Warenkorb
ist leer

Autoren-Archiv


Bernd Gährken

Über Bernd Gährken

Bernd ist Spezialist für Astrofotografie. Mit seinen Beobachtungen zeigt er immer wieder aufs Neue, was für engagierte Amateure möglich ist.
Bernd studierte Betriebswirtschaft und hat bereits vor seiner Zeit bei uns als Kundenberater für Teleskop-Systeme gearbeitet. Mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Astronomie und zahlreichen Engagements, z. B. in der Volkssternwarte München, als Autor diverser Artikel und als Vortragsredner auf Tagungen ist er in der Szene der Amateurastronome wahrlich kein Unbekannter.

Posts verfasst von Bernd Gährken

Astroshop.de bei Astrotagungen 2022

11. Februar 2022, Bernd Gährken

Im letzten Jahr sind die meisten Astroveranstaltungen coronabedingt ausgefallen oder wurden in das Internet verlegt. Der persönliche Kontakt lässt sich jedoch nicht ersetzen. Astroshop-Mitarbeiter Bernd Gährken plant in diesem Jahr wieder bei einigen Veranstaltungen dabei zu sein. Ob sich dies realisieren lässt oder ob es noch Absagen gibt ist unsicher, doch es gibt einige Termine und Links die man im Auge behalten sollte.

Die traditionelle Hochsaison der Tagungen ist das Frühjahr. Nach den langen Winternächten gibt es genug Material über das diskutiert werden kann.
Im März sind aktuell 2 Termine geplant. Das Treffen des Arbeitskreis Meteore (AKM) soll vom 11. bis 13.3.22 in der Jugendherberge von Bad Kissingen stattfinden. Aktuelle Infos dazu gibt es unter:
https://www.meteoros.de/akm/akm-treffen/2022-bad-kissingen
Bernd Gährken wird hier über NLC-Beobachtungen und den Kometen Neowise berichten. Ein Zusatzvortrag ist zum Thema Vulkanasche angedacht. Parallel zur Präsenzveranstaltung soll es auch eine Videoübertragung geben.

Auf den letzten Märztag fällt der Start des Sternfreunde-Treffs im Harz (SFTH). Dieses kleine, aber gut organisierte Treffen findet im Alten Forsthaus von Todtenrode statt. Vom 31.3. bis 3.4.22 trifft man sich dort zur gemeinsamen Beobachtung und zum Erfahrungsaustausch. Das Vortragsprogramm ist am Samstag den 2.4.22 eingeplant. Bernd Gährken berichtet dort über ´Streifende Sternbedeckungen´. Infos gibt es unter:
https://astronomie-magdeburg.de/sfth

Die NEAF in New York gilt als die größte internationale Astroausstellung. Vom 8. bis 10.4.2022 werden dort Astroshop-Eigenentwicklungen vorgestellt, die unter Hausmarke Omegon vertrieben werden. Infos sind erhältlich unter:
https://www.neafexpo.com/
Auf der NEAF halten namhafte Wissenschaftler Gastvorträge. Einen Eindruck gibt es unter:
http://www.rocklandastronomy.com/neaf1.html

Falls die Corona-Lage es zulässt, plant die Volkssternwarte München im Frühjahr ihr Programm aufzustocken und wieder regelmäßig abendfüllende Vorträge anzubieten. Der Vortrag von Bernd Gährken ist für Freitag den 22. April um 20:00 Uhr vorgesehen. Das Thema ist: „Eisige Riesen und eisige Zwerge – die Außenseiter des Systems“.
Die Anmeldung ist möglich unter:
https://sternwarte-muenchen.de/event-vsw/eisigeriesenundzwerge/

Im Ruhrgebiet ist im Mai Europas größte Astronomie-Börse geplant. Sie öffnet am Samstag dem 7.5. von 10 bis 18 Uhr ihre Pforten. Astroshop.de wird dort präsent sein. Ort und Adresse gibt es unter:
http://www.att-essen.de/index.php/besucherinformationen

Zu Christi Himmelfahrt findet das ´Internationale Teleskoptreffen Vogelsberg´ statt. Das Camping am Gederner See soll vom 25.-29.5. möglich sein. Astroshop plant mit einem Stand dabei zu sein. Infos gibt es unter:
http://www.teleskoptreffen.de/itv.html

Im Sommer und Herbst sind die Terminplanungen noch sehr unsicher, doch einen Termin kann man sich schon mal vormerken. Vom 10. bis 14. September ist die ESOP in Granada/Spanien geplant. Ein PDF dazu gibt es unter:
https://www.iota-es.de/esop41/esop41.pdf

Die ESOP ist die Jahrestagung der IOTA/ES. Die IOTA/ES widmet sich als VdS-Fachgruppe dem spannenden Thema der Sternbedeckungen. Die Forschung auf diesem Gebiet hat interessante Schnittpunkte zum Profibereich. Granada wurde nicht zufällig als Standort gewählt, denn in der Folgewoche findet dort Europas größte Profitagung statt. Beim Europlanet Science Congress (EPSC) sind i.d.R. mehr als 1000 Teilnehmer registriert. Ob diese Veranstaltung in Präsenz stattfindet, ist noch nicht entschieden. In den letzten beiden Jahren gab es nur zwei virtuelle Treffen:
https://www.europlanet-society.org/european-planetary-science-congress/

Astroshop und die VDS

4. Februar 2022, Bernd Gährken

Die Vereinigung der Sternfreunde ist die Dachorganisation der Amateurastronomen in Deutschland. Sie hat etwas 5000 Mitglieder. Die Mitglieder bestehen nicht nur aus natürlichen Personen sondern auch aus anderen Astrovereinen. Die etwa 100 regionalen Astrovereine in Deutschland sind dadurch mit der VDS verbunden. Innerhalb der VDS gibt es zahlreiche Fachgruppen die sich speziellen Themen widmen. Einige der Fachgruppen haben selbst wieder einen eigenen Vereinsstatus.
Fachgruppen mit großer Mitgliederzahl sind spezialisiert auf die Astrofotografie, die Kleinplaneten, die Kometen, die Veränderlichen Sterne, den Teleskopselbstbau, die Meteore und die Atmosphärischen Erscheinungen.

Die Fachgruppen fördern die Zusammenarbeit der einzelnen Beobachter und unterstützen Sie in der aktiven Teilnahme an Beobachtungsprogrammen. Einige Fachgruppen geben eigene Publikationen heraus. Daneben gibt es das VDS-Journal, das als Vereinsorgan die ganze Vielfalt astronomischer Themen widerspiegelt.

Die Fachgruppen veranstalten Tagungen und Seminare, um die Weiterbildung, den Erfahrungsaustausch und den persönlichen Kontakt der Amateure zu fördern. Alle zwei Jahre findet eine Hauptversammlung der VdS statt, die ebenfalls mit einem Vortragsprogramm gekoppelt ist.

Bei Astroshop.de arbeiten mehrere engagierte Amateurastronomen die Mitglied bei der VDS sind. Die Firma fördert den Verein indem sie im VDS-Journal Anzeigen schaltet und Mitarbeiter für Vorträge freistellt. Einige Fachgruppen haben sich im Vereinsprogramm der Firma registrieren lassen und ihre Mitglieder erhalten dadurch einen Vereinsrabatt.

Die VDS sucht stets Nachwuchs und hat sich auf der letzten VDS-Tagung etwas Neues einfallen lassen. Vier besonders engagierte, überregional bekannte Amateurastronomen wurden zu VDS-Botschaftern ernannt. Die 4 sind seit Jahren auf Vortragsveranstaltungen und in den Medien besonders präsent und sollen dort für neue Mitglieder werben. Zu den neuen VDS-Botschaftern zählt auch Astroshop-Mitarbeiter Bernd Gährken. Im Rahmen der Tagung wurde die Ernennungsurkunde überreicht.

Alle 2 Jahre vergibt die VDS die VdS-Medaille – als deutschen Preis für Amateur-Astronomie. Sie ist eine Anerkennung für besondere Verdienste im amateurastronomischen Bereich. Zuletzt ging die die Medaille an den international bekannte Beobachter von Sternbedeckungen Dr. Eberhard Bredner.
Trotz seine fortgeschrittenen Alters ist er noch sehr aktiv und fährt oft Tausende von Kilometern um sich bei Beobachtungen und Tagungen zu engagieren. Seine Vorträge haben Kultstatus und viele, aktive engagierte Amateure verdanken Ihm den ersten Kontakt mit dem spannenden Forschungsthema der Sternbedeckungen. Dies gilt auch für den Autor dieser Zeilen.
Eberhard Bredner ist langjähriger Stammkunde bei Astroshop.de. Wir gratulieren und wünschen ihm noch viele weitere erfolgreiche Beobachtungen!

Neugierig geworden auf die VDS? Dann werden Sie doch Mitglied und nutzen Sie die Vorteile des Vereins!

Das Angebot der VdS

Die VdS-Fachgruppen

Fragen zur Mitgliedschaft

Alles oder nichts – Der BIG BINOSCOUT !!

28. Januar 2021, Bernd Gährken

Der Markt für Bücher ist im Internetzeitalter kleiner geworden. Nachts im Feld will jedoch niemand blendende Bildschirme, die zudem in der Kälte auf Strom angewiesen sind. Ein ordentlicher Sternatlas, den man dezent mit einer Rotlichtlampe anleuchten kann, ist durch nichts zu ersetzen.

Gängige Kartenwerke sind aber groß und schwer. Die zunehmend verbreiteten Astroferngläser benötigen ein abgestimmtes kompaktes Handbuch, das sich auf die erreichbaren Objekte beschränkt.

Dafür wurde der BIG BINOSCOUT des OCULUM-Verlages entwickelt. Ob an der Produktion genügend Interesse besteht, wird vorab mit einer Crowdfunding-Aktion getestet. Man bestellt den Binoscout für 19,90 Euro, zahlt aber erst, wenn genug Bestellungen zusammenkommen. Im November wird gedruckt und zu Weihnachten liegt das Buch auf dem Gabentisch.

Die Autoren sind Lambert Spix und Frank Gasparini. Beide sind bekannte Himmelsbeobachter. Dieses Buch wurde von Praktikern für Praktiker geschrieben. Frank Gasparini gehört zudem zum Beraterstab von Astroshop.de!

Das bereits fertig geplante Buch wird auf wasserabweisendem Papier gedruckt, was bei Tau nicht aufquellen kann. Es enthält 144 mit dem Fernglas sichtbare Objekte auf 12 Karten des nördlichen Himmels. Der Kartenanblick ist mit 6 und 3 Grad auf Großferngläser und Handferngläser abgestimmt. Detailbeschreibungen geben genauere Infos zu den Objekten. Dabei werden nicht nur Nebel, Galaxien und Sternhaufen besprochen, die auch in anderen Büchern zu finden sind, sondern auch eine Reihe von Asterismen. Das sind prägnante Sternmuster, die als Fernglasobjekte besonders interessant sind. Detailbilder zeigen den Anblick bei 20-facher Vergrößerung. Eine Ampelschaltung verdeutlicht zudem den Schwierigkeitsgrad bei unterschiedlichen Bedingungen.

Wer dabei sein möchte, muss sich bis zum 31.3. unter https://www.startnext.com/big-binoscout registrieren und das Projekt unterstützen.

Vier Beispiele für einfach sichtbare Asterismen – Die Ampel steht auf Grün!
Ein Video gibt es hier: https://www.startnext.com/big-binoscout

Astroshop auf Astrotagungen 2020

10. Februar 2020, Bernd Gährken

2020 wird unser Astroshop-Mitarbeiter Bernd Gährken wieder auf verschiedenen Astrotagungen präsent sein. Den Anfang macht das 40. Frühjahrsseminar des Arbeitskreises Meteore e.V.. Es findet vom 13.03.2020 bis 15.03.2020 im Heiligenhof in Bad Kissingen statt. Inhaltlich geht es nicht nur um Meteore, sondern auch um Atmosphärische Erscheinungen wie Halos, Polarlichter, leuchtende Nachtwolken und andere Beobachtungsobjekte des AKM. Als Vortragsthema sind die Quadrantiden 2020 geplant. Weitere Informationen gibt es online unter https://www.meteoros.de/akm/akm-treffen/2020.

Ebenfalls im März ist das 18. Sternfreundetreffen Harz (SFTH) in Todtenrode. Es findet vom 19.03.2020 bis 22.03.2020 statt. Neben astronomischen Beobachtungen gibt es einen Tagungsausflug und am Samstag ein gut sortiertes Vortragsprogramm. Als Beitrag sind Nightscape-Aufnahmen von der Südhalbkugel geplant. Veranstaltungsort ist der Waldgasthof „Zum alten Forsthaus“ in Todtenrode, oberhalb von Altenbrak. Informationen unter http://www.astronomie-magdeburg.de/sfth.htm.

Als größtes Teleskoptreffen in Deutschland gilt das „Internationale Teleskoptreffen Vogelsberg (ITV)“, das dieses Jahr vom 20.05.2020 bis 24.05.2020 stattfinden wird. Astroshop wird dort auch mit einem Stand vertreten sein. Alle Sternfreunde sind mit und ohne eigenem Teleskop zur gemeinsamen Beobachtung eingeladen. Der Naturpark Hoher Vogelsberg liegt zentral (Frankfurt-Fulda-Gießen) und bietet gute astronomische Bedingungen. Weitere Informationen gibt es online unter http://www.teleskoptreffen.de/itv/.

Die 23. Kleinplanetentagung wird vom 05.06.2020 bis 07.06.2020 im sächsischen Drehbach stattfinden. Es ist die jährliche Tagung der VdS-Fachgruppe Kleine Planeten rund um das Thema Asteroiden. Infos und Anmeldung unter http://www.planetarium-erzgebirge.de/index.php/kontaktformular.

Immer im August zur Perseidenzeit gibt es die „Burggespräche des Orion“ auf dem österreichischen Schloss Albrechtsberg an der Pielach. Die Burggespräche sind 2020 für das Wochenende vom 14.08.2020 bis 16.08.2020 geplant. Die Perseiden fallen dieses Jahr auf den Neumond, so dass mit etwas Glück zahlreiche Meteore sichtbar sind. Bei schlechtem Wetter gibt es ein Vortragsprogramm. Für Hobbyfotografen gibt es tagsüber interessante Motive im Schloss und nachts am Himmel. Informationen unter http://www.burggespraeche.info.

Im Herbst ist der Besuch von drei internationalen Tagungen geplant. Die ESOP findet am letzten Augustwochenende in Freiburg statt. Das Thema sind Sternbedeckungen durch Planeten, Kleinplaneten und Mond. Das Arbeitsgebiet hat in den letzten Jahren einen starken Aufschwung erfahren, da hier auch mit einfachen Mitteln für Amateure wissenschaftliches Arbeiten möglich ist. Dieses Jahr tagt die ESOP vom 28.08.2020 bis 01.09.2020 ESOP in Freiburg. Weitere Infos gibt es unter http://www.iota-es.de/.

Das AKM-Seminar im Frühjahr ist die nationale Tagung der Meteorbeobachter. Die internationale Tagung der Meteorbeobachter ist vom 17.09.2020 bis 20.09.2020 in Ungarn geplant. Bei der IMC sind neben den Amateuren auch viele namhafte Fachwissenschaftler dabei. Infos gibt es unter https://imc2020.imo.net/.

Jedes Jahr gibt es 2 große Internationale Profitagungen zur Planetenforschung. Die Veranstaltungen dauern eine Woche und haben bis zu 2000 Teilnehmer. Die europäische Profitagung ist die EPSC die vom 27.09.2020 bis zum 02.10.2020 in Granada, Spanien stattfinden wird. Für die Amateure gab es in den letzten Jahren Sonderkonditionen, die eine Teilnahme ermöglichten. Falls auch 2020 die Konditionen passen und ein geeignetes Vortragsthema eingereicht werden kann, ist ein Besuch geplant. Infos gibt es unter https://www.europlanet-society.org/epsc-2020-in-the-heart-of-granada/.

Die letzte Tagung im Jahresverlauf ist die Bochumer Herbsttagung (BoHeTa) an der Ruhr-Universität Bochum. Die eintägige Veranstaltung ist am 31.10.2020. Die diesjährige Teilnahme ist noch unsicher. Weitere Informationen gibt es unter http://www.boheta.de.

Astroshop.de auf Astrotagungen 2019

12. März 2019, Bernd Gährken

Auch 2019 plant unser Astroshop.de-Mitarbeiter Bernd Gährken wieder einige astronomische Veranstaltungen, Tagungen und Teleskoptreffen zu besuchen.

Die Saison startet im Frühjahr mit dem Seminar des Arbeitskreis Meteore das dieses Jahr vom 15.-17.03.2019 in Lauterbach/Thüringe stattfindet. Als Vortragsthema ist ein Bericht über ungewöhnliche Lichterscheinungen bei der Feuerkugel 3414-2018 geplant, die beim Maximum der letzten Perseiden gesichtet wurde.

Eine Woche später geht es schon zur VDS-Tagung nach Würzburg. Die eintägige Veranstaltung findet am 23.3.2019 ab 9 Uhr statt. Geplant ist hier ein Vortrag über die Marsopposition und Mondfinsternis in Namibia 2018.

Der Vortrag in Würzburg ist eine etwa halbstündige Kurzversion. Eine Langversion des Vortrags gibt es am 5.4.2019 an der Volkssternwarte München.

Auf die Neumondphase zum Märzende fällt dieses Jahr das Sternfreundetreffen im Harz (SFTH). Beobachtungen gibt es in den Nächten vom 28.-31.03.2019. Das stets gut sortierte Vortragsprogramm beginnt am Samstag um 10:00 Uhr. Als Thema steht hier die Erforschung des Zwergplaneten Haumea auf dem Programm.

Die diesjährige Kleinplanetentagung findet im Nachbarland Österreich statt. In Salzburg öffnet dafür die neuerbaute VEGA-Sternwarte ihre Pforten. Das Treffen wird vom 14.-16.06.2019 stattfinden. Als Vortragsthema ist ein Beitrag über Exo-Kleinplaneten angedacht.

Alljährlich zur Perseidenzeit gibt es auf Schloss Albrechtsberg in Österreich die Burggespräche des Orion. Die Schlossanlage bietet nur eine bescheidene Unterkunft, aber dafür viel mittelalterliches Flair. 2019 findet die 10. Auflage des Treffens am verlängerten Wochenende vom 15.- 18.8.2019 statt.

An der Schnittstelle zwischen Profis und Amateuren liegt die Tagung der IOTA-ES. Sie beschäftigt sich mit der Bedeckung von Sternen durch Objekte unseres Sonnensystems. In dem Bereich gibt es überraschend viele Anwendungen, denn durch Bedeckungen lassen sich Rückschlüsse über Durchmesser, Aufbau und Atmosphären der Himmelskörper gewinnen. Die Tagung findet vom 30.8. bis 3.9.2019 in Paris statt.

Zu den großen Profitagungen gehört der European Planetary Science Congress der dieses Jahr vom 15.- 20.9.2019 in Genf stattfinden wird. Über eine komplette Woche berichten bis zu 2000 Teilnehmer über den aktuellen Stand der Planetenforschung. Im Rahmen verschiedener ProAm-Projekte sind auch Amateure eingebunden. Die Amateursession wird mit einem vergünstigten Tagungsbeitrag gefördert. Als Vortragsthema sind die ungewöhnlichen Lichterscheinungen bei der Feuerkugel 3414-2018 angedacht.

Die letzte Tagung in diesem Jahr ist die 38. BoHeTa, die am 09.11.2019 in der Ruhruniversität Bochum stattfinden wird. Das Programm erscheint 2 Wochen vor der Tagung.

Liveübertragung der Mondfinsternis am 27.07.2018

3. Juli 2018, Bernd Gährken

Wohl jeder Mensch der sich intensiv mit dem Sternenhimmel beschäftigt träumt davon, einmal die Objekte des Südhimmels beobachten zu können. Zu den in Deutschland unsichtbaren Highlights gehören die „Magellanschen Wolken“, der fantastische Gasnebel um Eta-Carinae oder der Riesenkugelsternhaufen Omega Centauri.

In diesem Sommer sind zusätzlich die Planeten auf der Südhalbkugel optimal sichtbar. Jupiter und Saturn stehen in Deutschland zu nah am Horizont um sie scharf sehen zu können und besonders schlimm ist es beim Mars der grade zum Zeitpunkt seiner besten Sichtbarkeit Ende Juli mit nur 15 Grad Höhe am Horizont entlang schrammt. Viel besser ist da die Situation in Namibia. Jupiter, Saturn und Mars laufen durch den Zenit und sind optimal sichtbar. Der Mars steht am 27.07.2018 in Opposition und ist während der kompletten Nacht zu sehen.  Während es zu dieser Zeit in Deutschland kaum richtig dunkel wird, dauert die Oppositionsnacht auf der Südhalbkugel fast 11 Stunden.

Am 27.07.2018 findet zusätzlich auch noch eine Mondfinsternis statt. Unser Mitarbeiter Bernd Gährken wird an diesem Tag in Namibia sein und hofft dort in der Wüste auf perfektes Wetter. Eine Live-Übertragung der Mondfinsternis ist per Youtube geplant. Der Kanal befindet sich unter: https://www.youtube.com/user/spacemovie

Natürlich ist so eine Reise mit Risiken verbunden. Auch in der Wüste kann das Wetter schlecht sein und technische Probleme sind ebenfalls nicht auszuschließen. Das Handynetz vor Ort ist schlecht ausgebaut und liefert maximal 2G. Ob die Liveübertragung zustande kommt, ist daher unsicher. Falls alles funktioniert sind Sendetermine mit live-Kommentar um 21:00, 22:00, 23:20, und 00:00 Uhr deutscher Zeit geplant. Dazwischen sollen unkommentiert Live-Bilder vom Mond zu sehen sein.

Die letzte in Deutschland gut sichtbare Totale Mondfinsternis gab es am 28.09.2015.  Einige damals entstandene Fotos geben einen guten Eindruck davon was uns am 27.07.2018 erwartet.


 

Weitere Infos zur damaligen Finsternis gibt es unter: http://www.astrode.de/mofi2015a.htm

Sonnenfinsternis-Vortrag

30. April 2018, Bernd Gährken

Das Astronomische Highlight des letzten Jahres war die Sonnenfinsternis in den USA. Zigtausende von Amateurastronomen reisten zur „Great American Eclipse“, die den gesamten Kontinent durchquerte. Die besten Wetterprognosen gab es für den mittleren Westen der USA. Dort war auch Astroshop.de-Mitarbeiter Bernd Gährken unterwegs, der seine Reiseeindrücke zu einem Vortrag verarbeitete. Dieser Vortrag wird am 08.05.2018 im Planetarium Münster und am 11.05.2018 in der Volkssternwarte München zu sehen sein.

Für viele Leser dieses Blogs ist der Weg zu weit. Daher gibt es nun auch ein Video des Vortrages. Die Aufnahmen entstanden auf dem SFTH im März. Das SFTH ist ein regional geprägtes Teleskoptreffen der Astrovereine in Sachsen-Anhalt und findet jedes Jahr zum ersten Frühjahrsneumond in der Harz-Gemeinde Todtenrode statt.

Astroshop.de auf den Astrotagungen 2018

4. April 2018, Bernd Gährken

Auch in diesem Jahr wird unser Astroshop.de-Mitarbeiter Bernd Gährken wieder einige Tagungen und Teleskoptreffen besuchen um dort als Referent zu berichten und für Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Tagungssaison erreicht im Frühjahr ihren ersten Höhepunkt. In den langen Winternächten wurde neues Material zusammengetragen und ausgewertet, so dass es auf den Tagungen ausreichend Vortragsthemen zur Verfügung stehen. Auch neue Produkte und Techniken werden oft in der Vorweihnachtszeit vorgestellt, so dass es im Frühjahr erste Erfahrungsberichte gibt.

Die erste Veranstaltung im Tagungsreigen war der Sternfreunde-Treff im Harz (SFTH) vom 15. – 18.3.2018. Es hat bereits stattgefunden, doch die Planungen für das nächste Treffen sind schon im Gang. Als Termin ist der 28. – 31.03.2019 vorgesehen. Bernd Gährken soll dann über Kleinplanetenforschung und die Entdeckung des Haumea-Rings berichten. Dieses Thema ist auch für die Kleinplanetentagung vom 1. – 3. 06.2018 an der Stakenburgsternwarte in Heppenheim geplant. Als Zweitthema geht es um die Kleinplanetenmondbedeckungen im Kalliope-Linus-System.

Zu den astronomischen Highlights des Vorjahres zählt die Sonnenfinsternis in den USA. Die Ergebnisse und Erlebnisse wurden zu einem umfangreichen Reisebericht zusammengefasst, der am 8.5.2018 im Planetarium Münster und am 11.5.2018 in der Volkssternwarte München präsentiert wird.

Eine Fachtagung an der Schnittstelle zwischen Amateur- und Profi-Astronomie ist die ESOP die vom 24. – 29.08.2018 in Pilsen stattfindet. Die Tagungssprache ist Englisch. Als European Symposium on Occultation Projects beschäftigt sich dieser Kongress mit der wissenschaftlichen Auswertung von Verfinsterungen durch Objekte des Sonnensystems. In diesem Spezialgebiet gibt es Schnittpunkte zur Kleinplanetenforschung und zur Bahnbestimmung der Planetenmonde. Durch die hochpräzisen Sternkataloge der Gaia-Raumsonde hat das Fachgebiet in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren. Als Vortragsthema wird vermutlich die „Streifende Bedeckung Roter Riesen“ sein.

Eine der weltweit größten Profitagungen mit über tausend Teilnehmern ist der European Planetary Science Congress (EPSC) der dieses Jahr vom 16. – 21.09.2018 in Berlin stattfinden wird. Hunderte von Vorträgen in mehreren parallelen Blocks sind über eine komplette Woche verteilt. Das Themenspektrum reicht von den Planetenringen bis zur Exobiologie. Die EPSC hat ein Pro-Am Segment in dem die Amateure ihre Ergebnisse vorstellen und ihre Arbeit mit den Profis koordinieren. Als Vortragsthema sind „Oberflächenänderungen auf dem Mars“ angedacht. Direkt folgend ist die Tagung der VdS Fachgruppe Planeten in der Volkssternwarte Bonn die vom 21. – 23.9.2018 stattfinden wird. Hier steht der Beitrag noch nicht fest, doch die ideale Marsopposition des Jahres 2018 wird sicher ein großes Thema sein.

Die letzte Veranstaltung des Jahres ist die BoHeTa. Hier steht das Datum noch nicht fest, aber die Tagung wird vermutlich in die letzte Oktoberwoche 2018 fallen.

Noch einmal alle Veranstaltugen im Überblick:

Forschungsarbeit zum Zwergplanet Haumea

21. Dezember 2017, Bernd Gährken

Bis in das 19. Jahrhundert war die astronomische Forschung in vielen europäischen Nationen kein Gegenstand der staatlichen Förderung. Die wissenschaftliche Arbeit ruhte zum größten Teil auf den Schultern engagierter Amateure. Heute ist das anders. Die Spitzenforschung erfordert eine langjährige Ausbildung und ist ein Job für Profis. Doch an der Basis gibt es immer noch viele Amateure die mit den Berufsastronomen zusammen arbeiten. Manche Beobachtungen erfordern mehrere Standorte oder viel Flexibilität bei der Wahl des Beobachtungsplatzes. Die Profis können ihre Sternwarten nicht bewegen und sind an einem Ort gebunden. Die Amateure haben dagegen eine bewegliche Ausrüstung und können zur Not auch einem Wolkenloch hinterherfahren. Die Arbeitsfelder der Amateure unterliegen dabei einem ständigen Wandel. Durch Satellitenmissionen haben sich in den letzten Jahren neue Aufgaben erschlossen.

So ist es heute möglich, Sternbedeckungen durch Kleinplaneten mit akzeptabler Genauigkeit vorherzusagen. Durch die Messung der Zeitdauer einer Bedeckung lässt sich der Durchmesser eines Himmelskörpers sehr genau bestimmen. Wenn es gelingt mehrere Schattensehnen zu gewinnen, ist es möglich daraus ein Profil abzuleiten. Über die Kombination des Schattenriss mit einer Lichtkurve kann die Form und die Albedo auf 3 Achsen bestimmt werden. So lassen sich auch ferne Objekte untersuchen, für die keine Raumfahrtmissionen geplant ist. Besonders spannend ist dies für die 2006 von der IAU neu definierte Klasse der Zwergplaneten. Von den fünf Himmelskörpern wurden bislang nur zwei von Raumsonden untersucht. Ceres von der Raumsonde „Dawn“ und Pluto von der Raumsonde „New-Horizons“. Für die plutoähnlichen Welten Eris, MakeMake und Haumea sind bislang keine Missionen geplant. Vorbereitung, Bau und Flug würden wegen der großen Entfernung mehrere Jahrzehnte dauern.

Haumea wurde erst 2003 entdeckt und sollte im Januar 2017 erstmals einen Stern bedecken. Diesem Ereignis wurde entgegengefiebert, denn es war die erste Chance etwas genaueres über dieses geheimnisvolle Objekt zu erfahren. Die Beobachtung erwies sich als schwierig, denn Zwergplanet und Stern besaßen nur eine Helligkeit von 17,5 mag, das ist 40.000 mal schwächer als der schwächste Stern den man mit freien Auge sehen kann. Weite Teile Europas waren zudem von Wolken bedeckt. Insgesamt gab es nur acht positive Messungen die jedoch zu verblüffenden neuen Erkenntnissen führten. Haumea ist deutlich größer als bisher vermutet und übertrifft auf einer Achse sogar den bisherigen Champion Pluto. Zudem hat Haumea einen Ring. Der Haumea-Ring ist jedoch viel kleiner und schwächer als beim Gasplanet Saturn. An den Messungen war auch Astroshop.de-Mitarbeiter Bernd Gährken beteiligt. Die Entdeckung war so außergewöhnlich das sie im Wissenschaftsmagazin „Nature“ veröffentlicht wurde. Ein Kolloquium zu diesem Thema ist für den Februar 2018 an der Volkssternwarte München geplant.

Empfehlung von JOMI: Mit Universe2go können auch Gehörlose das Weltall erkunden

7. Dezember 2017, Bernd Gährken

„Wer Großes will, muss sich zusammenraffen; In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister.“ Dieser Spruch Johann Wolfgang von Goethes hat für die Kunst der Pantomime sicher eine besondere Bedeutung. Ohne eine Stimme das Publikum zu unterhalten, ist eine besondere Herausforderung. Die Meister dieses Fachs schaffen das in einem abendfüllenden Programm, das keine Sekunde langweilig ist. Wer einmal eine Vorstellung des Pantomimen JOMI erlebt hat, wundert sich, wie schnell die Zeit verfliegen kann. JOMI studierte bei Marcel Marceau in Paris. Seit 1981 hat er sich als Solopantomime weltweit einen Namen gemacht. Zudem gibt er seine Kunst als Dozent für Körpersprache und Pantomime weiter.

JOMI ist seit frühester Kindheit gehörlos. Uns interessierte, wie eine gehörloser Mensch mit dem Universe2go zurecht kommt. Das Gerät folgt dem Konzept der Augmented Reality bei dem die Realität mit virtuellen Erklärungen überlagert wird. Es kombiniert ein vom Handy eingespiegeltes Bild mit dem realen Anblick des Sternenhimmels und liefert so Informationen zu den sichtbaren Objekten. Die Informationsvermittlung erfolgt über das Bild und die Sprachausgabe. Dabei wird ein Kopfhörer mit dem eingelegten Handy verbunden. Die Sprachausgabe ist zum Verständnis der Bedienung des Gerätes jedoch nicht zwingend notwendig, so dass sich auch ein Gehörloser die Funktionsweise erarbeiten kann. JOMI kam mit dem Universe2go bestens zurecht und war sehr angetan. Er sendete uns ein Bild, das mehr sagt als tausend Worte.

Auch am Weltraum-Atelier Nohfelden wurden bei Führungen mit Gehörlosen positive Erfahrungen gesammelt. Sein Gründer und Leiter Sebastian Voltmer hat einen Film über JOMI gedreht, der Anfang des kommenden Jahres präsentiert wird. Er wird in ausgewählten Programmkinos zu sehen sein.

30.06.2022
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go