Warenkorb
ist leer
Home > Magazin > Praxis > Beobachtung > Der Nachthimmel im August

Praxis

Der Nachthimmel im August

Sterne und Planeten

Ein Ausblick auf die Highlights im Monat August: Sterne, Planeten und das Sternbild Leier mit dem Ringnebel.

Mit fortschreiten der Dämmerung dringt hoch oben, fast schon im Zenit, das Licht des Sterns Wega durch das restliche Tageslicht. Die Wega und der im Westen erscheinende rötliche Stern Arktur sind die beiden hellsten Sterne der nördlichen Himmelshemisphäre und somit auch als erste sichtbar.

Das Sommerdreieck dominiert den Himmelsanblick. Diese Figur aus Sternen ist kein eigenes Sternbild, sondern ein sogenannter Asterismus, gebildet aus den drei Sternen Wega im Sternbild Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. In der Sternkarte sind sie als strahlende Objekte eingetragen.

Das Sternbild Schwan markiert auch den Verlauf der Milchstraße, die unter einem dunklen Himmel im Sommer besonders gut zu sehen ist. Sehr Sternreich erscheint die Milchstraße im Sternbild Schild. Hier lohnt sich ein Blick mit dem Fernglas!

Richtung Norden leuchtet nahe am Horizont der gelbliche Stern Kapella. Nach Wega und Arktur ist er der dritthellste Stern der nördlichen Hemisphäre. Da in so nahe am Horizont schwächeres Sternlicht kaum durch den atmosphärischen Dunst dringt, steht der Stern Kapella unwirklich einzeln da und wird daher gerne für ein künstliches Licht oder ein Flugzeug gehalten.

Apropos horizontnah: Jupiter, der größte Planet unseres Sonnensystems ist nicht mehr die ganze Nacht zu sehen. Wenn es richtig dunkel wird, steht er bereits tief im Südwesten. Dort bildet der sehr helle Planet einen schönen Anblick mit dem roten Stern Antares im Skorpion.
Der Saturn macht im Teleskop noch einen besseren Eindruck. Er steht tief im Süden. Die störende Atmosphäre in Horizontnähe lässt sich durch einen Atmospheric Dispersion Corrector (ADC) zumindest teilweise kompensieren.

Sternbild Leier

Das Sternbild Leier (lateinisch Lyra) ist relativ klein, aber doch recht markant. Bereits Claudius Ptolemäus erwähnt es Mitte des 2. Jahrhunderts in seinem Verzeichnis von 48 Sternbildern. Es ist also ein klassisches Sternbild. Bei der Leier handelt es sich um das Musikinstrument des mythologischen Sängers Orpheus.

Parallel dazu exisitert eine andere Interpretation dieses Sternbilds aus dem Sagenkreis um den griechischen Helden Herakles. Die Sterne um Wega werden demnach als Vogel interpretiert, genau genommen als Geier.

Die drei hellen Sterne, die das Sommerdreieck bilden, gehören somit zu drei gefiederten Sternbildern: Schwan, Adler und Geier.

Neben dem hellen Stern Wega hat es viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zwei davon sind hier mit roten Pfeilen markiert, nämlich der doppelte Doppelstern Epsilon Lyrae und der Ringnebel.

Der doppelte Doppelstern

Zum Beispiel der berühmte Vierfachstern Epsilon Lyrae: Im Teleskop zeigt der Stern seine Doppelnatur. Wählt man eine noch höhere Vergrößerung entpuppt sich jeder der Sterne des Paares wiederum als Doppelsternsystem. Es sind also vier Sterne, die hier in einer Entfernung von 160 Lichtjahren zu uns irdischen Beobachtern einen kosmischen Tanz aufführen.

Die Aufnahmen unseres Kunden Julian Zoller zeigen den Aufbau dieses Sternsystems.

Der Ringnebel M57

Im Sternbild Leier befindet sich auch eines der beliebtesten Motive für Beobachter und Astrofotografen: Der Ringnebel M57. Dieses, an einen Rauchring erinnernde Objekt liegt zwischen den beiden Sternen des unteren Kastens der Leier und ist daher sehr leicht zu finden.

Bei dem Nebel handelt sich um die abgestoßene Hülle eines Sterns, der vor etwa 5.000 Jahren entstand. Der nun freigelegte Kern des Sterns ist als kleines Sternchen in der Mitte des Ringnebels fotografisch nachweisbar. In sehr großen Teleskopen ist er auch ohne Kamera sichtbar.

Diese Aufnahme des Ringnebels gelang unserem Mitarbeiter Carlos Melagon mit dem Teleskop Omegon RC 304/2432

Autor: Stefan Taube

Der Category Manager Stefan betreut zahlreiche Produktlinien in unserem Shop und sorgt dafür, dass Sie die richtigen Informationen bekommen.

Stefan kam über die Verlagsbranche zum Astroshop. Als gelernter Online-Redakteur betreut er die Webseite und unseren Astro-Blog. In seiner Freizeit engagiert er sich bei der Astronomischen Vereinigung Augsburg e.V., wo er vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist.

26.08.2019
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go