Warenkorb
ist leer
Home > Magazin > Praxis > Beobachtung > Infografik: Astrohighlights im Frühling 2020

Praxis

Infografik: Astrohighlights im Frühling 2020

Im Frühjahr ist am Himmel wieder einiges los. Da schütteln sich die Gasriesen die Hand, trifft ein Planet auf einen Sternhaufen, finden Sternbedeckungen statt und es könnte sogar ein Komet mit dem Fernglas zu sehen sein.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der aktuellen astronomischen Infografik „Astrohighlights im Frühjahr 2020“. Erklärende Beschreibungen zu den Ereignissen finden Sie im folgenden Text.

März

8. März Venus trifft Uranus
Helle Venus, schwacher Uranus: Diese beiden Planeten treffen sich heute in der Abenddämmerung und Venus eilt in ca. 2° Entfernung an dem Gasriesen vorbei. Im Fernglas können Sie die beiden optimal erkennen.


18. März Mond trifft Mars und Jupiter
Wenn Sie an diesem Morgen früh aufstehen, werden Sie mit einem besonderen Anblick belohnt. Über dem südöstlichen Horizont sind der abnehmende Mond mit Jupiter und Mars in einer hübschen Gruppe zu erkennen. Etwas weiter östlich gesellt sich sogar der Saturn dazu.


20. März Jupiter trifft Mars
Der Mars stattet wieder einmal den großen Planeten einen Besuch ab. Heute früh besucht er den Jupiter und nähert sich auf einen Abstand von 40 Bogensekunden an. In den nächsten Tagen zieht er an Jupiter vorbei und steuert auf Saturn zu.


24. März Venus in größter östlicher Elongation
Halb beleuchtet bietet sich die Venus jetzt als interessantes Beobachtungsobjekt an. Sie strahlt mit -4,3 mag Helligkeit und zeigt sich fast die komplette erste Nachthälfte als schöner Abendstern, bis sie um kurz vor 23 Uhr schließlich unter dem Horizont verschwindet.


29. März Mond bedeckt ε Tau
Langsam verabschiedet sich der Winter vom Abendhimmel. Noch sind die Sternbilder Orion und Stier am Himmel ganz im Westen zu sehen. Heute Abend können Sie Zeuge einer interessanten Sternbedeckung durch den Mond werden. Gegen halb zehn nähert sich der Mond dem 3,5 mag hellen Stern ε Tau in den Hyaden und bedeckt ihn um 21:35 MEZ von seiner dunklen Seite.

April

2. April Juno in Opposition
Juno ist mit 257 Kilometern Durchmesser ein großer Asteroid im Asteroiden-Hauptgürtel. Am 2. April erreicht er seine Opposition zur Sonne und strahlt mit einer Helligkeit von 9,5 mag.


3. April Venus trifft Plejaden
Ein Treffen der ungewöhnlichen Art: Am 3. April können wir am Abendhimmel sehen, wie die Venus die Plejaden besucht. Ein recht seltener Anblick - umso schöner ist es, wenn wir beide Objekte durch ein Teleskop betrachten oder diese Erinnerung in einem Foto festhalten.


15. April Mond trifft Jupiter, Saturn und Mars
Das Dreiergespann von Jupiter, Saturn und Mars ist derzeit jeden Morgen vor Sonnenaufgang am südöstlichen Himmel zu sehen. Wenn Sie normalerweise nicht so früh aufstehen, machen Sie es einmal. Zum Beispiel an dem heutigen Morgen. Denn der Mond gesellt sich heute dazu und bietet zusammen mit den Planeten einen reizvollen Anblick.


26. April Mond trifft Venus
Der Mond ist erst drei Tage alt und leuchtet am Abendhimmel noch als schmale und feine Sichel. Heute gesellt er sich zum hellen „Abendstern“ Venus.


28. April Venus größte Helligkeit
Ein feuriger Glanz am Himmel. Wenn wir zum Himmel blicken, dann sehen wir die gleißend helle Venus. Viele Menschen denken es handle sich um ein Flugzeug mit Scheinwerfer oder gar um ein Ufo. Doch Sie wissen ja: Es ist die Venus.

Mai

3. Mai Mond bedeckt v Vir
Der Mond nähert sich von seiner dunklen Seite und steuert auf den Stern v im Sternbild Jungfrau zu. Um 23:48 Uhr verschwindet der Stern hinter dem Mond und taucht gute 40 Minuten später hinter der beleuchteten Seite wieder auf. Informieren Sie sich vor der Beobachtung über die genauen Bedeckungszeiten, denn je nach geografischer Lage Ihres Beobachtungsortes können sie leicht variieren.


12. Mai Mond trifft Jupiter und Saturn
In der letzten Hälfte der zweiten Nachthälfte taucht ein Dreamteam des Sonnensystems über dem Horizont auf: Ein heller Jupiter, ein noch hellerer Mond und der etwas schwächere Saturn.


15. Mai Mond trifft Mars
Kurz vor Beginn der Morgendämmerung können Sie den Roten Planeten und Mond entdecken. Zwischen den Sternbildern Wassermann und Steinbock nähern sich die beiden bis auf 3° Distanz. In guten 30° Entfernung rechts oberhalb entdecken Sie die beiden Gasriesen Jupiter und Saturn.


15. Mai Komet C/2017 T2 (Panstarrs)
Dieser Komet könnte im Mai zu einem Highlight werden. Wenn die Vorhersagen zutreffen, könnte C/2017 T2 (Panstarrs) eine Helligkeit von ca. 8 mag erreichen und damit zu einem gut sichtbaren Kometen im Fernglas werden. Im Mai hält er sich im zirkumpolaren Bereich der Sternbilder auf. Im Laufe des Monats bewegt er sich vom Sternbild Giraffe (direkt neben dem Kleinen Bären) auf den Großen Wagen zu. Am 23. Mai hält er sich in der Nähe der Galaxien M81 und M82 auf.


22. Mai Venus trifft Merkur
Die Venus glänzt wie ein Leuchtfeuer am Himmel. Wer es nicht weiß, kann sie schnell mit dem Scheinwerfer eines Flugzeuges verwechseln. Heute Abend trifft sich Venus mit ihrem direkten Nachbarn Merkur.


24. Mai Mond trifft Venus und Merkur
Ende Mai dreht sich alles um Venus und Merkur, weil beide Planeten gerade besonders gut zu sehen sind. Heute teilen sie sich die Aufmerksamkeit mit der hauchzarten und nur 4% beleuchteten Sichel des zwei Tage alten Mondes.


26. Mai Merkur Abendsichtbarkeit
Merkur ist so sonnennah, flink - und so scheu. Den Eindruck könnte man zumindest gewinnen, wenn man versucht ihn zu beobachten. Er hält sich meist dicht über dem Horizont auf. Doch jetzt gibt es die Möglichkeit ihn zu erwischen, denn er erreicht in der Abenddämmerung eine Höhe von etwa 10°. Gehen Sie - deutlich nach Sonnenuntergang - am besten mit einem Fernglas auf die Suche.

01.04.2020
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go