7500+ Artikel ab Lager lieferbar
Best-Preis-Garantie
Ihr Partner für die Astronomie

Archiv für Dezember 2022

Jahrbücher und Kalender zur Astronomie

28. Dezember 2022, Stefan Taube

Wie stehen im Jahre 2023 die Sterne, wo finden sich die Planeten und welche besonderen Höhepunkte hat der Nachthimmel in diesem Jahr zu bieten? Antworten darauf geben Jahrbücher zur Astronomie.

Aber auch die Wandkalender aus unserem Sortiment bestechen durch hintergründige Informationen zu beeindruckenden Bildern.

Kosmos Himmelsjahr 2023

Himmelsjahr

Das umfangreiche und meistgekaufte Jahrbuch zur Astronomie bietet zu allen „himmlischen Veranstaltungen“, die mit einfacher Ausrüstung zugänglich sind, ausführliche Informationen. Jedem Monat ist ein eigenes Kapitel gewidmet, zu dem eine Sternkarte und ein Aufsatz zu einem speziellen Thema aus der Astronomie gehören. Letzteres machte das Himmelsjahr zu einem beliebten Sammlerstück, das weit über das Jahr hinaus nutzbar ist.

 

Wandkalender Himmelsjahr 2023

Himmelskalender

Zum ersten Mal in diesem Jahr bietet der Kosmos-Verlag einen Wandkalender zum Jahrbuch an. Dieser bietet ein wöchentliches Kalendarium und zeigt Abbildungen und Sternkarten in einem größeren Format als das Buch.

 

Weltraum-Kalender 2023 (42cm × 30cm)

Weltraumkalender

Dieser Wandkalender aus dem Astronomie-Verlag zeigt unter anderem die ersten Aufnahmen, die mit dem neuen James-Webb-Weltraumteleskop gemacht wurden. Alle Bilder werden ausführlich beschrieben, so dass keine Frage offenbleibt. Das Kalendarium zeigt unter anderem Mondphasen, Planetenpositionen und wichtige Himmelsereignisse.

 

Kalender Sternzeit 2023 (70cm x 50cm)

Sternzeit

Wer es etwas größer möchte, ist mit diesem Kalender sehr gut bedient. DER Kalender im großen Format zeigt spektakuläre Aufnahmen auf seidenglänzendem Kunstdruckpapier. Diese Aufnahmen sind Zeugnisse der Wissenschaft und zugleich von überraschender Ästhetik.

Die Bilderklärungen in Deutsch und Englisch stammen von der Astrophysikerin und Buchautorin Dr. Felicitas Mokler.

 

Poster Das Astronomische Jahr 2023

Poster

Zu guter Letzt noch etwas ganz Anderes: Dieses einzigartige Poster im DIN A1-Format enthält Texte, Daten und Grafiken zum Lauf der Gestirne und den wichtigsten Himmelsereignissen. Alles für die Beobachtung des Sternhimmels auf einen Blick! Es macht sich gut an der Wand jeder Sternwarte!

 

Teleskop StarSense Explorer LT 114 AZ von Celestron zum Sonderpreis!

27. Dezember 2022, Stefan Taube

Mit einem Teleskop der Serie StarSense Explorer von Celestron können Sie spielend leicht die besten Beobachtungsobjekte am Himmel finden – ganz ohne Sternkarte!

Sie müssen einfach nur Ihr Smartphone in die spezielle Halterung des Teleskops einlegen, die kostenlose App starten und schon zeigt Ihnen die Sternkarte auf dem Display den Weg zu Planeten, Doppelsternen, Nebel und fernen Galaxien.

Wir bieten Ihnen das Einstiegsmodell StarSense Explorer LT 114 AZ zum Sonderpreis von 269,- Euro. Sie sparen 30,- Euro gegenüber dem regulären Preis!

Celestron

Das LT 114 AZ ist ein klassisches Newton-Teleskop mit einem 114 Millimeter durchmessenden Hauptspiegel. Mit diesem Teleskop sehen Sie bereits die Ringe des Saturn oder die Wolkenbänder und Monde des Jupiters, die wie ein eigenes kleines Planetensystem aussehen. Aber auch die helleren Nebel und Sternentstehungsgebiete wie der Orionnebel bleiben Ihnen nicht verborgen.

Sehr zu empfehlen ist eine Reise zum Mond mit diesem kompakten und leicht zu bedienenden Instrument! Den Mond finden Sie natürlich auch ohne App. Damit das noch einfacher geht, ist das Teleskop zusätzlich mit einem klassischen Leuchtpunktsucher ausgerüstet. So können Sie das Teleskop wahlweise mit oder ohne Unterstützung des Smartphones nutzen.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2023

23. Dezember 2022, Marcus Schenk

Liebe Kunden, liebe Kundinnen,

Weihnachten steht vor der Tür und vermutlich sind Sie gerade dabei die letzten Vorbereitungen für das Fest zu treffen. Geschenke einpacken, Weihnachtskarten schreiben oder den Baum schmücken.

Im Namen des gesamten Astroshop-Teams wünschen wir Ihnen von ganzen Herzen frohe Festtage. Wir hoffen, dass Sie diese besondere Zeit im Kreise Ihrer Familie und Ihren Freunden in vollen Zügen genießen können.

Dieses Jahr hat uns alle umgehauen, eine Schreckensnachricht jagte die andere. Doch wir sind optimistisch geblieben und haben auch dieses Jahr gemeistert.

Astronomisch und in der Forschung gab es mehrere Highlights: eine partielle Sonnenfinsternis, die Bedeckung von Mars durch den Mond, eine totale Mondfinsternis, das James-Web-Teleskop sendet fantastische Bilder und mit Artemis 1 die Rückkehr der Menschheit zum Mond (wenn auch noch ohne Astronauten). Das ist wirklich aufregend!

Wir sagen herzlich Danke, dass Sie uns auch dieses Jahr treu geblieben sind. Viele liebe Menschen durften wir in Person, per E-Mail oder am Telefon kennenlernen. Dieser persönliche Kontakt zu Ihnen bedeutet uns viel.

Auch im neuen Jahr setzen wir alles daran Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und Sie mit der Ausrüstung zu versorgen, die Sie sich wünschen.

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Zeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und im nächsten Jahr viele klare Nächte unter dem Sternenhimmel. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir 2023 zu einem guten Jahr machen können.

Komet ZTF im Januar sichtbar

16. Dezember 2022, Bernd Gährken

Die Entdeckung der Dunklen Materie gehört zu den großen Leistungen der Astronomie der letzten 100 Jahre. Die ersten Untersuchungen zu dem Thema kamen von Fritz Zwicky. Er erkannte, dass die Schwerkraft unbekannter Teilchen unser Weltall dominiert und wir den größten Teil der Materie im Universum gar nicht sehen können. Ein Nobelpreis für die Dunkle Materie wurde nie vergeben, denn Zwicky starb schon 1974. Die Bedeutung seiner Entdeckungen ist erst heute klar.

Zwickys Wirkungsstätte war der Mount Palomar. Dort hat man ein neues Kamerasystem nach ihm benannt. Es wurde entwickelt, um transiente Objekte zu erkennen, deren Helligkeit sich schnell ändert, beispielsweise Supernovae, Gammastrahlenausbrüche und Kollisionen zwischen zwei Neutronensternen sowie sich bewegende Objekte wie Kometen und Asteroiden.

Im März 2022 ging dem Zwicky Transient Facility (ZTF) ein interessanter neuer Komet ins Netz, der zu Jahresanfang 2023 die Grenze zur Freisichtigkeit überschreiten könnte. Für das bloße Auge wird er kein helles Objekt werden, doch in einem Fernglas oder einem kleinen Teleskop sollte er schon Ende Dezember gut sichtbar sein.

Komet C/2022 E3 (ZTF) wird Ende Januar die maximale Helligkeit von 5 mag erreichen und wird dann für einige Tage unweit des Polarsterns über den Himmel ziehen. Wichtig für die Beobachtung ist ein dunkler Himmel, am besten eine mondlose Nacht. Der Mond ist zu dieser Zeit zunehmend und Vollmond ist am 5. Februar. Der Komet ist zirkumpolar und die ganze Nacht sichtbar. Doch wegen des Mondes werden für die Beobachtung besonders die mondfreien Morgenstunden ideal sein. Aufsuchkarten gibt es unter:

https://www.waa.at/hotspots/kometen/c2022e3/index.html

https://cometchasing.skyhound.com/

Den letzten von Deutschland aus sichtbaren Kometen gab es vor 2 Jahren. Im Sommer 2020 zierte Komet NEOWISE den Himmel. So ein Schauspiel darf man bei ZTF nicht erwarten. Doch Kometen sind unberechenbar. Auch NEOWISE war damals in den Prognosen viel schwächer vorhergesagt.

Neowise im Jahre 2020