Warenkorb
ist leer

Observatorium für Gymnasium Lippstadt

Seit 1997 bietet das evangelische Gymnasium in Lippstadt seinen Schülern das Unterrichtsfach „Astronomie und Weltbild“ an. Ab der 8.Klasse können Schüler diesen Fach wählen. Die Kurse sind jedes Jahr sehr gut belegt, so dass nach und nach astronomische Beobachtungsgeräte angeschafft wurden. Nach dem die Schüler auch fortgeschrittene Projekte, wie z.B. spektroskopische Vermessung von Doppelsternen, erfolgreich durchführten, ist die nächste Stufe für den Ausbau des Astronomiefachs geplant worden. Der Bau eines astronomischen Observatoriums auf dem Dach des naturwissenschaftlichen Traktes, wurde beschlossen. Die Schule sammelte bereits bei anderen Projekten, wie Cafeteria oder Aula, Erfahrungen bzgl. der Finanzierung über Spenden. So wurden auch bei diesem Projekt potentielle Helfer angeschrieben. Die Resonanz war sehr gut und bald stand das Geld für die Omegon 4M Kuppel bereit. In der Folgezeit wurde Astroshop mit dem Aufbau der Kuppel auf dem Dach des Gymnasiums beauftragt.

Beim ersten Besuch wurden die Gegebenheiten vor Ort in Augenschein genommen und erste Ideen ausgetauscht. Vor allem die Konstruktion einer schwingungsfreien Säule war eine Herausforderung. Mit der Architektin des Projektes erarbeiteten wir eine Holzkonstruktion, auf der die Kuppel aufgesetzt wurde. Die Treppe wurde auf einer Metallsäule aufgehängt, die keinen Kontakt mit der eigentlichen Teleskopsäule hat. So werden keine Schwingungen, von den über die Treppe steigenden Besuchern der Sternwarte, auf die Montierung übertragen.

Das von Hans Gerritsen und Michael Suchodolski geleitete Team, begann die Montage mit dem Aufbau des Basisringes. Das vorhergesagte Ende des uns begleitenden Wolkenbruchs, wurde im Laufe des Tages mehrmals nach hinten verschoben, bis man abends schließlich feststellen musste, dass die Vorhersage falsch war.

Es folgte die Ausrichtung des Kranzes. Diese Aufgabe garantiert einen genauen und ruhigen Lauf der Kuppel.

Am zweiten Tag wurden mit Hilfe des Krans die Elemente der Kuppel auf dem Laufkranz montiert.

Die beengten Verhältnisse erforderten eine gute Fachkenntnis vom Kranführer. Dieser meisterte jedoch mit erstaunlicher Genauigkeit seine Aufgabe. Die Erfahrung, die er bei Bau anderer Observatorien gesammelt hat, machte sich hier bezahlt. Die oberen Elemente, der aus zwei Etagen bestehenden Kuppel, wurden Zentimeter genau auf die unteren, bereits montierten Elemente, aufgesetzt.

Schon bald konnten auch die verdutzen Fußgänger erkennen, um welche Art des Gebäudes es sich bei dieser Baustelle handeln konnte. Das Spektrum der Vermutungen reichte bis zu Abhöranlage der NSA.

Bevor der Körper der Kuppel geschlossen wurde, schwebte noch die Montierungssäule an ihrem vorhergesehenen Platz heran.

Zum Glück spielte an diesem Tag das Wetter mit und so konnte gegen Abend das größte und schwerste Element, das Beobachtungsfenster, vom Kran gehievt und auf die Kuppel geschoben werden.

Am Ende des Tages bot sich den Schülern folgendes Bild an. Die ersten Neugieriegen wollten die Kuppel besichtigen.

Der dritte Tag war dem Innenausbau der Kuppel gewidmet. Die Montage der Antriebsmotoren sowie der Steuerung wurde mit erfolgreichen Tests abgeschlossen. Unser Team sowie die Schulleitung waren mit dem Verlauf des Aufbaus sehr zufrieden.

Die Schulsternwarte wird bald in Betrieb genommen. Sie stellt die erste öffentliche Einrichtung dieser Art in Lippstadt dar und steht nicht nur Schülern des Gymnasium, sondern auch anderen interessierten Gruppen zur Verfügung. Vielleicht wird das Lippstäder Gymnasium einen Absolventen hervorbringen, der sich bei Entgegennahme des Nobelpreises, an die ersten Beobachtungen in dieser Schulsternwarte erinnert.

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Keine Kommentare


22.05.2019
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go