7500+ Artikel ab Lager lieferbar
🎄 Rücksendung bis 31.01.2023
Ihr Partner für die Astronomie

Posts mit Stichwort 'optolong'

Optolong Black Friday Promo

24. November 2022, Jan Ströher

Auch in diesem Jahr gibt es auf ausgewählte Filter von Optolong wieder eine „Black Friday“ Preisaktion mit attraktiven Rabatten. Die Filter von Optolong genießen einen hervorragenden Ruf, sind weltweit von Astronomen geschätzt und werden für verschiedene Bereiche hergestellt – vom universellen UHC Filter bis zu speziellen Schmalbandfiltern für die Deep-Sky-Fotografie, wie dem neuen L-Ultimate, ist alles vertreten.

Optolong Planetary Filter Set

Alle Filter sind hochwertig beschichtet, multivergütet und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Optolong L-Pro Nebelfilter 77mm

 

Stöbern Sie durch unser Optolong-Sortiment und sichern Sie sich diese hervorragenden Filter zum Promo-Preis bis einschließlich 30. November bzw. so lange der Vorrat reicht!

ESOP 2022

26. September 2022, Bernd Gährken

Die ESOP ist die Jahrestagung der IOTA-ES, einer Organisation die sich mit der Sternbedeckungen beschäftigt. Sie befindet sich an der Schnittstelle zwischen Profis und Amateuren. Es handelt sich um eine übernationale Europäische Vereinigung. Daher findet die Jahrestagung wechselnd in verschiedenen Europäischen Staaten statt.
2022 wurde als Treffpunkt das spanische Granada gewählt. Das Tagungsprogramm umfasst 2 Tage. Anschließend gibt es einen Tagungsausflug mit astronomischen Bezug. Sternbedeckungen verraten einiges über die Körper des Sonnensystems. Es lässt sich durch seine hohe räumliche Auflösung erzielen, die weit jenseits der normalen optischen Astronomie liegt. Selbst Weltraumteleskope wie das HST und das JWST können eine solche Auflösung nicht erreichen.
Mit Hilfe von einer Sternbedeckung wurden vor 40 Jahren die Uranus-ringe entdeckt. Dieses Experiment sollte auf der ESOP 2022 wiederholt werden. Am 13.9. würde Uranus einen 12 mag Stern bedecken. Mehrere Teleskope gingen daher auf die Reise nach Spanien. Auch Astroshop.de stellte ein Teleskop zur Verfügung. Leider war ausgerechnet am Tag der Bedeckung das Wetter schlecht. An den Tagen davor und danach gab es dagegen schönsten Sonnenschein.
Das Tagungsprogramm lohnte natürlich auch ohne die erhoffte Beobachtung. Astroshop-Mitarbeiter Bernd Gährken berichtete über Beugungseffekte bei Sternbedeckungen durch den Mond. Primär ging es um den Nachweis der Helligkeitsschwankungen in den Sekundenbruchteilen vor dem
Verschwinden des Sterns mit einem Linienfilter und einer Hochgeschwindigkeitskamera.

Die Tagung zeigte sehr schön, dass der Trend immer mehr zu projektbezogenen Untersuchungen geht. Die Bahnen vieler Kleinplaneten sind mittlerweile so gut bekannt das einzelne Ereignisse von Hauptgürtelasteroiden ohne Projektbezug an Bedeutung verlieren und nur noch die Statistik bereichern.
Spannend sind inzwischen die Kleinplanetenmonde, die nahen NEOs sowie die fernen TNOs mit ihren Atmosphären und Ringen.
Jose Luis Ortiz, Pablo Santos-Sanz und Bruno Sicardy berichteten von Ergebnissen der Bedeckungen durch Transneptunier und Centauren im Rahmen des ´Lucky-Star-Projektes´.
Anna Marciniak berichtete von ersten Ergebnissen eines Projektes zur Untersuchung besonders langsam rotierender Kleinplaneten. Da diese Kleinplaneten keine stabile Achslage haben, kann man ihre Form nur nicht direkt aus Lichtkurven ableiten. Die Bedeckungsprofile bekommen dadurch ein höheres Gewicht
und am Beispiel des Kleinplaneten 439-Ohio wurde ein Modell vorgestellt. Insgesamt wurden 9 Messungen präsentiert.

Mike Kretlov berichtete von einem Projekt zur Durchmesserbestimmung von Kometenkernen. Da Kometen ständig ihre Bahn ändern, ist hier die Prognose von Bedeckungen besonders schwierig. Bei 2 Kometen gelang es aber tatsächlich eine Bedeckung zu registrieren.

430P/Scotti dürfte etwa 3km groß sein. Der Durchmesser von 29P/Neujmin wurde auf 9,5km zu bestimmt. Der reale Wert ist nur halb so groß wie erwartet.

In den letzten Jahren wurden einige Raumsonden zu den Kleinplaneten gestartet und weitere Sonden sind geplant. Joao Ferreira berichtete über eine Kampagne zur Beobachtung von 65803-Didymos der mit der Raumsonde DART angesteuert werden soll und Konrad Guhl erwähnte die erfolgreiche Messung des Trojaners 15094-Polymele der von der Nasa-Raumsonde LUCY angesteuert wird.

Der Tagungsausflug ging zum Calar-Alto-Observatorium:

Zahlreiche weitere Beiträge gaben einen guten Eindruck von den dynamischen Entwicklungen auf diesem Forschungsgebiet.
Eine Übersicht gibt es unter:
https://iota-es.de/esop41/seiten/programm.php
und einige Vorträge unter:
https://www.youtube.com/results?search_query=esop+41+granada
Weitere Tagungsimpressionen gibt es unter:
http://astrode.de/esop22.htm