekt ausgerichtet – und das ohne Umschlagen beim Meridiandurchgang!

Meade LX85 Newton 200/800

 

ACF-SC 203/2032 UHTC LX85 GoTo für EUR 3669.- statt EUR 4580.-

Dieses Teleskop lässt mit seiner Optik in Schmidt-Cassegrain-Bauweise keine Wünsche offen: SC-Teleskope sind für alle Anwendungen geeignet. Ganz egal ob Sie Planeten, ferne Nebel oder Galaxien beobachten wollen, ganz egal ob rein visuell oder auch fotografisch: mit einem SC-Teleskop ist alles möglich!

Die kompakte Optik sorgt für eine geringe Hebelwirkung auf die Montierung und ist ideal für den Transport. Die Fokussierung erfolgt intern, wobei die Fokuslage so gutmütig einstellbar ist, dass man auch mit astrofotografischem Zubehör in den Fokus kommt.

Die LX85-Montierung ist besonders leicht und somit ideal für den mobilen Einsatz im Garten oder einem Beobachtungsort unter besonders dunklem Himmel und die GoTo-Steuerung AudioStar hilft bei der korrekten Ausrichtung des Teleskops und fährt das gewünschte Beobachtungsobjekt automatisch an. Das ist auch ideal für Einsteiger! Die LX85-Montierung ist mit den meisten handelsüblichen Teleskopen bis 15kg Gewicht verwendbar.

 

Aus der Meade LX200-Serie haben wir folgende Modelle stark im Preis reduziert:

ACF-SC 305/3000 12″ UHTC LX200 GoTo ohne Stativ für EUR 6399.- statt EUR 7999.-

ACF-SC 254/2500 10″ UHTC LX200 GoTo für EUR 5279.- statt 6619.-

ACF-SC 305/3000 12″ UHTC LX200 GoTo für EUR 7679.- statt EUR 9589.-

Meade Teleskop ACF-SC 203/2000 8″ UHTC LX200 GoTo

ACF-SC 203/2000 8″ UHTC LX200 GoTo für EUR 5119.- statt 6419.-

ACF-SC 203/2000 UHTC LX200 GoTo ohne Stativ für EUR 4479.- statt EUR 5590.-

ACF-SC 254/2500 UHTC LX200 GoTo ohne Stativ für EUR 5269.- statt EUR 6190.-

Teleskope der LX200-Serie gehören zu den meistgenutzten Systemen unter fortgeschrittenen Amateurastronomen. Dafür gibt es einen guten Grund: Die LX200-Serie kombiniert die komafreie ACF-Optik mit einer stabilen Gabelmontierung und moderner Elektronik. Das System ist so kompakt, dass die kleineren Modelle ideal für die mobile Astronomie sind und die großen Instrumente in eine relativ kleine Garten- oder Vereinssternwarte passen.

Neben den Vorteilen der Optik bieten die LX200-Teleskope weitere nützliche Features: Der Primary Mirror Lock verhindert eine Spiegelverschiebung und hält den Fokus für lange Belichtungszeiten. Das qualitativ hochwertige Schneckengetriebe in beiden Achsen sorgt für einen ruhigen Lauf bei allen Geschwindigkeitsstufen. Dank SmartDrive wird der periodische Schneckenfehler permanent korrigiert (PPEC).

 

Alle Modelle dieses Sommer-Sale sind ab Lager verfügbar! Die Aktion gilt bis einschließlich 31. August 2023 bzw. so lange der (Lager-)vorrat reicht!

HEM27 – die neuen iOptron Montierungen mit erstklassiger Technik!

20. Mai 2022, Jan Ströher

Hybride „Harmonic Drive“ Montierungen sind ein neuer Trend und das nicht ohne Grund: Sie sind kompakt, leicht, auf Fotostativen einsetzbar und besitzen dennoch eine hohe Tragfähigkeit, die den „einfacheren“ Foto-Montierungen deutlich überlegen ist. Darüber hinaus sind sie technisch mit allen Merkmalen einer großen parallaktischen Montierung ausgestattet. Durch das Design und ihren mechanischen Aufbau benötigen sie zudem keinerlei Gegengewicht(e) – ein weiterer Pluspunkt für den Transport. Daher kommt auch die Bezeichnung „hybrid“: Man hat die Vorteile einer Foto-Montierung, wie schneller Aufbau, unkomplizierter Transport, Kompaktheit und die präzise Nachführung am Himmel. Dies alles ist dann gepaart mit den Vorzügen der größeren parallaktischen Montierungen, wie GoTo-Funktionen, einer Handsteuerbox mit Objektkatalog, permanenter Korrektur des Schneckenfehlers (PEC), verschiedene Nachführmodi, sowie einer im Verhältnis zum Eigengewicht hohen Tragkraft – und dies alles ohne Gegengewichtsstange mit entsprechendem Gegengewicht. Die Mechanik dieser Montierungen erlaubt also eine ideale Balance des Teleskopes.

HEM27 auf Foto-Stativ

iOptron folgt diesem Trend und gibt ihm mit der neuen HEM27-Serie zusätzliche Innovation. Die Serie besteht aus drei Varianten: eine „klassische“ HEM27, eine mit iPolar und eine EC-Version.

Damit schafft iOptron eine Vielseitigkeit dieser Hybrid-Montierungen für alle Ansprüche. Alle HEM27 haben ein geringes Eigengewicht von knapp 4 kg, aber eine Tragfähigkeit bis zu 13,5 kg! Dadurch lassen sich auch Teleskope einsetzen, die man normalerweise nur auf Montierungen der mittleren Gewichtsklasse findet. Man kann also durchaus eine Optik mit 5-6 kg nutzen und hat immer noch genug Spielraum für astrofotografisches Zubehör. Damit stehen bei der Nutzung der HEM27 deutlich mehr Teleskope zur Auswahl als bei regulären Foto-Montierungen, die meist ein Zuladungslimit von 3-5 kg haben.

Transporttasche im Lieferumfang der HEM-Serie

iOptron hat diese Serie mit der bekannten Go2Nova® Software und einer Datenbank von 212.000 Objekten ausgerüstet – ganz wie bei den großen iOptron Montierungen mit den CEM und GEM Modellen.

Das interne Kabelmanagement bietet Sicherheit und Ordnung und eine duale Sattelplatte erlaubt die Verwendung von Vixen/GP-Standard, sowie Losmandy-Prismenschienen. Ein ST-4 Autoguiding-Port ist ebenso vorhanden wie eingebautes WLAN, eine Libelle und ein „Notstopp-System“, welches die Montierung bei unbeabsichtigter Unterbrechung der Stromzufuhr stoppt. Durch die vorhandene „Location Memory“ muss die Montierung anschließend nicht mehr neu ausgerichtet und auf den jeweiligen Standort programmiert werden. Typisch für iOptron: Auch alle HEM27 laufen mit überaus leisen und gleichmäßigen Schrittmotoren.

Die HEM-Serie wird im Laufe des Sommers erhältlich sein. Erste Infos dazu finden Sie hier im Astroshop!

CEM70 mit iGuider – die neueste Innovation von iOptron

17. September 2020, Jan Ströher

Das amerikanische Unternehmen iOptron, welches sich bereits in den vergangenen Jahren einen guten Namen durch innovative, leistungsfähige und ruhige Montierungen machen konnte, hat im April diesen Jahres einen würdigen Nachfolger der beliebten CEM60 auf den Markt gebracht: die CEM70.

Die neue CEM70 kommt mit dem charakteristischen Aussehen der bewährten CEM-Montierungen. ‚CEM‘ steht für Center-Balanced Equatorial Mount. Dieses Design erlaubt ein besonders günstiges Verhältnis von Tragkraft zum eigentlichen Montierungsgewicht. Im Falle der CEM70 ist das Verhältnis 2,3. Die Montierung trägt also mehr als das Doppelte ihres eigenen Gewichts! So ist die CEM70 noch mobil einsetzbar, aber auch eine sehr gute Montierung für Sternwarten.

Die Schrittmotoren und das Zahnriemengetriebe ermöglichen eine hohe Anfahrgenauigkeit im GoTo-Betrieb, aber vor allem verfügen sie über eine sehr präzise Nachführgenauigkeit mit einem periodischen Fehler von unter +/- 3,5 Winkelsekunden! Das alles in der gewohnt angenehmen Laufruhe aller iOptron-Montierungen.

Wie schon die CEM25P oder die CEM60 ist auch das neue Modell bestens für die Astrofotografie ausgelegt. Der Clou ist eine Variante mit bereits integriertem Autoguider („iGuider“)! Darüber hinaus verfügen beide Versionen der CEM70 über eine ST4-Schnittstelle, eingebautes GPS, einen stabilen Transportkoffer, leise Schrittmotoren, die bewährte Go2Nova Handsteuerung, sowie einen dualen Montierungssattel für die Aufnahme von Vixen und Losmandy Prismenschienen.

Mit einer maximalen Zuladung von 31 kg bietet die CEM70 einen großen Spielraum für verschiedene Teleskope plus der entsprechenden Ausrüstung für die Fotografie. Alles in allem ist die neue CEM70 also eine noch transportable Montierung mit durchdachtem Design, nützlichen Funktionen und zusätzlichen Features, die auch eine größere Instrumentenlast noch sicher trägt, leise und präzise nachführt und Sie damit auch bei der Astrofotografie nie im Stich lassen wird! Beide Modell-Varianten finden Sie hier bei uns im Astroshop.

Vorhang auf: Die neue AZ-EQ6 GT Montierung

6. Oktober 2012, Marcus Schenk

Das Rampenlicht muss diese Montierung garantiert nicht scheuen, denn die neue AZ-EQ6 GT macht einen unglaublich soliden und durchdachten Eindruck. Dabei erinnert sie auf den ersten Blick an die alte EQ-6 PRO Montierung. Der zweite Blick, jedoch, beschert einem völlig neue Eigenschaften…

2 Telekope – 1 Montierung: Parallaktisch und azimutal
Warum sollte man mehrere Montierungen besitzen, wenn man alles in einem haben kann?
Fast könnte man meinen, man hat zwei Montierungen in einer erworben. Die AZ-EQ6 lässt sich mit nur wenigen Handgriffen und innerhalb von Sekunden von der equartorialen Aufstellung in eine azimutale Montierung umwandeln. Dabei nimmt sie zwei Teleskope gleichzeitig auf. Setzen Sie also z.B. ein Newton-Tubus an das eine und einen Refraktor an das andere Ende. Im azimutalen Betrieb gewinnt die Montierung zusätzliche Stabilität.

An der extrem stabilen Gegengewichts-Stange befindet sich, wie am Montierungskopf, ein GP und 3“ Profil. An beiden Köpfen trägt die AZ-EQ6 die Teleskope mit gleicher Stabilität.

Viele Amateurastronomen nutzen eine parallaktische und  azimutale Montierung. Verbinden Sie die Vorzüge beider Bauarten mit nur einer Montierung. Sie können die Funktionen der Steuerung in beiden Varianten nutzen. Die Synscan GoTo-Steuerung ist zwischen parallaktischem und azimutalen Betrieb umschaltbar.

Skywatcher Montierung AZ-EQ-6 SynScan GoTo

Die neue AZ-EQ6 in azimutaler Aufstellung. Sie trägt auf beiden Seiten Teleskope bis zu 20kg

Die neue AZ-EQ6 in azimutaler Aufstellung. Sie trägt auf beiden Seiten Teleskope bis zu 20kg

Einfach Transportieren durch geringeres Gewicht
Das Argument des Gewichts ist oft entscheidend. Die AZ-EQ6 ist ganze 5kg leichter als die alte EQ-6 Montierung. Damit tragen Sie das Achsenkreuz noch einfacher an Ihren Beobachtungsort. Trotz des geringeren Gewichts hat die neue Montierung parallaktisch die gleiche Tragkraft. Azimutal trägt sie sogar wesentlich mehr.

Massiver Polblock – noch stabiler
Bei der EQ-6 PRO Montierung sahen kristische Stimmen die Eintstellung der Polhöhe als gewissen Schwachpunkt. Dies gehört nun entgültig der Vergangenheit an. Der Polblock wurde massiv verstärkt. Die gesamte Montierung ist nun eben für zwei Telekope ausgelegt.

Auch die alten Schrauben für die Polhöhen-Einstellung gehören der Vergangenheit an. Wenn man etwas unachtsam war, konnte man die alten Schrauben schonmal verbiegen. Eine seitlich angebrachte Schnecke übernimmt jetzt die Aufgabe – und die erledigt sie mehr als gut. Jetzt können Sie die Polhöhe extrem fein einstellen.  Selbst wenn das Teleskop mit Gegengewicht auf der Montierung sitzt.

Die neue Schnecke für die Polhöhe und das integrierte Polsucherfernrohr

Die neue Schnecke für die genaue Einstellung der Polhöhe und das integrierte Polsucherfernrohr

Bessere Klemmung – Rutschkupplung
Kein drücken, sondern ein greifen – so könnte man die neue Klemmung der AZ-EQ6 beschreiben. Die Ringklemmung ist schonend für das Schneckenrad. Die Achse wird gleichmäßig geklemmt, was sich positiv auf den Lauf der Montierung auswirkt. Die neu konstruierte Rutschkupplung erleichtert es Ihnen das Teleskop in jede beliebige Richtung zu stellen – azimutal und parallaktisch.

Optische Encoder – Das Alignment geht nie wieder verloren
Stellen Sie sich vor, Sie führen eine Zweistern-Eichung aus und öffnen hinterher die Achsenklemmung. Die Sterneichung würde bei vielen Montierungen unweigerlich verloren gehen. Die neue AZ-EQ6 besitzt optische Encoder. Öffnen Sie also ruhig die Klemmungen und stellen Sie auch mal manuell ein Objekt ein.
Die neue Skywatcher Montierung zählt jeden Schritt mit und behält so immer die Orientierung.

Durch die optischen Encoder geht das Alignment nie wieder verloren

Durch die optischen Encoder geht das Alignment nie wieder verloren

Bereits jetzt heiß begehrt: In Kürze ist es soweit, die neue AZ-EQ6 Montierung steht in den Startlöchern. Bestellen Sie jetzt und profitieren Sie in Kürze von einer modernsten Mittelklasse-Montierungen.