Warenkorb
ist leer

Archiv der Kategorie 'Produktneuheiten'

50 Jahre Mondlandung: Die Reise von Apollo 11

14. Mai 2019, Stefan Taube

In den Jahren 1969 bis 1972 brachte die amerikanische Weltraumbehörde NASA zwölf Astronauten auf den Mond, die insgesamt fast 400 Kilogramm Gesteinsproben zur Erde zurückbrachten. Den Anfang machte die Mission Apollo 11 am 21. Juli 1969. Der Astronaut Neil Armstrong betritt als erster Mensch unseren Erdtrabanten.

Dieses Datum jährt sich nun bereits zum fünfzigsten Mal. Daher veröffentlichen zahlreiche Verlage neue Bücher zu diesem großen Menschheitsereignis.  Wir stellen Ihnen vier besonders interessante Bücher zu diesem Thema vor:

Das Apollo-Projekt

Das Apollo-Projekt

Das Apollo-Projekt

Leicht verständlich und in zahlreichen Abbildungen berichtet Das Apollo-Projekt über diesen großen Höhepunkt der Raumfahrt. Dank des Zeitschriftenformats kommen die Fotografien sehr gut zur Geltung. Überhaupt fällt die hochwertige Gestaltung des Buches sehr positiv auf.

Der Autor Thorsten Dambeck ist Wissenschaftsjournalist. Er schreibt seit vielen Jahren unter anderem für Spiegel Online. Dank seines routinierten Schreibstils liest sich das Buch sehr leicht und schnell. Es ist das ideale Buch, um sich einen Überblick über die Apollo-Jahre zu verschaffen und dabei gut zu unterhalten.

 

Mondwärts – Der Wettlauf ins All

Mondwärts - Der Wettlauf ins All

Mondwärts – Der Wettlauf ins All

Mehr ins Detail geht der Titel Mondwärts – Der Wettlauf ins All. Der Raumfahrtexperte Eugen Reichl ist Mitarbeiter bei EADS und hat daher vor allem einen Blick auf den technischen Hintergrund der Raumfahrt. Das Buch ist also ideal für Leser, die es ein bisschen genauer wissen wollen. Dies betrifft auch den zeitlichen Rahmen: Eugen Reichl beschreibt nicht nur die Apollo-Jahre, sondern auch die frühe Zeit der Raumfahrt – von der deutschen A4 bis hin zum sowjetischen Sojus-Raumschiff.

Unterstützt wird die Darstellung durch eine hervorragende Bebilderung mit zahlreichen technischen Schnittzeichnungen.

 

How to Find the Apollo Landings Sides

How to Find the Apollo Landing Sites

How to Find the Apollo Landing Sites

Einen ganz anderen Zugang zum Thema bietet der Titel How to Find the Apollo Landing Sites, allerdings leider nur in englischer Sprache. Ausgangspunkt ist die eigene teleskopische Beobachtung des Mondes. Der Autor zeigt, wie man die Regionen findet, in denen die Apollo-Astronauten gelandet sind – alle auf der erdzugewandten Seite des Mondes.

Es ist nicht möglich mit einem irdischen Teleskop die Reste der Apollo-Fahrzeuge auf dem Mond zu sehen. Dies gelingt erst mit dem Mondsatelliten Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO). Der Autor kombiniert Raumfahrtwissen und Daten des Satelliten LRO mit Anregungen zur eigenen Mondbeobachtung mit dem Teleskop.

 

Meine Reise zum Mond und zurück

Meine Reise zum Mond und zurück

Meine Reise zum Mond und zurück

Der Astronaut Edwin „Buzz“ Aldrin stieg nach Neil Armstrong aus der Landefähre Eagle aus. Er war somit der zweite Mensch auf dem Mond, dafür aber ist das Foto, das ihn auf dem Mond zeigt, die ikonographische Fotografie des Apollo-Programms schlechthin. In seinem Buch Meine Reise zum Mond und zurück beschreibt er für junge Leser ab 8 Jahren sein Abenteuer.

Interaktive Pop-up-Elemente ermöglichen den Kindern verblüffende Einblicke in die Weltraumfahrt, zum Nachbauen gibt es sogar ein 3D-Papiermodell der Mondlandefähre Eagle.

 

Abenteuer Raumfahrt

Abenteuer Raumfahrt

Abenteuer Raumfahrt

Das Apollo-Jubiläum nahm der Verlag Dorling Kindersley zum Anlass einen außergewöhnlichen Bildband wieder neu aufzulegen. Abenteuer Raumfahrt führt den Leser von den ersten Raketenträumen bis zum heutigen Stand der Technik.

Das Besondere an dem Buch ist die sehr hervorragende Bebilderung. Anders als bei manch anderem Bildband sind die vielen Fotos und Zeichnungen aber nicht nur hübscher Schmuck, sondern sehr informativ und abgestimmt auf die Texte des Autorenteams – ein Muss für jeden Raumfahrtenthusiasten.

 

Weitere Bücher zur Astronomie und Raumfahrt finden Sie hier. Wir liefern Bücher innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Neu bei uns: Die Rolldach-Sternwarte GreenLine von DomeParts!

26. April 2019, Stefan Taube

Ab sofort erhalten Sie bei uns die Rolldach-Sternwarten GreenLine der DomeParts GmbH zu einem sehr günstigem Preis. So rückt der Traum von der Sternwarte im eigenen Garten in greifbare Nähe – auch für Vereine ideal geeignet!

Die Rolldach-Sternwarte GreenLine gibt es in drei Größen:

Insbesondere die große Variante GreenLine Plus ist ideal für Organisationen geeignet.

DomeParts GreenLine

Eine GreenLine-Sternwarte auf dem Ausstellungsgelände der Astronomie-Messe, AME

Die Vorteile einer Rolldach-Sternwarte gegenüber einer klassischen Sternwartenkuppel liegen auf der Hand:

  • Die Sternwartenhütte passt sich harmonisch in jede Wohngegend ein, da sie sich äußerlich nicht von einem Gartenschuppen unterscheidet. Dabei ist die Holzbauweise der GreenLine nicht nur wertig, sondern auch schlichtweg schön.
  • Da das Dach komplett abgefahren werden kann, ist ein freier Blick in jede Himmelsrichtung möglich.
  • Das Innere der Hütte passt sich schnell der Umgebungstemperatur an. Es kommt dabei zu keinen turbulenten Luftströmungen, wie sie bei einem Kuppelspalt vorkommen können.
DomeParts GreenLine Omegon

GreenLine-Sternwarte mit Omegon RC auf iOptron CEM60

Die Rolldach-Sternwarte bietet bei geöffnetem Dach auch einem Teleskop mit großer Öffnung ausreichend Bewegungsspielraum. Hier im Bild ist die GreenLine-Sternwarte mit einem Omegon RC Truss auf der Montierung iOptron CEM60 ausgestattet.

Die Lieferzeit der Rolldach-Sternwarte GreenLine liegt bei circa einem Monat. Sie können die Sternwarte selbst aufbauen oder sie von unserem Aufbauteam errichten lassen. Sprechen Sie uns an: Wir beraten Sie sehr gerne und erstellen Ihnen ein Angebot.

iOptron-Montierungen: Zuwachs in der CEM-Familie

21. März 2019, Stefan Taube

Die Montierungen der CEM-Serie von iOptron sind in den USA bereits sehr verbreitet und zunehmend auch in Europa bekannt. Vor allem das Modell CEM25P für die mobile Astrofotografie mit Newton-Teleskopen bis 6 Zoll Öffnung und die Sternwarten-Montierung CEM60 sind besonders beliebt.

Mit der neuen CEM40, bzw. der CEM40-EC mit Encoder bietet iOptron nun eine Montierung an, deren Tragfähigkeit bis 18 Kilogramm im mittleren Bereich liegt. Damit ist die CEM40 sehr gut für die Astrofotografie mit Teleskopen geeignet, die über eine Öffnung von 8 Zoll (200 Millimeter) verfügen.

iOptron CEM40

Die CEM40 ist das neueste Modell der CEM-Serie von iOptron

Die Abkürzung CEM steht für center-balance equatorial mount, also für parallaktische Montierungen, die im Schwerpunkt unterstützt werden. Diese Konstruktion sorgt für ein sehr gutes Verhältnis aus Montierungsgewicht und Tragfähigkeit. Die CEM40 ist nur 7 Kilogramm schwer, trägt aber Optiken, die 2,5-mal so schwer sind. Die erstaunliche Tragfähigkeit der CEM-Montierungen wurde uns insbesondere bei der CEM25P von Kunden immer wieder bestätigt.

Die CEM40 ist mit einem elektronischen Polsucher, iPolar genannt, ausgestattet. Um diesen zu verwenden wird allerdings ein Laptop benötigt, so dass die CEM40 vor allem für Astrofotografen geeignet ist, die für ihre Kamera sowieso schon einen Laptop benötigen. iPolar und das eingebaute GPS sorgen für eine einfache und genaue Ausrichtung und Initialisierung der GoTo-Computersteuerung.

Die in der Variante CEM40-EC eingebauten Encoder sorgen für eine sehr hohe Genauigkeit in der GoTo-Anfahrt und ermöglichen eine permanente Korrektur des Fehlers in der Getriebeschnecke – ein Problem, das alle Montierungen haben. Mit der CEM40-EC entfällt die Notwendigkeit des Guidings in der Astrofotografie.

Die CEM-Familie deckt nun einen weiten Bereich an Tragfähigkeit ab und bietet für jedes Budget ein passendes Modell!

Neu: Nebelfilter NB1 von IDAS

11. März 2019, Stefan Taube

Leuchtende Emissionsnebel, Supernova-Überreste und Planetarische Nebel sind besonders schöne Objekte des Nachthimmels. Das gilt sowohl für die rein visuelle Beobachtung, als auch für die Astrofotografie. Die Natur lässt diese Nebel in bestimmten Spektralfarben leuchten: im roten Licht des Wasserstoffs, im blaugrünen Licht von Sauerstoff-Ionen und außerdem in den Farben von Schwefel- und Stickstoff-Ionen. Nebelfilter lassen diese Farben passieren und blockieren das Streulicht aus der natürlichen Himmelshelligkeit und der Lichtverschmutzung. Das Ergebnis ist eine starke Erhöhung des Kontrasts.

Der Filterspezialist IDAS bringt mit dem Nebula Booster NB1 einen neuen, sehr leistungsfähigen Filter dieser Art auf den Markt, der auch nicht zu teuer ist! Wie die Transmissionskurve zeigt, ist der Filter mit hoher Transmission durchlässig für alle relevanten Spektrallinien – und das mit einem erstaunlich schmalen Durchlassbereich: Ein echter Nebel-Verstärker!

Transmissionskurve IDAS NB1

Transmissionskurve IDAS NB1

Der Filter ist ideal für die Fotografie großer Nebelgebiete, in dem er die typischen Farben dieser Objekte passieren lässt und die störende Himmelsaufhellung blockiert. Insbesondere schneidet der Filter das nahe Infrarot schnell und vollständig bis 1100 Nanometer ab. Dies ist wichtig, da Kameras empfindlich für diesen Bereich sind, die Teleskop-Optiken aber für den sichtbaren Spektralbereich optimiert und im Infrarotbereich fehlerhaft sind.

IDAS Nebula Booster NB1

IDAS Nebula Booster NB1

Der Nebula Booster NB1 ist mit zwei Fassungen erhältlich, die die beiden üblichen Filtergewinde-Größen abdecken und sich auf die Steckhülsen von Okularen oder Kameras schrauben lassen.

Jetzt die richtige Optik finden: Das sind die Neuheiten 2019!

6. März 2019, Betty Lux

Das neue Jahr schreitet rasant voran. Auch unsere Fernglas- und Optik-Lieferanten geben mit zahlreichen Innovationen und neuen Produkten richtig Gas:

Ob Vogel- oder Naturbeobachtung: mit diesem Allrounder liegen Sie immer richtig

Ganz neu auf dem Markt ist das Celestron Fernglas Trailseeker ED. Die beliebte Trailseeker-Serie gibt es zwar schon länger, wurde jetzt aber durch hochwertigere ED-Gläser erweitert. ED-Glas, also „Extra Low Dispersion Glass“ reduziert Farbfehler auf ein Minimum. Das ist vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen, wie zum Beispiel in der Dämmerung, ein handfester Vorteil. Im Frühling wird es trotz teilweise gutem Wetter recht früh dunkel. Doch mit diesem Fernglas können Sie noch in den frühen Abend hinein Vögel oder andere Tiere beobachten. Kosten Sie jede Minute Ihres Ausflugs in die Natur aus – das Trailseeker ED unterstützt Sie optimal dabei!

Celestron Trailseeker ED 8×42

 

Apropos Nacht: wie wäre es denn mit einem Nachtsichtgerät?

Nicht ohne Grund ist die Nachfrage nach Nachtsichtgeräten derzeit so hoch wie nie. Noch vor ein paar Jahren waren diese Geräte technisch teilweise unausgereift, unhandlich und vor allem teuer. Diese Zeiten sind zu Ihrem Glück vorbei – das beweist das neue Minox Nachtsichtgerät NVD 650. Mit einer 6-fachen Vergrößerung, die digital bis auf das 30-fache erhöht werden kann, erkennen Sie bereits einige Details in der Dunkelheit. Doch die eigentliche Besonderheit liegt in der Reichweite: Mit bis zu 350 Metern Sicht liegt das Minox NVD 650 in der oberen Spitzenklasse bei Nachtsichtgeräten der 1. Generation! Ihre Fotos und HD-Videos können Sie auf einer Micro-SD-Karte speichern und später mit Freunden oder Familie teilen. Und das ganze zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Minox Nachtsichtgerät NVD 650

 

Hawke Frontier ED X – Tauchen Sie ein in eine neue Welt.

Mit nur knapp 700 Gramm ist das Fernglas Frontier ED X 10×42 von Hawke ideal geeignet für anspruchsvolle Naturbeobachter, die auf nichts verzichten wollen. Auch hier wird alles auf das streuungsarme ED-Glas gesetzt und mit einer äußerst kompakten Bauweise kombiniert. Das Glas kann bis auf 105mm zusammengeschoben werden. Wem die meisten Kompakt-Ferngläser zu klein und technisch nicht ausreichend sind, der findet im Frontier ED X also einen geeigneten Partner. Durch die Stickstofffüllung gegen Beschlagen und mit hochwertigem Zubehörpaket bleiben keine Wünsche eines echten Outdoor-Enthusiasten offen.

AWKE Fernglas Frontier ED X 10x42

HAWKE Fernglas Frontier ED X 10×42

Entdecken Sie jetzt die Fernglas- und Optik-Neuheiten der namhaften Hersteller bei uns und profitieren Sie von unserer riesigen Auswahl. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt dafür, denn noch sind die Verfügbarkeiten kurz und vieles lagernd. Wir wünschen Ihnen erlebnisreiche Naturmomente!

Neuer Fokussiermotor für Celestron-Teleskope

20. Februar 2019, Stefan Taube

Bei der Astrofotografie kommt es vor allem auch auf den richtigen Fokus an. Auch die beste Optik liefert nur scharfe Bilder, wenn die Fokuslage stimmt. Eine motorisierte Fokussierung hat gegenüber der händischen Einstellung zwei Vorteile: Sie ist erschütterungsfrei und sehr präzise. Wer sein Teleskop über den PC fernsteuert, benötigt auf jeden Fall eine Motorisierung.

Für die sehr beliebten SC-Teleskope der Marke Celestron gab es daher zahlreiche Lösungen verschiedener Anbieter. Jetzt bietet Celestron ein eigenes Modell an, den Fokussiermotor für SC- und EdgeHD-Optiken.

Celestron Fokussiermotor für SC- und EdgeHD-Optiken

Celestron Fokussiermotor für SC- und EdgeHD-Optiken

Der Motor passt an alle SC-, EdgeHD- und RASA-Optiken, sowie den beiden neuen Maksutovs mit CGEM-II- und CGX-Montierung. Ausgenommen sind Optiken, die vor 2006 gebaut wurden und die 9.25″-EdgeHD. Für den RASA 1100 ist noch ein zusätzlicher Adapter notwendig, da der RASA 1100 schon mit einer FeatherTouch-Mikrofokussierung geliefert wird. Der Adapter muss diesen Fokussierer gewissermaßen erst wieder zurückbauen, damit der Motor passt.

Falls Sie eine Celestron-Montierung verwenden, erfolgt die Stromversorgung einfach über den den AUX-Port der Montierung. Im Lieferumfang ist dafür ein Kabel enthalten. Sollten an Ihrer Montierung bereits alle AUX-Ports belegt sein, nutzen Sie einfach den Celestron Aux Port Splitter.

Der Motor lässt sich auf drei Arten ansteuern:

  • Mit der Handsteuerung NexStar+: Drücken Sie einfach den MENU-Knopf, wählen Sie Focuser und schon können Sie mit den beiden Pfeil-Tasten den Motor steuern und seine Geschwindigkeit einstellen. Erforderlich ist die Version 5.30+ der aufgespielten Firmware. Sie können jederzeit via Internet  Ihre Nexstar-Steuerung auf den neuesten Stand bringen. Die Steuerung per Handbox bieten sich nicht nur für die visuelle Beobachtung an, sondern auch falls Sie Astrofotografie mit einer DSLR, also ohne Laptop, betreiben.
  • Mit einem Laptop oder PC: Falls Sie Ihr Teleskop ferngesteuert betreiben oder eine Astrokamera angeschlossen haben, verwenden Sie am besten das kostenlose Programm Celestron Focuser Utility für Windows. Dafür müssen Sie die NexStar-Handsteuerung via USB an den Computer anschließen, also nicht den Fokussiermotor selbst. Die neuen Montierungen CGX und CGX-L können mit der Celestron PWI Software gesteuert werden. Über dieses Programm kann auch der Fokussierer angesprochen werden. Die CGX- und CGX-L-Montierung können ohne Handsteuerung direkt via USB mit dem Laptop oder PC verbunden werden.
  • Ohne Celestron-Montierung: Für den Fall, dass  Sie eine Optik von Celestron auf einer Montierung einer anderen Marke aufgesetzt haben, können Sie den Fokussiermotor über den USB-Anschluss ansteuern. Der USB-Port sollte 900mA liefern. Alternativ zur Stromversorgung via USB können Sie den Fokussiermotor auch über Netzstrom oder einen Powertank betreiben. Ein Netzteil oder Stromkabel ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten.

Der Celestron Fokussiermotor für SC- und EdgeHD-Optiken ist ein wirklich sinnvolles Zubehör, das sich leicht adaptieren und betreiben lässt.

Der Bücher-KOSMOS im Frühling

7. Februar 2019, Stefan Taube

In unserem Medienbereich finden Sie natürlich auch das Programm des Naturbuchverlags KOSMOS. Hier bieten wir einen Ausblick auf die neuen KOSMOS-Bücher im Monat März:

Kompendium der Astronomie

Kompendium der Astronomie

Kompendium der Astronomie

Bereits in der 6. Auflage bietet dieses Buch einen umfassenden Überblick über die Himmelskunde, den jeder fortgeschrittene Hobby-Astronom anstreben sollte. Auch wenn das Buch von Auflage zu Auflage immer dicker wurde, ist es doch übersichtlich geblieben. Dafür sorgt der systematische Aufbau des Buches. So ist es ideal dafür geeignet, sich schnell in einem bestimmten Bereich der Astronomie einzulesen oder Grundlagen aufzufrischen. Das Buch kann aber durchaus auch einfach von vorne nach hinten durchgelesen werden.

Der Autor Prof. Dr. Hans-Ulrich Keller ist auch der Herausgeber des Kosmos Himmelsjahr und verweist im Himmelsjahr immer wieder auf das Kompendium. Es ist also eine ideale Ergänzung zu diesem beliebten Jahrbuch.

Bildatlas der Galaxien

Bildatlas der Galaxien

Bildatlas der Galaxien

Auch dieses Buch hat sich bereits bewährt und erscheint als Neuauflage. Die Idee hinter dem Buch ist die Verbindung von Galaxien-Aufnahmen der Astrofotografen mit der modernen Astrophysik. Die Galaxien in diesem Bildband sind also für Hobby-Astronomen mit ihren Teleskopen und Kameras erreichbar. Die Autoren bieten interessante Hintergrundinformationen zu diesen Objekten.

Das Buch kann aber auch als eine systematische Abhandlung über Galaxien gelesen werden, die mit Amateuraufnahmen illustriert ist. Nebenbei bietet der Band somit auch eine Referenz der besten Bilder, die mit Amateurmitteln zu erzielen sind.

Das Apollo-Projekt

Das Apollo-Projekt

Das Apollo-Projekt

Dieses Jahr feiern wir 50 Jahre Mondlandung. Das ist ein guter Zeitpunkt die Geschichte dieser verrückten Zeit noch einmal zu erzählen. Der Wissenschaftsjournalist Thorsten Dambeck schildert  authentisch und spannend den Wettlauf ins All, von der Entwicklung der Raketen über den ersten bemannten Raumflug bis zu den Apollo-Mondmissionen – und darüber hinaus. Denn schon jetzt werden neue Mondsonden entwickelt und in den USA diskutiert man über die nächste bemannte Reise zum Mond. Die Geschichte geht weiter.

Was den Mond am Himmel hält

Was den Mond am Himmel hält

Was den Mond am Himmel hält

Was hat es eigentlich mit dem Mond auf sich? Dieses Buch behandelt unterhaltsam, aber doch fundiert die naheliegensten Fragen. Unterstützt von informativen Handzeichnungen erklären die Autoren, woher der Mond kommt, woraus er besteht, wie man da hinfliegen kann und warum eigentlich – bestes Infotainment von zwei Profis der Wissenschaftskommunikation.

Sterne finden am Südhimmel

Sterne finden am Südhimmel

Sterne finden am Südhimmel

Zum Schluss noch ein besonderer Leckerbissen. Den nördlichen Sternenhimmel kennen wir von Kindesbeinen an, aber schon im Urlaub am Mittelmeer oder auf den Kanaren sind wir schnell verloren. Dieser Sternführer hilft bei der Orientierung und Beobachtung von Standorten am Mittelmeer bis hin nach Südafrika und Australien.

Der Autor Erich Karkoschka ist Wissenschaftler und aktiver Hobby-Astronom in Personalunion. Sein Atlas für Himmelsbeobachter ist ein echter Klassiker! Mit diesem neuen Sternführer hilft er nun, die Sternbilder des Südens zu bestimmen und gibt anderen Hobby-Astronomen Beobachtungstipps für die schönsten Fernglasobjekte.

Bestellen Sie Ihr Wunschbuch gleich vor und wir schicken es Ihnen sobald es erschienen ist – und das innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Es grüßt das Murmeltier: Landkarten rund um die Alpen von Marmota Maps

22. Januar 2019, Betty Lux

Die Leidenschaft für Geographie, Design und den Bergen steht bei unserem neuesten Markenzugang Marmota Maps im Vordergrund. Seit der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne 2015 legt das Duo aus Hamburg so richtig los. „Marmota“ ist übrigens der lateinische Name für das Alpenmurmeltier, dem Maskottchen im Firmenlogo. Wir zeigen Ihnen hier eine Auswahl des Sortiments.

Skigebiete der Alpen

Nicht nur für Wintersport-Fans ist diese Karte ideal. Sie zeigt alle 630 Skigebiete der Alpen in topographischer Darstellung. Doch erst die Fülle an durchdachten Zusatzinformationen hebt diese Karte von der Masse ab. So sind neben den wichtigsten Städten und Bergen auch die Pistenlängen und –schwierigkeitsstufen abgebildet. Das klare Design in coolen Blautönen wird den Alpen in ganz besonderer Weise gerecht.

Alpenkarte 630 Skigebiete

Das Wahrzeichen der Alpen in Deutschland: die Zugspitze als edler Posterdruck

Nicht nur Landkarten, sondern auch wunderschöne Bergdrucke bietet Marmota Maps an. Die Grafiken zeigen die typischen Bergprofile der wichtigsten Alpenberge mit allerlei Wissenswertem über die geografischen und auch kulturellen Besonderheiten. Die Drucke sehen dabei einzigartig und zugleich stilvoll aus und können gegen Aufpreis auch mit Rahmen geliefert werden.

Hochwertige Bergdrucke

Ein Hoch auf die Artenvielfalt mit „Die Welt der Tiere“

Marmota Maps fühlt sich aber nicht nur in der Alpenwelt zuhause. Mit Dieter Braun haben sie sich einen bekannten Illustrator mit ins Boot geholt. Die Weltkarte „Die Welt der Tiere“ verzaubert dank der zahlreichen, liebevollen Zeichnungen nicht nur die Kleinsten!

Welt der Tiere

Alle Ski-, Wander-oder Surfkarten und viele weitere Produkte von Marmota Maps finden Sie ab jetzt bei uns. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Verbesserte Version der LightBridge-Dobsons von Meade

10. Januar 2019, Stefan Taube

Kein anderes Teleskop vermittelt das Naturerlebnis Nachthimmel so unmittelbar wie ein Dobson. Ganz ohne Kamera oder andere elektronische Ablenkung – nur mit einer Rotlichtlampe und Sternkarte bewaffnet – erkunden Sie Nebel, Sternhaufen und Galaxien.

Abgesehen vom gutem Wetter braucht es zwei Dinge für dieses Beobachtungsvergnügen: Ein möglichst großes Teleskop und einen dunklen Nachthimmel. Ein Dobson ist ein Spiegelteleskop, bei dem der Unterbau relativ einfach konstruiert ist. Im Vergleich zu anderen Teleskopen erhalten Sie daher für Ihr Geld den größten Spiegel. Das Problem mit dem dunklen Himmel ist allerdings schwieriger zu lösen. Das Dobson-Teleskop sollte ins Auto passen, um einen guten Beobachtungsplatz anfahren zu können.

Ein großes Teleskop, das in ein Auto passt, ist ein Widerspruch in sich. Gelöst wird es durch die Dobsons mit Gitterrohrtubus:

Gitterrohrdobson

Dieses Dobson der Serie LightBridge lässt sich ohne Werkzeug zerlegen.

Wie die Abbildung zeigt, kann das Teleskop in vier relativ kleine Teile zerlegt werden. Von links nach rechts sind das die Rockerbox, die Spiegelkiste, die Tubusstäbe und der Hut mit dem Fangspiegel. Vor Ort kann das Gitterrohr-Dobson ohne Werkzeug in wenigen Minuten aufgebaut werden.

Der Hersteller Meade war mit seinen Dobson-Teleskopen der Serie Lightbridge einer der ersten, der dieses Konstruktionsprinzip zu einem Preis auf dem Markt gebracht hat, der für Hobby-Astronomen bezahlbar ist. Jetzt können wir Ihnen die verbesserte Variante Lightbridge Plus anbieten.

Meade Dobson Teleskop N 254/1270 LightBridge Plus

Meade Dobson Teleskop N 254/1270 LightBridge Plus

Das neue LightBridge Plus hat eine verbesserte Rockerbox. Sie ist etwas leichter, hat eingeschnittene Tragegriffe , eine vorab installierte Okularablage und eine Friktionsbremse für die Höhenachse. Die Box kann ohne Werkzeug für den Transport zerlegt werden. Meade stattet diese Teleskope jetzt mit einem verbesserten Okularauszug aus, der einen Feintrieb zur präzisen Fokussierung hat und liefert ein hochwertiges 2″-Okular mit 26 Millimeter Brennweite gleich mit.

Wie schon die Vorgängerversion verfügt das LightBridge Plus über einen Hauptspiegellüfter für die schnellere Angleichung des Spiegels an die Umgebungstemperatur. Natürlich ist die Optik voll justierbar. Dank dem schnellen Öffnungsverhältnis ist der Tubus relativ kurz und die Einblickshöhe im Zenit nicht zu hoch.

Falls Sie sich schon immer ein Teleskop mit großer Öffnung gewünscht haben, aber einfach nicht wussten, wie Sie es transportieren sollen, ist ein LightBridge Plus eine sehr gute Wahl zu einem fairen Preis!

Wissen wo die Sterne stehen: Jahrbücher und Kalender für 2019

27. Dezember 2018, Stefan Taube

Auch im Jahr 2019 gibt es wieder viel am Nachthimmel zu entdecken. Astronomische Jahrbücher sind nicht nur nützliche Begleiter durch das Jahr, sondern bieten viele interessante Information über das Jahr hinaus.

Die Nummer 1: Das Kosmos-Himmelsjahr ist das meistgekaufte astronomische Jahrbuch!

Kosmos Verlag Jahrbuch Himmelsjahr 2019

Kosmos Verlag Jahrbuch Himmelsjahr 2019

Schon seit 1910 stellt das Kosmos Himmelsjahr in 12 Kapitel den Sternenhimmel des jeweiligen Monats vor. Dank der systematischen Strukturierung nach Planeten, Planetoiden, Sternbildern und besonderen Objekten behalten Sie stets den Überblick. Besondere Ereignisse, wie zum Beispiel der Merkur-Transit im November werden ausführlich behandelt. Ein weiterer Vorteil dieses Jahrbuchs sind die sogenannten Monatsthemen. Das sind kurze Aufsätze zu diversen astronomischen Themen, die jedes Monatskapitel abschließen. Die Monatsthemen machen das Himmelsjahr zu einem beliebten Sammelobjekt über das Jahr hinaus.

screenshot Himmelsjahr

Screenshot Kosmos Himmelsjar Professional

Sie erhalten das Kosmos-Himmelsjahr auch im Paket mit einer speziellen Version der Planetariums-Software Redshift. Es handelt sich um eine abgespeckte Variante des Programms Redshift 8, bei der auf das Lexikon und der multimedialen Elemente verzichtet wurde. Dafür ist das komplette Himmelsjahr in der Software integriert. Sie können das Jahrbuch somit auch am Bildschirm lesen und erhalten passende Animationen der Planetariumssoftware zu den Einträgen im Jahrbuch. Im Set Himmelsjahr 2019 Professional ist also eine DVD-ROM und das Buch enthalten.

Wer lieber ein kleineres Jahrbuch haben möchte, wird auch beim Kosmos-Verlag fündig. Das Büchlein Was tut sich am Himmel 2019 ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Taschenbuch.

Von Praktiker für Praktiker: Der Himmels-Almanach 2019

Oculum Verlag Himmels-Almanach 201

Oculum Verlag Himmels-Almanach 2019

Der Himmels-Almanach 2019 aus dem Oculum-Verlag ist eine interessante Alternative. Die Himmelsvorschau ist nicht nach Monaten, sondern nach Wochen gegliedert. So ergeben sich vier Beobachtungsprojekte pro Monat, die jeweils auf einer Doppelseite präsentiert werden. Der hohe Anteil an Praxistipps zeigt, dass dieses Jahrbuch von aktiven Beobachtern geschrieben wurde. Eine weitere Besonderheit des Himmels-Almanach 2019 ist die ausführliche Einführung in die Planetenbeobachtung. Dieses Jahrbuch im Zeitschriftenformat ist auch deshalb sehr gut für Einsteiger geeignet.

Englischsprachiges Jahrbuch inklusvie Wandkalender

Astronomy Now Jahrbuch Yearbook 2019 with Calender

Astronomy Now Yearbook 2019 with Calender

Wer den Blick über den Tellerrand wagen will und die sprachliche Hürde nicht scheut, sollte sich mal ein englischsprachiges Jahrbuch zulegen. Das Yearbook 2019 kommt von der Zeitschrift Astronomy Now. Vor dem eigentlichen Kalenderteil bietet es verschiedene Beiträge aus der Zeitschrift, insbesondere auch einen Artikel zum bevorstehenden Jubiläum der Apollo-Landung.
Zum Yearbook 2019 erhalten Sie auch einen kleinen Wandkalender.

Ein weiteres sehr beliebtes Jahrbuch aus England ist das Yearbook of Astronomy 2019. Es ist zwar nicht ganz so alterwürdig wie „unser“ Kosmos Himmelsjahr, hat aber ein vergleichbar großes Renommee in England. Neugierig? Bestellen Sie es einfach mal mit Ihrem liebsten deutschsprachigen Jahrbuch mit!

Das Universum an der Wand

Astronomie-Verlag Weltraum-Kalender 2019

Astronomie-Verlag Weltraum-Kalender 2019

Apropo Wandkalender: Wir möchten Ihnen sehr gerne den Weltraum-Kalender 2019 empfehlen. Sie erhalten zu einem sehr guten Preis einen Kalender mit einer interessanten Objektauswahl und vor allem auch einer sehr ausführlichen Beschreibungen der Objekte.

Der Kalender kommt aus dem Astronomie-Verlag, dem wir auch das Poster Das Astronomische Jahr 2019 verdanken. Dieses sehr originelle Poster zeigt eine Vielzahl von Himmelsereignissen und die Planetenkonstellationen im Jahreslauf.

Palazzi Verlag Kalender Sternzeit 2019

Palazzi Verlag Kalender Sternzeit 2019

Wer es ein bisschen opulenter mag, greife zum bewährten Wandkalender Sternzeit 2019. Dieser Kalender aus besonders hochwertigem Papier zeigt im großen Format (70 x 50 Zentimeter) aufregende Bilder aus der astrophysikalischen Forschung – ein echter Hingucker! Der besondere Clou: Jedes Motiv ist auch als abtrennbare Postkarte enthalten.

Die gute Nachricht zum Schluss: Wir liefern Medien aller Art innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

23.05.2019
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go