7500+ Artikel ab Lager lieferbar
Best-Preis-Garantie
Ihr Partner für die Astronomie

Archiv der Kategorie 'News'

AstroFest 2023 in London: Darum lohnt sich der Besuch

1. Februar 2023, Marcus Schenk

Sie als Astronomie-Fan sollten das nicht verpassen. Das Europäische AstroFest 2023 findet wieder in London statt! Am 3. und 4. Februar erleben Sie die komplette Bandbreite von dem, was Beobachtern das Herz höherschlagen lässt.

Auch wir kommen mit einem Stand von Omegon. Erleben Sie unsere neuesten Produkte live und zum Anfassen.

 

 

Eine Auswahl der Highlights:

MiniTrack: Damit werden Sie im Handumdrehen zum Astrofotografen. Der MiniTrack Astrotracker benötigt nur ein Stativ und Ihre eigene Kamera. Schon legen Sie los mit wundervollen Nightscape aufnahmen.

Neptun Gabelmontierung: Dank der Omegon Neptune Gabelmontierung beobachten Sie den Nachthimmel mit Ihrem Großfernglas so bequem wie nie. Diese Gabel bietet Ihnen eine überragende Stabilität, mit der Sie flexibel jedes Ziel am Himmel erreichen. Mit einem optionalen Stativ wird Ihr Fernglas zu einer massiven Beobachtungsstation für fantastische Beobachtungsabende.

Kolossus: Die Omegon Kolossus ist eine neue Parallelogramm-Montierung für Großferngläser. Die Sternbeobachtung ist damit angenehm und wirkt fast so, als würde Ihr Feldstecher nichts wiegen und fast schweben. Dafür sorgt ein dreifacher Schwenkarm, eine 360-Grad Rotation und eine Mechanik, mit der Sie Ferngläser perfekt austarieren. Für entspannte und spannende Beobachtungen, die einfach Spaß machen.

Aber: An unserem Stand entdecken Sie noch viel mehr rund um das Thema Astronomie!

Was ist das AstroFest?
Das AstroFest ist ein jährliches astronomisches Event mit Messecharakter in London, bei dem Astronomie-Begeisterte aus aller Welt zusammenkommen. Hier hören Sie Vorträge von Experten, entdecken unzählige Teleskope und Zubehör und können sich von neuen Entwicklungen auf dem Astromarkt überzeugen. Falls Sie noch nie in London waren, dann kommen Sie in die Stadt an der Themse.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Adresse für Ihre Anreise:

Kensington Conference and Events Centre
The Town Hall, Hornton Street
London, W8 7NX

 

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2023

23. Dezember 2022, Marcus Schenk

Liebe Kunden, liebe Kundinnen,

Weihnachten steht vor der Tür und vermutlich sind Sie gerade dabei die letzten Vorbereitungen für das Fest zu treffen. Geschenke einpacken, Weihnachtskarten schreiben oder den Baum schmücken.

Im Namen des gesamten Astroshop-Teams wünschen wir Ihnen von ganzen Herzen frohe Festtage. Wir hoffen, dass Sie diese besondere Zeit im Kreise Ihrer Familie und Ihren Freunden in vollen Zügen genießen können.

Dieses Jahr hat uns alle umgehauen, eine Schreckensnachricht jagte die andere. Doch wir sind optimistisch geblieben und haben auch dieses Jahr gemeistert.

Astronomisch und in der Forschung gab es mehrere Highlights: eine partielle Sonnenfinsternis, die Bedeckung von Mars durch den Mond, eine totale Mondfinsternis, das James-Web-Teleskop sendet fantastische Bilder und mit Artemis 1 die Rückkehr der Menschheit zum Mond (wenn auch noch ohne Astronauten). Das ist wirklich aufregend!

Wir sagen herzlich Danke, dass Sie uns auch dieses Jahr treu geblieben sind. Viele liebe Menschen durften wir in Person, per E-Mail oder am Telefon kennenlernen. Dieser persönliche Kontakt zu Ihnen bedeutet uns viel.

Auch im neuen Jahr setzen wir alles daran Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und Sie mit der Ausrüstung zu versorgen, die Sie sich wünschen.

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Zeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und im nächsten Jahr viele klare Nächte unter dem Sternenhimmel. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir 2023 zu einem guten Jahr machen können.

Komet ZTF im Januar sichtbar

16. Dezember 2022, Bernd Gährken

Die Entdeckung der Dunklen Materie gehört zu den großen Leistungen der Astronomie der letzten 100 Jahre. Die ersten Untersuchungen zu dem Thema kamen von Fritz Zwicky. Er erkannte, dass die Schwerkraft unbekannter Teilchen unser Weltall dominiert und wir den größten Teil der Materie im Universum gar nicht sehen können. Ein Nobelpreis für die Dunkle Materie wurde nie vergeben, denn Zwicky starb schon 1974. Die Bedeutung seiner Entdeckungen ist erst heute klar.

Zwickys Wirkungsstätte war der Mount Palomar. Dort hat man ein neues Kamerasystem nach ihm benannt. Es wurde entwickelt, um transiente Objekte zu erkennen, deren Helligkeit sich schnell ändert, beispielsweise Supernovae, Gammastrahlenausbrüche und Kollisionen zwischen zwei Neutronensternen sowie sich bewegende Objekte wie Kometen und Asteroiden.

Im März 2022 ging dem Zwicky Transient Facility (ZTF) ein interessanter neuer Komet ins Netz, der zu Jahresanfang 2023 die Grenze zur Freisichtigkeit überschreiten könnte. Für das bloße Auge wird er kein helles Objekt werden, doch in einem Fernglas oder einem kleinen Teleskop sollte er schon Ende Dezember gut sichtbar sein.

Komet C/2022 E3 (ZTF) wird Ende Januar die maximale Helligkeit von 5 mag erreichen und wird dann für einige Tage unweit des Polarsterns über den Himmel ziehen. Wichtig für die Beobachtung ist ein dunkler Himmel, am besten eine mondlose Nacht. Der Mond ist zu dieser Zeit zunehmend und Vollmond ist am 5. Februar. Der Komet ist zirkumpolar und die ganze Nacht sichtbar. Doch wegen des Mondes werden für die Beobachtung besonders die mondfreien Morgenstunden ideal sein. Aufsuchkarten gibt es unter:

https://www.waa.at/hotspots/kometen/c2022e3/index.html

https://cometchasing.skyhound.com/

Den letzten von Deutschland aus sichtbaren Kometen gab es vor 2 Jahren. Im Sommer 2020 zierte Komet NEOWISE den Himmel. So ein Schauspiel darf man bei ZTF nicht erwarten. Doch Kometen sind unberechenbar. Auch NEOWISE war damals in den Prognosen viel schwächer vorhergesagt.

Neowise im Jahre 2020

Astrohighlights im Winter 2022/2023

30. November 2022, Marcus Schenk

Mars in Opposition, zwei Planetenbedeckungen durch den Mond, die Geminiden und schöne Dreierkonstellationen zwischen Mond und Planeten. Diesen Winter gibt es zahlreiche Gründe, in die Sterne zu schauen. Machen Sie mit!

In der Himmelsgrafik Astrohighlights im Winter 2022/23 haben Sie für die nächsten drei Monate wichtige Himmelsereignisse im Blick. Wir wünschen viel Freude beim Beobachten.

Dezember

2.12. Mond trifft Jupiter

Wenn die Dunkelheit hereinbricht, können wir Mond und Jupiter am südöstlichen Horizont bewundern. Der Gasriese strahlt derzeit mit einer Helligkeit von -2,5 Magnituden.

5.12. Mond bedeckt Uranus

Der Mond und die Planeten laufen an einer gedachten Linie am Himmel entlang: der Ekliptik. Dies ist die scheinbare Ebene, auf der sich die Planeten um die Sonne bewegen. Hin und wieder kommt es vor, dass der Mond einen Planeten verdeckt. Nun ist es wieder so weit: Der Mond nähert sich von seiner unbeleuchteten Seite und wird Uranus ab 17:34 Uhr bedecken.

7.12. Mond trifft Plejaden

In den Morgenstunden des 7. Dezembers erreicht der fast volle Mond das Goldene Tor der Ekliptik, das von den berühmten Sternhaufen der Hyaden und der Plejaden flankiert wird.

8.12. Mond bedeckt Mars/Opposition

Der Mars steht heute in Opposition zur Sonne, daher leuchtet er besonders hell und ist hervorragend mit dem Teleskop zu sehen. Während der diesjährigen Opposition erreicht er einen Scheibchendurchmesser von 17 Bogensekunden und eine Höhe von 66 Grad über dem Horizont. Heute ist es sogar ein Doppelevent, denn in den frühen Morgenstunden des 8. Dezembers um 6 Uhr verdeckt unser Mond den Roten Planeten.

14.12. Geminiden

Wenn der Himmel am Abend klar ist, blicken Sie am besten in Richtung Süden. Denn die Sternschnuppen „Geminiden“ kommen scheinbar aus dem Sternbild der Zwillinge. Genauer gesagt: aus einem Punkt zwei Grad über dem Stern Pollux. Der Strom gehört mit 120 Meteoren pro Stunden zu den Sternschnuppen mit den höchsten Fallraten. In den frühen Abendstunden können Sie bis um 22 Uhr ungestört vom Mond beobachten, erst dann taucht unser Trabant über dem Horizont auf.

Mondphasen:

8.12. Vollmond, 16.12. Letztes Viertel, 23.12. Neumond, 30.12. Erstes Viertel

Januar

1.1. Mond trifft Uranus

Immer wieder kommt es auf der Bahn der Ekliptik zu Begegnungen oder Bedeckungen zwischen Mond und Planeten. Zum Neujahrsbeginn schrammt der Mond nur ein knappes halbes Grad am Planeten Uranus vorbei.

3.1. Mond trifft Mars

Heute strahlen zwei um die Wette: Es sind Mond und Mars. Beide tauchen zu Beginn der Dunkelheit am östlichen Himmel auf. Der Mond zieht unterhalb Richtung Osten an Mars vorbei.

3.1. Quadrantiden

Die nächsten Sternschnuppen sind auf dem Weg zu uns: die Quadrantiden. Der Meteorstrom stammt aus dem Sternbild Bootes. Die Sternschnuppen ziehen im Maximum mit einer Zahl von 120 pro Stunde über den Himmel. Erst in den Morgenstunden verschwindet der Mond aus unserem Blickfeld.

16.1. Pallas in Opposition

Der Asteroid Pallas ist mit 588 Kilometern Durchmesser der zweitgrößte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Während seiner Opposition wird er so hell, dass wir ihn leicht mit einem kleinen Teleskop und theoretisch sogar mit einem Fernglas sehen können. Um ihn von einem Stern zu unterscheiden, sollten Sie während der Beobachtung eine Aufsuchkarte verwenden.

22.1. Saturn trifft Venus

Für dieses Event ist eine gute Sicht zum Horizont Voraussetzung. Während der Dämmerung leuchten die glänzend helle Venus und der deutlich schwächere, aber dennoch helle Saturn, über dem westlichen Horizont. Ab 17:30 Uhr haben wir etwa eine Stunde lang die Gelegenheit, das Himmelspaar zu verfolgen, bis beide im Dunst schwächer werden und verschwinden.

23.1. Mond trifft Venus und Saturn

Ein attraktives Ereignis für jeden Interessierten: Heute gesellt sich eine hauchzarte Mondsichel zu den beiden Planeten Venus und Saturn. Zusammen sind sie ein Dreamteam für ein wundervolles Foto in der Abenddämmerung.

30.1. Mond trifft Mars

Am heutigen Abend besucht der Mond den Roten Planeten. Im Laufe der Nacht rückt unser Trabant näher, bis die beiden in den Morgenstunden in etwa einem Grad Distanz stehen.

Mondphasen:

7.1. Vollmond, 15.1. Letztes Viertel, 21.1. Neumond, 28.1. Erstes Viertel

Februar

15.2. Venus trifft Neptun

Venus und Neptun nähern sich auf bis zu 0,25 Grad an – eine sehr enge Begegnung von zwei völlig unterschiedlichen Planeten. Denn während Venus wie ein Scheinwerfer glänzt, glimmt Neptun 50.000 Mal schwächer.

22.2. Mond trifft Venus und Jupiter

Diesen Abend präsentiert sich die Mondsichel mit zwei Planeten. Ein wunderschöner Anblick, den Sie nicht verpassen sollten.

27.2. Mond trifft Mars

Heute Abend sind Mars und Mond gemeinsam im Sternbild Stier zu finden.

Mondphasen:

5.2. Vollmond, 13.2. Letztes Viertel, 20.2. Neumond, 27.2. Erstes Viertel

Deutschlands beste Online-Shops: Astroshop.de von n-tv ausgezeichnet 

17. November 2022, Marcus Schenk

Der Sender n-tv und das Deutsche Institut für Servicequalität haben in diesem Jahr eine groß angelegte Verbraucherbefragung ins Leben gerufen. Mehr als 64.000 Online-Käufer sollten entscheiden, welche Online-Shops mit hervorragendem Service überzeugen. Man wollte herausfinden, wie es um die Qualität des E-Commerce-Handels steht. Die beiden Initiatoren vergaben Auszeichnungen an die Gewinner-Shops in verschiedenen Shopping-Kategorien.

Wir freuen uns, dass Astroshop mit unter den Preisträgern war.

Astroshop Award Bester Onlineshop Astronomie

Was untersuchte die Umfrage?

Die Online-Shop-Umfrage unter bevölkerungsrepräsentativen Verbrauchern hat die Zufriedenheit der Kunden in sechs wichtigen Leistungsbereichen gemessen: Preis-Leistungs-Verhältnis, Angebot, Kundenservice, Internetauftritt, Versand und Rücksendung sowie Bestell- und Zahlungsbedingungen.

Die Jury berücksichtigte auch Produktqualität, den Umfang des Angebotes, Beratung am Telefon und per E-Mail, sowie Lieferung, Versandkosten und die Abwicklung von Retouren. Außerdem floss die Bereitschaft der Weiterempfehlung seitens der Kunden in das Ergebnis ein.

Astroshop war ein Gewinner in der Oberkategorie: “Sport und Hobbys”.

Worin besteht der Reiz von Astroshop.de? 

Wir bei Astroshop bieten seit Jahren ein umfangreiches Sortiment für alle, die den Sternenhimmel näher betrachten oder fotografieren wollen. Vom Astroeinsteiger bis zum fortgeschrittenen Hobbyastronom. Von der privaten Sternwarte bis zu Observatorien für Bildungseinrichtungen. Unsere Berater sind selbst erfahrene Astrobeobachter, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Ausrüstung helfen. Wer sich lieber online informieren möchte, der findet in unserem Online-Magazin zahlreiche Artikel über Teleskope und die praktische Beobachtung des Himmels. Durch ein großes Lager und unzählige verfügbare Artikel kann Ihr Traumteleskop schon in wenigen Tagen vor Ihnen stehen. Auch lange nach dem Kauf sind Sie als Kunde bei uns die Nummer eins, denn in unserer Service-Werkstatt erfüllen wir Ihre Wünsche: vom Softwareupdate bis zur Kollimation Ihres Optiksystems.

Noch mehr über Astroshop erfahren Sie auf den Über-Uns-Seiten.

Wir wünschen Ihnen stets einen klaren Himmel!

Wie bei Astroshop alles begann …

9. November 2022, Stefan Taube

Blogpost_Bertl

Im Magazin Bertl erschien ein netter Beitrag über die Gründungsgeschichte und die Entwicklung von Astroshop.

Lesen Sie den Beitrag in der Online-Ausgabe: DIE DURCHBLICKER

Tapetenwechsel: Astroshop jetzt im neuen Design (3 Kommentare)

13. Oktober 2022, Stefan Taube

Wenn Sie zu unseren langjährigen Kunden gehören, ist es Ihnen sicher schon aufgefallen: Wir haben unseren Online-Shop kräftig modernisiert.

Der neue Shop ist bereits der vierte in unserer über 20-jährigen Firmengeschichte. Ein Tapetenwechsel war dringend nötig, denn die letzte Kompletterneuerung lag bereits 13 Jahre zurück. Mit dem neuen Design reagieren wir sowohl auf technologische Entwicklungen als auch auf die veränderten Ansprüche beim Online-Shopping.

Was ist neu?

  • Das Design ist zeitgemäß und übersichtlicher
  • Die Breite passt sich an das verwendete Gerät an, egal ob Computer, Tablet, Smartphone
  • Mehr Inhalte sind durch Scrollen zu erreichen, somit sind weniger Klicks nötig
  • Das Magazin, unser umfangreiches Informationsangebot rund um die praktische Astronomie, steht nun gleichberechtigt neben dem Shop als Link in der Kopfzeile

Was bleibt?

Ganz einfach: Die vielen Vorteile, die Sie als Kunde von Astroshop genießen:

  • Persönliche Beratung und Service mit eigener Fachwerkstatt
  • Schnelle, zuverlässige Lieferung aus Europas größtem Versandlager für Teleskope und Zubehör
  • Faire Preise dank Direktimport vieler Marken und unserer bewährten Bestpreis-Garantie

Wie gefällt Ihnen das neue Design? Wir freuen uns über jedes Feedback und berücksichtigen dieses natürlich auch in der laufenden Weiterentwicklung unseres Shops.

Für alle Nostalgiker haben wir hier Screenshots aller bisherigen Shop-Versionen zusammengestellt:

Aus der Frühgeschichte

Aus der Frühgeschichte

Astroshop im Mittelalter

Astroshop im Mittelalter

Astroshop in der Neuzeit

Der erste Astroshop der Neuzeit

Astrohighlights Herbst 2022

31. August 2022, Marcus Schenk

Der Herbst kommt und am Abend wird es wieder früher dunkel. Für viele beginnt damit eine schöne Beobachtungssaison. Und die hat es auch in sich: Saturn strahlt auffällig am Himmel, Jupiter in Opposition und sogar eine partielle Sonnenfinsternis! Außerdem eine Bedeckung von Uranus durch den Mond. Wenn das nichts ist!

In der Himmelsgrafik „Astrohighlights im Herbst 2022“ finden Sie viele wichtige Himmelsereignisse auf einen Blick. Daten und weitere Erklärungen zu den Ereignissen lesen Sie im Begleittext.

Wir wünschen viel Freude beim Beobachten.

September

11.09. Mond trifft Jupiter

Mond und Jupiter gehen fast gemeinsam auf und wir können sie gegen 21 Uhr über dem Osthorizont bewundern.

14.09. Mond bedeckt Uranus

Mond und Planeten laufen an einer gedachten Linie am Himmel entlang: der Ekliptik. Damit ist die scheinbare Ebene gemeint, auf der sich Planeten um die Sonne bewegen. Hin und wieder kommt es vor, dass der Mond einen der Planeten verdeckt. Nun ist es wieder so weit: Am 14. nähert sich der Mond mit seiner beleuchteten Seite und bedeckt Uranus um etwa 22 Uhr.

16.09. Mond trifft Mars

Kurz vor Mitternacht steigt das Sternbild Stier den Osthorizont empor und zeigt sich heute von einer besonders hübschen Seite, denn hier treffen sich Mars und Mond. Mit Aldebaran, Capella und den Plejaden ein schöner Anblick.

16.09. Neptun in Opposition

In dieser Nacht steht unser fernster Planet in Opposition zur Sonne. Neptun ist derzeit 4,3 Milliarden Kilometer von uns entfernt und strahlt mit einer Helligkeit von 7,8 mag. Sein Licht braucht 4 Stunden, um zur Erde zu gelangen. Neptun können wir schon in einem Fernglas sehen, allerdings ist er dann nicht von einem Stern zu unterscheiden. Erst im Teleskop können wir ihn sicher als Planeten erkennen. So einfach wie bei Jupiter oder Saturn ist es aber nicht. Eine Aufsuchkarte oder eine App helfen beim Finden.

26.09. Opposition Jupiter

Eine Opposition ist etwas ganz Besonderes: Dann steht der Planet genau gegenüber der Sonne und strahlt die ganze Nacht hell am Himmel. Jupiter steht derzeit in einer Höhe von 42 Grad über dem Horizont. Damit wesentlich höher als in den letzten Jahren, was die Qualität der Beobachtung enorm verbessert.

Mondphasen:

3.09. Erstes Viertel, 10.09. Vollmond, 17.09. Letztes Viertel, 25.09. Neumond

Oktober

05.10. Mond trifft Saturn

Heute Nacht zieht der Mond unterhalb des Ringplaneten vorbei. Außerdem können Sie auf dem Mond das Phänomen des „Goldenen Henkels“ beobachten, ein beleuchtetes Ringgebirge an der Licht-Schatten-Grenze des Mondes.

08.10. Mond trifft Jupiter

Zeit für einen Planetenabend! Der Mond und Jupiter treffen sich heute im Sternbild Steinbock. Jupiter stand im September in Opposition zur Sonne und ist noch immer ein hervorragendes Objekt für jedes Teleskop. Der helle Mond stört bei der Beobachtung heute nicht.

11.10. Merkur am Morgen

Ab dem 5. Oktober erhaschen wir den Merkur am morgendlichen Himmel. Der sonnennächste Planet hält sich meist zu dicht an der Sonne auf, weshalb wir ihn nur selten zu sehen bekommen. Im Oktober erreicht er seine einzige Abendsichtbarkeit des Jahres.

14.10. Mond trifft Mars

Einen Geschmack auf den Winter bekommen wir ab Mitternacht, denn dann tauchen die Sternbilder Fuhrmann und Stier über dem Horizont auf. Mitten im Geschehen sehen wir Mars und Mond, die sich heute besonders nahestehen. Erkennen Sie die rote Farbe unseres Nachbarplaneten?

21.10. Orioniden

Die Orioniden sind ein kleinerer Sternschnuppenstrom mit etwa 20 Meteoren pro Stunde. Der Radiant liegt im Sternbild Orion nahe des Sterns Beteigeuze. Obwohl Sie den ganzen Monat die Sternschnuppen beobachten können, liegt das Maximum zwischen dem 20. und 21. Oktober. Die beste Beobachtungszeit liegt zwischen 22 Uhr und 5 Uhr.

24.10. Mond trifft Merkur

Sind Sie Frühaufsteher? Wunderbar, denn an diesem Morgen können Sie einen kurzen Blick auf die zarte Mondsichel und Merkur werfen. Dafür brauchen Sie einen erhöhten Standort oder eine perfekte Horizontsicht. Dann können Sie kurz vor dem Sonnenaufgang ab 6:50 Uhr die beiden Himmelskörper entdecken.

25.10. Partielle Sonnenfinsternis

Die letzte von uns sichtbare partielle Sonnenfinsternis fand am 10. Juni 2021 statt. Etwas mehr als ein Jahr später können wir die nächste verfolgen. Am 25. Oktober ab ca. 11 Uhr geht’s los: Dann schiebt sich der Mond vor die Sonne und bedeckt sie im Durchschnitt zu 25%.

Wichtig: Besorgen Sie sich für die Beobachtung einen Sonnenfilter. Sichere Filter erhalten Sie bei uns im Astroshop.

Mondphasen: 9.10. Vollmond, 17.10. Letztes Viertel, 25.10. Neumond

November

01.11. Mond trifft Saturn

Der zunehmende Halbmond und der Planet Saturn halten sich heute gemeinsam im Sternbild Steinbock auf.

04.11. Mond trifft Jupiter

Am heutigen Abend trifft der zunehmende Mond auf den Planeten Jupiter, der im September in Opposition stand. Im Laufe der Nacht nähern sich beide Himmelskörper auf ca. 2 Grad Distanz an.

09.11. Uranus in Opposition

Uranus ist einer der entferntesten Gasriesen. Im Teleskop erscheint er nur als winziges, grünliches Scheibchen, auf dem wir keine Details erkennen. Als Planet können Sie ihn aber dennoch identifizieren. Suchen Sie Uranus mit einer Aufsuchkarte auf oder besser noch: mit dem GoTo-System Ihres Teleskops. Dann können Sie bei 150 bis 200-facher Vergrößerung das Planetenscheibchen erkennen.

11.11. Mond trifft Mars

Der abnehmende Mond hält sich heute Nacht in der Nähe des Planeten Mars auf. Der Rote Planet steht damit zwischen Mond und Aldebaran, dem Hauptstern des Sternbildes Stier. Interessant: Vergleichen Sie heute doch mal die rötliche Intensität zwischen Mars, Aldebaran und Beteigeuze.

17.11. Leoniden

Vom 16. auf den 17.11. erreichen die Leoniden ihr Maximum. Sie gehören neben den Perseiden zu den berühmtesten Sternschnuppenströmen. Es gab Jahre, in denen fielen diese Meteore wie Regentropfen vom Himmel. Das passiert in der Regel alle 33 Jahre, wenn die Erde mit der Wolke der Leoniden zusammenstößt. In normalen Jahren erreicht der Strom im Maximum nicht mehr als 20 Meteore pro Stunde. Dieses Jahr können Sie in der ersten Nachthälfte ungehindert ohne Mondlicht beobachten.

Mondphasen: 8.11. Vollmond, 16.11. Letztes Viertel, 23.11. Neumond, 30.11. Erstes Viertel

Neuerscheinung: Astro-Ratgeber für Kinder und Jugendliche

15. Juli 2022, Marcus Schenk

Mein Weg zu den Sternen – In 8 Kapiteln die Sterne erforschen

Einstein sagte einmal: „Holzhacken ist deswegen so beliebt, weil man den Erfolg sofort sieht.“

Diesen Spruch können wir direkt auf Teleskope übertragen. Wenn wir so ein schönes Instrument für den Himmel kaufen, dann wollen wir sofort etwas damit sehen. Wir wollen Sterne, Planeten, Nebel beobachten. Und wir wünschen, dass unsere Kinder ebenfalls Freude daran haben. Das erfordert allerdings Wissen und Praxis.

Denn wer ein Teleskop besitzt, damit aber nicht umzugehen weiß, stellt es schnell wieder in die Ecke.

Es wird Zeit für ein Astronomiebuch mit praktischen Beobachtungstipps, das Kinder motiviert und sofort in die Umsetzung bringt. Wo der Erfolg sichtbar wird.

Mein Buch „Mein Weg zu den Sternen für Dummies Junior“ begleitet Kinder und Jugendliche auf ihren ersten Schritten in der astronomische Beoachtung.

 

Astronomie Buch Dummie Kinder

3 Königswege zu den Sternen
Braucht es dafür sofort ein Teleskop? Nein, aber es ist möglich. Denn in diesem Buch gibt es mehrere Wege den Sternenhimmel zu erkunden: mit dem bloßen Auge, einem Fernglas oder einem Teleskop. In jedem Kapitel gibt es viel Praxis und eine Menge „so geht’s“-Aufgaben.

Für wen ist das Buch: „Mein Weg zu den Sternen“?
– Für Kinder und Jugendliche, die Sterne erkunden und beobachten wollen
– Für Kinder, die den Sternenhimmel kennenlernen wollen und ihn später auch ihren Freunden erklären können
– Für Eltern, die Ihre Kinder selbstständig den Nachthimmel erleben lassen
– Für Erwachsene, die gerne ein Kinderbuch über Himmelskunde lesen

Was bietet das Buch?
– Wenig Theorie, viel Praxis
– Eine einfache Einführung in die praktische Beobachtung von Sternen und anderen astronomischen Objekten
– Viele Bilder, Grafiken und Astrofotos zum Text
– 8 Kapitel und 224 Seiten Lese- und Mitmach-Spaß

Vielleicht ein Geschenk zum Geburtstag oder einfach so zum Urlaubsstart? Hier geht’s zum Weg zu den Sternen für Dummies Junior

 

Neu: Service für Teleskope und Zubehör

14. Juli 2022, Marcus Schenk

Lernen Sie die neuen Services von Astroshop kennen!

Wir verfügen über eine professionell ausgestattete Werkstatt mit optischer Bank und geschulten Service-Mitarbeitern, um optische, mechanische und elektronische Probleme an Ihren Geräten schnell zu erkennen, sowie fachgerecht zu beheben. Ihr Omegon-Teleskop fühlt sich bei uns ebenso wohl wie Systeme von Meade, Celestron, Skywatcher und iOptron. Für all diese Hersteller sind wir autorisierter Service-Partner. Sollte Ihr Gerät nicht dabei sein, sprechen Sie uns bitte an. Oft können wir trotzdem weiterhelfen.

Ein Auszug aus unseren Leistungen:

  • Justage von Ferngläsern
  • Service, Tuning und Reparatur von Montierungen
  • Softwareupdates
  • Reinigung und Justage von Optiken aller Art
  • Optiktest am künstlichen Stern, Interferogramme

Haben Sie Interesse, Ihr Teleskop bei uns prüfen oder reparieren zu lassen? Wir freuen uns von Ihnen zu hören, unter [email protected] oder 08191-94049-1