Warenkorb
ist leer
Home > Magazin > Praxis > Beobachtung > Die besten Astro-Apps für Tablet und Smartphone

Praxis

Die besten Astro-Apps für Tablet und Smartphone

Sie wollen kurz das Wetter checken oder schauen, was heute Abend zu sehen ist? Dann brauchen Sie ab sofort nur noch Ihr Smartphone. 

Astro Apps For Tablet And Smartphone

Auch in der Astronomie sind Handys als praktische Helfer in der Hosentasche schon lange angekommen. Egal ob Wetter-App oder Planetariums-Software, es gibt mittlerweile für so gut wie jeden Zweck eine passende App. Doch die Auswahl ist groß. Wir schlagen ein paar Pfade durch den App-Dschungel und sorgen dafür, dass Sie schnell erste Erfolge bei der Beobachtung sehen!

Wie wird das Wetter?

Clearoutside

Clearoutside

Kennen Sie die Situation? Sie haben sich ausgiebig auf einen Beobachtungsabend vorbereitet und schöne Objekte ausgesucht, doch dann kommen Sie am Ort des Geschehens an und überall nur Wolken? Dank der App Clearoutside gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Die kostenlose App ist ein Ableger der erfolgreichen gleichnamigen Internetseite und bietet speziell auf die Bedürfnisse von Astronomen abgestimmte Wettervorhersagen. 

Sie arbeitet mithilfe eines Ampelsystems von Grün über Gelb bis Rot. Die Farben sind selbsterklärend (Grün = perfekte Bedingungen, Orange = unsichere Situation, Rot = keine Beobachtung möglich). Außerdem bekommt man eine Übersicht über die aktuelle Mondphase (für Deep-Sky-Beobachter sinnvoll), den Zeitraum der astronomischen Dunkelheit und eine Einschätzung über die Himmelsqualität und Helligkeit.

Beim Test erwies sich die App bis auf wenige Ausnahmen als sehr zuverlässig und man konnte sich auf die Vorhersagen verlassen. 

Neben dem einfach verständlichen Ampelsystem gibt es für Interessierte noch eine genauere Aufschlüsselung in hohe, mittlere und tiefe Wolken sowie eine Temperaturanzeige, Luftfeuchtigkeit und Windgeschwindigkeit. Als nettes Feature werden auch die Überflüge der ISS angezeigt.

Alles in Allem eine gelungene App, die auf keinem Smartphone fehlen sollte. Gerade für die Planung von zukünftigen Beobachtungsnächten ein absolutes Muss.

Sky Live

Das Angebot an Wetter-Apps für die Astronomie hält sich leider sehr in Grenzen. Umso schöner, dass es mit Sky Live eine weitere gute und optisch ansprechende Lösung gibt.

Die Ansicht beim Öffnen der App ist sehr minimalistisch und beinhaltet neben einer Information zu Sonnenauf- und Untergang auch eine Einschätzung in Prozent, welche Bedingungen Beobachter aktuell vorfinden. Ansprechende Hintergrundbilder motivieren zur nächtlichen Beobachtung. Wer Genaueres zum Wetter erfahren möchte, findet auch eine umfassendere Ansicht bei einem Kauf der „Full Access“-Version.

Doch das sind noch nicht alle Informationen. Wenn man auf ein kleines „i“ klickt, gelangt man zu einer detaillierten Ansicht über die aktuelle Mondphase und erfährt, welche Planeten, helle Sterne und Sternbilder sichtbar sind.

Ein weiteres nettes Feature ist eine Ansicht der ISS-Flugbahn und aller Astronauten, die sich derzeit dort befinden. 

Diese App bietet selbst für Einsteiger in der Astronomie eine gute Möglichkeit, die Bedingungen einzuschätzen und schon im Voraus Beobachtungsabende zu planen.

Planetarien in der Hosentasche

Planetarien in der Hosentasche

SkySafari

Haben Sie sich schonmal gefragt, wo genau am Himmel sich ein bestimmtes Objekt befindet oder sind Sie vielleicht sogar am „Starhopping“ interessiert? Dann ist die App SkySafari genau das Richtige für Sie. 

Es handelt sich um eine Planetariums-Software für Smartphones. Somit hat man bei seinen Beobachtungen den gesamten Sternenhimmel immer in der Hosentasche dabei. Mit der stetig aktualisierten Datenbank&nbspsowie News aus der Astronomie bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand. Neben den üblichen Planetariums-Funktionen bietet die App weitere interessante Features:

Für visuelle Beobachter oder auch Astro-Neulinge bietet die AR-Integration eine Möglichkeit, sich spielend einfach am Sternenhimmel zurecht zu finden. Einfach das Smartphone auf den Himmel richten und schon sieht man durch den Bildschirm eine virtuelle Darstellung des Sternenhimmels.

Für Dobson-Beobachter mit Telrad- oder Radiant-Sucher gibt es in der App zudem die Funktion, sich die Teilkreise des Radiants einblenden zu lassen. So findet man zielsicher zu jedem DeepSky-Objekt (nur Plus- und Pro-Version, unter "Beobachten / Teleskopanzeige").

Weniger interessant für die Beobachtung, aber doch erwähnenswert sind die vielen weiteren Möglichkeiten, die Astronomie kennenzulernen. Mit Guided Audio Tours, Bildern von vielen Himmelszielen sowie 3D-Visualisierungen von Planeten oder Weltraummissionen, kann man auf vielerlei Art seine Neugierde stillen.

Die App gibt es für Android und iOS sowie in drei verschiedenen Varianten. Die Basis Version bietet bereits alle oben erwähnten Funktionen. Die Plus und Pro Versionen können mit noch größeren Datenbanken und weiteren Funktionen punkten. Zudem gibt es die Möglichkeit, mit der Plus oder Pro Version das Omegon Push+ System zu steuern. Es gibt keinen Upgrade-Pfad von der Plus- auf die Pro-Version, vor dem Kauf ist also ein Vergleich der beiden Versionen sinnvoll.

Night Sky

Wer auf der Suche nach einer Planetariums-App für sein Smartphone ist, sollte sich Night Sky etwas genauer ansehen. Durch die vielen Augmented Reality Features werden besonders Einsteiger sehr leicht in die Welt der Astronomie eingeführt. Durch die große Datenbank kann sie aber auch jeden fortgeschrittenen Beobachter überzeugen.

Neben den bekannten Planetariums-Funktionen bietet die App die Möglichkeit, das Handy Richtung Himmel zu halten, um interaktiv den Sternenhimmel zu entdecken. Mithilfe von einem bis zu 10-fachen Zoom kann man ins Detail gehen und sich bestimmte Objekte aus dem Himmel „heraus“ ziehen, um sie genauer zu betrachten und Informationen darüber zu erhalten. 

Sollten Sie sich eher für Satelliten-Überflüge interessieren, könnte die Benachrichtigungsfunktion für Starlink-Ketten interessieren, die jede Sichtbarkeit im Voraus ankündigt. Zudem gibt es sowohl fürs Handy als auch für die Apple Watch Widgets bzw. Zifferblätter, die einem die wichtigsten Neuigkeiten und aktuelle Bedingungen anzeigen können.

Die kostenpflichtige Premium-Version bietet weitere AR-Features wie die Möglichkeit, auf fremden Planeten herumzulaufen oder das gesamte Sonnensystem ins Wohnzimmer zu holen. Außerdem kann man mit dieser Version die gesamte Sternedatenbank über die Cloud streamen und durch vorgefertigte Touren oder Vorschläge können selbst unerfahrene Beobachter Objekte finden, die ihnen zusagen.

Insgesamt hat sich die App besonders auf die Augmented Reality fokussiert und wem das zusagt, der sollte die App auf jeden Fall einmal ausprobiert haben.

Astronomie trifft auf Augmented Reality

Astronomie trifft auf Augmented Reality

Universe2go

Wie wäre es, wenn Sie in den Himmel blicken könnten, aber neben den Sternen, die Sie mit dem bloßen Auge sehen, wären auch noch Deep-Sky Objekte oder Planeten sichtbar? Wenn das für Sie interessant klingt, ist universe2go genau das richtige für Sie.

Das System besteht aus der kostenlosen Smartphone-App sowie der dazu passenden Brille. Man legt das Handy in die Brille ein und schon kann man mit der Beobachtung loslegen. Das Besondere: Man sieht nicht nur den echten Anblick des Himmels mit den darüber gelegten Sternbildern und weiteren Himmelszielen, sondern bekommt auch über Audioinhalte Erklärungen zu Sternbildern und deren Geschichte sowie interessante Informationen zu fernen Galaxien, Sternhaufen und mehr. Man kann in der App umstellen, ob man nur Sternbilder, Deep-Sky Objekte oder im Experten-Modus alles angezeigt bekommen möchte. 

Die App lässt sich auch ohne die Brille verwenden, allerdings bleibt der eigentliche Mehrwert auf der Strecke: Die Verschmelzung des Sternhimmels mit eingeblendeten Bildern und Informationen.

Wer gerade seine ersten Erfahrungen mit der Astronomie macht oder noch kein eigenes Teleskop besitzt, sollte sich diese App in Kombination mit der passenden Hardware auf jeden Fall genauer ansehen.

Alles über den Mond

MoonGlobe

MoonGlobe

Haben Sie sich auch schon mal bei der Mondbeobachtung gefragt, welchen Krater Sie gerade beobachten oder wo man nun den Apollo 11 Landeplatz findet?

Dann ist die App MoonGlobe genau das Richtige für Sie. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich hierbei um einen Mond-Globus auf dem eigenen Smartphone. Mithilfe von Satellitenbildern sowie topographischen Höhendaten generiert die Software eine realistische Ansicht des Mondes, die man frei bewegen kann. Bei Auswahl der Teleskopansicht sieht man hingegen genau die aktuelle Mondphase und kann zudem sehen, welche Seite des Mondes gerade von der Sonne beschienen wird. Die Entwicklung der Mondphase kann man auch nachvollziehen.

Ein Netz an Bezeichnungen, das über die Oberfläche gelegt wird, zeigt einem genau, welche Struktur wie heißt und wo genau Raumfahrzeuge gelandet sind. Mit einem Tippen auf die einzelnen Labels bekommt man nähere Informationen. Ein weiteres Feature ist der eingebaute Kompass mit aktueller Position von Sonne und Mond.

Ein Absolutes Muss für jeden Mondbeobachter, der noch mehr aus jeder Entdeckung herausholen will.

Interessantes von Jupiter und Saturn

JupiterMoons/SaturnMoons

JupiterMoons/SaturnMoons

Der Name Sky & Telescope ist in Astronomie-Kreisen ein Garant für Qualität. Neben dem Magazin und der Website für generelle Astro-News und Beobachtungstipps richten sich die diese beiden kleinen Apps an Beobachter von Jupiter und Saturn. 

Wie der Name schon verrät, stehen hier die Monde der beiden Planeten im Vordergrund. Man kann in den Apps manuell die Zeit anpassen und so genau sehen, wie sich die Monde bewegen und wann beispielsweise ein Transit stattfindet. Zudem kann man sich die Ansicht genau so verändern, dass sie zum Blick durchs Teleskop passt und darunter gibt es Buttons, um die Ansicht horizontal oder vertikal zu spiegeln sowie einige interessante Fakten zum Planeten zu erfahren. Bei JupiterMoons findet man daneben noch eine Liste der nächsten Ereignisse zeitlich angeordnet. 

Jeder, der sich etwas mehr mit diesen beiden Planeten beschäftigen möchte oder es eh schon tut, wird mit dieser App ein starkes Tool an die Hand bekommen, mit dem er seine Beobachtung deutlich aufwerten kann.

Perfektes Alignment im Handumdrehen

PolarScope Align

PolarScope Align

Besonders für Besitzer einer GoTo-Montierung ist ein möglichst genaues Polar-Alignment sehr wichtig. Doch oft gestaltet sich diese Aufgabe als sehr lästig und gerade Einsteiger haben damit nicht selten Probleme. 

Dank der kostenlosen App Polar Scope Align gehört dies der Vergangenheit an. Sie berechnet entweder über GPS oder manuelle Standorteingabe die exakte Position des Polarsterns und zeigt an, wo man ihn im Polsucher einstellen muss, damit man eine exakte Ausrichtung gewährleisten kann. Zusätzlich dazu korrigiert die App sogar Atmosphärische Refraktion und man hat eine riesige Auswahl an diversen Polarsuchern von verschiedenen Herstellern. Außerdem hat man eine Übersicht zur aktuellen Mondphase, den genauen Koordinaten des eigenen Standortes, um sie auch direkt in die GoTo-Montierung einzugeben, und schließlich Datum und Uhrzeit. 

Mit einem Upgrade auf die Pro Version wird die App werbefrei und man erhält viele weitere Features. Die wichtigsten sind Wettervorhersagen, Zoom-Funktion für die Sucheransicht, Rotlicht- und gedimmte Ansicht, manuelle Zeiteinstellung und Standortfavoriten, die man direkt anwählen kann. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, die App auf einer Apple Watch anzuzeigen, falls man das Handy nicht aus der Hosentasche holen möchte.

Autor: Sebastian Brummer

01.08.2021
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go