Warenkorb
ist leer

Posts mit Stichwort 'spende'

Astroshop spendet Astronomiefreunden Waghäusel ein Tellurium

6. Mai 2021, Marcus Schenk

Im April 2021 spendeten wir dem Verein der Astronomiefreunde Waghäusel ein hochwertiges und handgefertigtes Tellurium von Gerätebau Lischka. Der junge Verein will es für seine sehr aktive Jugendarbeit einsetzen.

Astroshop Showroom und Tellurium

Bei der Übergabe des Telluriums im Showroom von Astroshop: Marcus Schenk, Wolfgang Stegmüller, Benjamin Katzmeier

Nachwuchsarbeit ist für Astrovereine und Volkssternwarten wichtig, schließlich sind die Kinder die Hobbyastronomen von morgen. Wo geht das besser, als in einer Gemeinschaft von Astrobegeisterten? Trotzdem liegt das Durchschnittsalter bei vielen Astrovereinen eher im oberen Bereich. Doch bei den Astronomiefreunden Waghäusel e. V. weht frischer jugendlicher Wind, denn die Arbeit mit dem Nachwuchs liegt ihnen am Herzen. 

Unter den strengen Corona-Auflagen empfingen wir den 1. Vorsitzenden Wolfgang Stegmüller, der in Begleitung seiner Frau bei uns eintraf. Bei ihrem Besuch konnten sie nicht nur unseren Showroom mit den vielen Teleskopen sehen, sondern auch bei strahlendem Sonnenschein Landsberg am Lech genießen. Das freundliche Paar aus Baden-Württemberg erzählte uns begeistert von ihrer Vereins- und Jugendarbeit. 

Etwa 50 Kinder und Jugendliche treffen sich einmal im Monat, um sich theoretisch und praktisch mit dem Sternenhimmel zu beschäftigen. Aufgeteilt in drei Gruppen mit unterschiedlichen Kenntnissen, beschäftigen sie sich mit den Basics der Astronomie, aber auch mit sehr fortgeschrittenen Themen wie der systematischen Asteroidensuche. 

Gerade für die neuen Teilnehmer ist es manchmal noch schwierig, die Himmelsmechanik von Sonne, Erde und Mond zu verstehen. Wie bewegen sie sich genau? Wie entstehen Tag und Nacht, wie die Mondphasen? Dabei hilft ihnen unser gespendetes Tellurium viel besser als ein Bild oder eine App. Denn hier können die Kinder mit den eigenen Händen den Lauf von Erde und Mond ausprobieren.

Wir von Astroshop.de wünschen den Astronomiefreunden Waghäusl e. V. viel Freude bei der Jugendarbeit und stets einen klaren Himmel.

PS: Wollen Sie Ihrer Jugendgruppe oder Ihren Schülern den Lauf von Erde und Sonne verdeutlichen? Ein hervorragendes Werkzeug dafür ist das „Baader Planetarium“.

Für Menschen in Not: Astroshop.de spendet 15.000 Euro an Ärzte ohne Grenzen

21. Dezember 2020, Marcus Schenk

Es gibt Situationen, da tritt die Astronomie in den Hintergrund, da sind Teleskope nicht so wichtig und Geschenke auch nicht. Wichtig ist, Menschen zu helfen, die krank oder in Not geraten sind. Ein weihnachtlicher Gedanke, den Astroshop.de auch dieses Jahr in die Tat umsetzt: Wir spenden dank Ihnen 15.000 Euro an „Ärzte ohne Grenzen“. Wie es dazu kam.

Gegen Leid und Tod kämpfen

Wir müssen es ja zugeben: Trotz vieler Probleme leben die Menschen in Mitteleuropa komfortabel. Was draußen in der Welt passiert, ist oft fern, auch wenn wir es täglich in den Nachrichten sehen. Dass sich das alles schnell ändern kann, haben wir hautnah mit der Coronakrise erlebt. Wie der Schatten der herannahenden Nacht breitete sich der Virus erbarmungslos über die ganze Welt aus und hatte uns in kurzer Zeit im Griff. 

Gerade die ärmeren Länder versetzt die Krise in einen doppelten Schock. Wie zum Beispiel in Sierra Leone: In kaum einem anderen Land ist die Sterblichkeitsrate so hoch. Mehr als jedes zehnte Kind erlebt dort seinen fünften Geburtstag nicht. Das Gesundheitssystem ist katastrophal und entspricht keinem Standard. Wasser ist knapp oder verunreinigt, Malaria wütet – und mit Covid-19 gibt es eine neue Bedrohung. Oder im größten Flüchtlingslager der Welt in Bangladesch: Dort leben über 900.000 Menschen in katastrophalen Bedingungen, fast die Hälfte sind Kinder unter 11 Jahren. Hilfe ist an allen Ecken notwendig.

Ärzte ohne Grenzen ist an diesen Brennpunkten tätig und hat schon vieles möglich gemacht, z. B. die Einrichtung eines Covid-19-Krankenhauses mit 200 Betten in Rio de Janeiro. Die Organisation setzt sich in vielen Gebieten ein, bringt wichtige Medikamente und Wasser über schlechte Wege oder Flüsse und behandelt die Menschen. Ärzte ohne Grenzen kämpft in der Corona-Krise in über 70 Ländern gegen den Tod und für das Leben. Das wollen wir unterstützen.

Wie wir zu den Masken kamen

Zu Beginn im März 2020 waren Masken knapp. Wir nutzten daher die Beziehungen zu unseren chinesischen Produzenten, um Schutz- und Alltagsmasken schnell und günstig verfügbar zu machen. Als Anbieter von Teleskopen für Astronomie ist das ungewöhnlich, doch Gesundheit und ein soziales Miteinander gehen eben alle an. Astronomen erhielten von uns auch Masken mit Astromotiven.

Schon zu Beginn war klar, dass wir den Verkauf an eine Spende für „Ärzte ohne Grenzen“ koppeln. Von jeder Bestellung geht ein Euro an die Organisation. Den Betrag haben wir aufgestockt und spenden 15.000 Euro. Ein Weihnachtsgeschenk, das Freude macht.

Das machen unsere Kunden möglich, und dafür sagen wir: Danke!

Trotz der schwierigen Situation wünschen wir Ihnen eine wundervolle Adventszeit und frohe Weihnachten.

Ihr Astroshop.de Team

Unterstützung für die Welthungerhilfe e.V.

8. März 2019, Anita Maier

Wer kennt das nicht? Nach dem Urlaub im Ausland bringt man leicht einen kleinen Rest des dort gültigen Bargelds mit nach Hause. Dort verwaisen die Münzen und zerknitterten Scheine dann in den Ecken der Kramschublade.

Dieses Geld kann man doch sinnvoller einsetzen, dachten wir uns. Die Welthungerhilfe e.V. sammelt Devisen ein und finanziert damit wichtige Projekte weltweit. Und so haben wir im Team gesammelt und immerhin 6,4kg Münzen und Scheine aus aller Herren Länder zusammengetragen, angefangen vom guten Schweizer Franken bis hin zu Exotischerem wie Đồng aus Vietnam oder Pula aus Botswana.

Machen Sie doch auch mit! Die Adresse zur Einsendung der Devisen und weitere Infos finden Sie auf https://www.welthungerhilfe.de/helfen/restdevisen-spenden/. Kommentieren Sie auch gerne, wir freuen uns wenn wir zu dieser Aktion Feedback erhalten!

Zur Welthungerhilfe e.V.: Dies ist eine deutsche Hilfsorganisation der Entwicklungszusammenarbeit und der Nothilfe mit Sitz in Bonn. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Welthunger und Armut aus der Welt zu schaffen. Nach dem Grundprinzip Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt sie mit lokalen Organisationen Menschen in Entwicklungsländern dabei, sich aus Hunger und Armut zu befreien und nachhaltig zu versorgen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sie mit rund 3,27 Milliarden Euro über 8.500 Hilfsprojekte in 70 Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens durchgeführt. Im Dezember 2014 wurde die Welthungerhilfe mit World Vision als transparenteste Organisation in Deutschland ausgezeichnet.

Spende an Scopes4SEN (2 Kommentare)

12. Februar 2019, Anita Maier

Auch behinderten Menschen sollte die Möglichkeit gegeben werden, durch ein Teleskop zu blicken und den Mond, die Planeten und die Sterne zu erkunden. Joanne & Patrick Poitevin stellten sich der Herausforderung, diese Idee in Form des Scope4SEN (Telescopes for Special Educational Needs) Projekts für das Vereinigte Königreich seit Ende 2015 umzusetzen. Schulen für besondere Bedürfnisse und Einrichtungen für Kinder mit Behinderungen werden ein Teleskop, ein Fernglas und eine Fülle von Unterrichtsmaterial durch Sponsoring zur Verfügung gestellt.

https://patrickpoitevin.weebly.com/uploads/4/6/8/1/46815569/header_images/1478982112.jpg

Jede Schule oder Institution, die diese Teleskope erhalten haben, bekommen auch die notwendige Unterstützung, um das Teleskop und das gesamte Material verwenden zu können. Bisher wurden in 3 Jahren etwa 600 Teleskope zusammen mit anderem Lehrmaterial wie Ferngläsern, Meteoriten, SUNokularen, Büchern, Postern, Zeitschriften, Stereomikroskopen, digitalen Mikroskopen, Sternkarten, Solargläsern, Lupen, Planetarien, CCD Kameras usw. gespendet.

Picture

Wir haben dieses Projekt erneut mit einer Sachspende im Wert von über 10.000 Euro unterstützt und wünschen den Gründern weiterhin viel Erfolg!

Spende an Montessorieschule

19. Mai 2017, Anita Maier

Schon in jungen Jahren interessieren sich Kinder für die Astronomie und die Natur. Um dass zu unterstützen, haben wir der Montessorieschule Kaufering einige Omegon Teleskop AC 70/700 AZ-2, Mikroskope und Poster gespendet. Denn es ist nie zu früh, Kindern das Weltall und die Erde näher zu bringen.

Als Dank haben wir dieses schöne Poster und zwei leckere Kuchen erhalten. Darüber haben wir uns sehr gefreut! Wir wünschen den Schülern noch viel Spaß beim Beobachten und Entdecken!

20170519_113826

Fernglasspende für gemeinnützigen Verein Sea-Eye

10. April 2017, Anita Maier

Jeden Tag machen sich Hunderte von Menschen auf den gefährlichen Weg über das Mittelmeer auf der Flucht vor Krieg, Hunger, Ausbeutung und Verelendung.

Sea Eye 2

Rettungseinsatz, Foto: sea-eye.org.

Die Menschen werden nur noch im Besitz ihrer Kleider und ohne Schuhe auf Booten auf das offene Meer geschickt, in der Hoffnung Europa zu erreichen. Allein dieses Unterfangen ist fast unmöglich. In einem Schlauchboot befinden sich bis zu 150 Menschen, eng zusammengepfercht, zum Teil verletzt, unter menschenunwürdigen Umständen. Sie tragen schlimmste Verätzungen bzw. Verbrennungen von dem im Boot befindlichen Gemisch aus Meerwasser, Treibstoff und menschlichen Ausscheidungen davon. Viele sind traumatisiert, sind sprachlos, Tränen laufen ihnen übers Gesicht. Erschreckend ist die hohe Anzahl sowohl von schwangeren Frauen wie auch von Familien mit kleinen Kindern.

Sobald ein vom Kentern bedrohtes Boot von der Mannschaft der Sea-Eye mit Hilfe von Ferngläsern gesichtet wird, wird sofort ein Notruf an die Rettungsleitstelle in Rom abgesetzt (MRCC). In der Zwischenzeit werden die Menschen von der Sea-Eye mit Schwimmwesten und Wasser versorgt, bevor sie dem Militär oder der italienischen Küstenwache übergeben werden.

Sea Eye 1

Das erste Schiff, die Sea-Eye, Foto: sea-eye.org.

Seit Beginn der Missionen Ende März 2016 wurden so 5568 Menschen vor dem Ertrinken bewahrt. Auch in diesem Jahr konnten bereits 520 Menschen von der „Sea-Eye“ auf hoher See mit Rettungswesten und Wasser versorgt werden.

Am 11.04.2017 ist geplant mit dem neu erworbenen 2. Schiff, der  „Seefuchs“, von Stralsund aus ins Mittelmeer aufzubrechen – und mit an Bord fünf gespendete Omegon Ferngläser Seastar 7×50 mit digitalem Kompass von Astroshop.de.

Der momentane Ausgangspunkt für Einsätze befindet sich auf Malta. Von dort startet die Sea-Eye wie dann auch die Seefuchs, um Menschen aus Seenot vor der libyschen Küste zu retten.

Ein Teleskop für Gabun

25. Februar 2010, Bernd Gährken

Der dt. Botschafter und Herrn Okouma von Nommo Astronomia

Der dt. Botschafter und Herrn Okouma von Nommo Astronomia

Das von den Vereinten Nationen ausgerufene Jahr der Astronomie 2009 sollte weltweit die Menschen für den Sternenhimmel begeistern. Amateurastronomen gibt es auch in Ländern die nicht jeden Tag in den Medien zu finden sind. Im westafrikanischen Gabun gibt es seit 2004 eine erste amateur-astronomische Vereinigung mit dem Namen Nommo Astronomia, die aber nur über sehr geringe Ressourcen verfügt. Der „Freundeskreis Astronomie Wilhelmsdorf“ (FAW) hat daher Spenden gesammelt, um den Sternfreunden in Libreville ein Celestron-Teleskop mit 130mm Öffnung stiften zu können. Dieses konnte inzwischen durch den deutschen Botschafter an den Vorsitzenden der Nommo Astronomia Herrn Okouma übergeben werden. Astroshop.de hat sich gefreut, auch einen kleinen Beitrag zu dieser Aktion zu leisten.

15.06.2021
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go