Warenkorb
ist leer
Home > Magazin > Praxis > Tipps und Tricks > Farbfilter für die Planetenbeobachtung

Praxis

Farbfilter für die Planetenbeobachtung

Planetenbeobachtung macht mit Farbfiltern noch mehr Spaß - Sie sehen einfach deutlich mehr. Welcher Filter wofür passt

Es ist faszinierend, welche Wirkungsweise Farbfilter bei der Planetenbeobachtung haben. Wer einmal die Kontraste in den Jupiterbändern verstärkt hat oder den großen roten Fleck (GRF) auf Jupiter stark verdeutlicht hat, wird die Vorteile von diesen Filtern nicht mehr missen wollen. Diese Details lassen ganz neue Beobachtungserlebnisse aufkommen, die man vielleicht bis dahin noch nicht gekannt hat.

Doch natürlich gibt es keinen universellen Kontrastfilter für alle Bereiche in der Planetenbeobachtung. Jeder Filter ist für bestimmte Planeten und Regionen geeignet. Die Filter sollten planparallel sein, damit sie eine gute Abbildung ohne Verzeichnungseffekte zeigen. Sie sind in Metallfassungen in den Größen von meist 1,25" und 2" erhältlich.

Hier eine Auflistung empfehlenswerter Filter von Violett bis Gelb mit ihren Anwendungsgebieten

Violett W47

  • Saturnringe und Konturen darin. Wolken der Venusatmosphäre

Dunkelblau W38A

  • Guter Filter für Jupiter, Saturn und Mars. Bei Jupiter und Saturn werden die Wolkenbänder verstärkt. Mars bringt Albeostrukturen, Wolken und evtl. das Violett Clearing zum Vorschein.
  • Phasenverstärkung bei Venus.
  • Staubschweif von Kometen werden verstärkt

Blau W80A

  • Für Jupiter, Saturn und Mars geeignet. Auch bei Venus bringt er Strukturen und macht Phasen besser sichtbar.

Hellblau W82A

  • Kontraststeigerung bei den meisten Planeten, aber besonders für Jupiter und Saturn geeignet (besonders für Wolkenbänder). Bei Venus sind die Phasen besser erkennbar. Bei Mars sind Polkappen erkennbar.

Grün W56

  • Großer Roter Fleck bei Jupiter wird hervorgehoben. Bei Saturn werden in großen Öffnungen weiße Wolken sichtbar und die Ringe können besser unterschieden werden. Auch bei Mond kann der Kontrast verstärkt werden. Phasen bei Venus sichtbar.

Gelb-Grün W11

  • Kontrastverstärkung auf Mars und Verstärkung der Cassiniteilung bei Saturn. Auch für Jupiter geeignet.

Dunkelgelb W15

  • Details und Wolken auf Mars werden verstärkt. Großer Roter Fleck auf Jupiter wird hervorgehoben. Kontrastverstärkung auf Mond. Der blaue Saum wird unterdrückt, der bei achromatischen Refraktoren entsteht.

Gelb W12

  • Details und Wolken auf Mars werden verstärkt. Großer Roter Fleck auf Jupiter wird hervorgehoben. Kontrastverstärkung auf Mond. Der blaue Saum, der bei achromatischen Refraktoren entsteht, wird unterdrückt.

Dunkelrot W29

  • Kontrastverstärkung beim Mond. Licht wird im blauen Teil des Spektrums blockiert und daher ist die Venus und Merkur gut am Taghimmel zu beobachten. Polkappen von Mars und Albedo werden sichtbar.

Rot W25

  • Wie oben

Hellrot W23A

  • Wie oben.

Orange W21

  • Gut geeignet für Staubstürme auf Mars.
  • Bei Jupiter und Saturn erkennt man Strukturen.
  • Bei Merkur können die Phasen besser beobachtet werden.
  • Evtl. ist auch bei Uranus eine Detailerkennung möglich.

Gelb W12

  • Gut geeignet für Wolken und Staubstürme auf Mars und für Strukturen bei Jupiter.
  • Die dunklen Farbfilter sind eher für größere Teleskope zu empfehlen, dagegen können die hellfarbigen Filter auch bestens an kleinen Teleskopen verwendet werden.
06.12.2019
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go