7500+ Artikel ab Lager lieferbar
Best-Preis-Garantie
Ihr Partner für die Astronomie
Astrofotografie > Kameras > Astro-Kameras > ZWO > ASI 183 > ZWO Kamera ASI 183 MC Pro Color
( 4.5 / 5 )
Artikel-Nr.: 56538

Kamera ASI 183 MC Pro Color

UVP: $ 1.300,- Unser Preis:
$ 1.260,- inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
inkl. Bestpreis-Garantie
auf Lager
versandfertig in 24 h + Laufzeit

Artikelbeschreibung

Die ZWO ASI 183 Kamera hat viel Potential und bietet mit jeder ihrer Fähigkeiten neue Möglichkeiten! Sie ist sowohl für Deep-Sky Anwendungen als auch für Mond- und Planetenaufnahmen geeignet.

Die ASI 183 Serie enthält die empfindlichsten Kameras in der Geschichte von ZWO. Die maximale Quanteneffizienz des Mono-Sensors beträgt 84%!

Perfekt für die Astrofotografie

Speziell für astronomische Anwendungen kommt bei den Sony Sensoren IMX183CLK-J (monochrome) und IMX183CQJ-J (color) eine hochempfindliche Bauweise mit rückwärtiger Belichtung (BSI) und sehr kleinen 2,4 µm Pixeln zum Einsatz. Für so kleine Pixel haben die ASI 183 Kameras eine ausgesprochen große Full Well Capacity von 15.000 Elektronen.

Sonys Exmor R Technologie macht diese Kamera ausgezeichnet für die Deep Sky Fotografie. Der Sensor erreicht eine Quanteneffizienz von 84%. Für H-alpha liegt sie immer noch über 60%. Eine hohe Quanteneffizienz bedeutet, dass ein größerer Anteil des durch das Teleskop gesammelte Licht auch tatsächlich vom Sensor registriert wird. Dies verbessert die Qualität ihrer Astrofotos.

High Speed

Eine hohe Framerate ist hilfreich für für die Sonnen- und Mondfotografie. Die hohe Ausleserate unterstützt auch beim Echtzeit-Fokusieren und dem Lucky-Imaging-Verfahren für Doppelsterne und Planetenaufnahmen.

Mögliche Framerates:

10Bit ADC

  • 5496×3672 19fps
  • 3840×2160 41.04fps
  • 1920×1080 80.10fps
  • 1280×720 117.30fps

12bit ADC

  • 5496×3672 19fps
  • 3840×2160 36.12fps
  • 1920×1080 70.48fps
  • 1280×720 103.23fps

Besonderheiten der ZWO ASI Pro Kameras:

Die ASI Pro Kameras sind mit einem 256 MByte DDR3 Pufferspeicher ausgestattet, der für einen Zuverlässigen Datentransfer sorgt. Zusätzlich verringert der Pufferspeicher den sogenannten Amp-Glow, der bei langsamen Datentransfer mit USB 2.0 auftreten kann.

Zusätzlich verfügen die ASI Pro Kameras über ein verbessertes Gehäuse. Vier Schrauben verschließen die Sensorkammer zuverlässig. Das Desing wurde ausführlich geprüft uns hat sich als äußerst stabil erwiesen. Selbst in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit zeigt die Kamera keine Beschlagung durch Tau.

Um atemberaubende Deep-Sky-Aufnahmen zu ermöglichen, verfügen die ASI Pro Kameras außerdem über ein zweistufiges Peltier-Kühlsystem. Dies erlaub Sensortemperaturen von 40°C bis 45°C unter der Umgebungstemperatur. Das Senserrauschen ist dadurch stark verringert.

ZWO ASI Kameras mit aktiver Kühlung benötigen eine zusätzliche 12 Volt Spannungsversorgung. Falls Sie über kein passendes Netzteil verfügen, so finden Sie es in den Zubehörempfehlungen.

Color oder Mono? Schwarzweiß-Kameras haben den Vorteil der höheren Empfindlichkeit und Auflösung gegenüber Farbkameras. Allerdings ist der Aufwand für ein farbiges Bild höher: Sie benötigen Farbfilter und ein Fiterrad.

Technische Daten

Leistung


Sensortyp
CMOS-Chip (Sony IMX183)
Chipgröße (mm)
13,2 x 8,8
Megapixel
20,18
Pixelgröße (µm)
2,4
Auflösung Foto (Pixel)
5496 x 3672
Bit-Tiefe (Bit)
12
Aktive Kühlung
ja
Schnittstellen
USB 3.0 & USB 2.0
Anschluss (teleskopseitig)
1,25" & 2" & T2
Farbkamera
ja
Betriebstemperatur (°C)
-5 - 45
Max. Differenz Kühlung unter Umgebungstemperatur (°C)
45
Belichtungszeit max. (min)
33,3
Belichtungszeit min. (Sekunden)
32µ
Bilder pro Sekunde
19 (Bei voller Auflösung)
Ausleserauschen (RMS)
1,6
Full Well Capacity (Elektronen)
15.000
Auflagemaß (mm)
6,5
Stromversorgung (Volt)
12
Chip-Diagonale (mm)
15,9
Pufferspeicher (Megabyte)
256
Interner Speicher
DDR3 RAM

Ausstattung


Filterrad
nein

Allgemein


Gewicht (g)
410
Serie
ASI 183
Durchmesser (mm)
78
Länge (mm)
85

Anwendungsgebiete


AllSky, Meteore
nein
Autoguider
nein
Mond & Planeten
ja
Nebel & Galaxien
ja

Empfohlenes Zubehör

Teleskop-Zubehör (1)
Netzteil

ZWO Netzteil 12V 5A

$ 54,-*
Filter > Nebelfilter (4)
Filter

IDAS Filter LPS-P3-Z ZWO ASI

$ 412,-*
Filter > Sonstiges (1)
Sperrfilter

Omegon Sperrfilter UV/IR Cutoff Filter 1.25''

$ 79,-*
Astrofotografie > Steuerungen & Auslöser (3)

Ikarus Technologies StellarMate PLUS Astrofotografie Computer

$ 358,-*
Astrofotografie > Sonstiges (2)

Artesky Adapter Canon zu CMOS mit Filterschublade

$ 173,-*
Spektroskopie & Fotometrie (1)
Spektroskop

Paton Hawksley Spektroskop Star Analyser 100

$ 195,-*
Medien (1)
Buch

Springer Buch Inside PixInsight

$ 27,90*

*Alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.

ZWO Kamera ASI 183 MC Pro Color
Überblick
ZWO Kamera ASI 183 MC Pro Color
Lieferumfang
ZWO Kamera ASI 183 MC Pro Color
Abmessungen

Kundenmeinungen

Hervorragende Kamera - aber nicht wirklich für Anfänger

Kundenrezension von S. H. am 26.12.2020 14:04:39

( 5 / 5 )

... nicht wirklich für Anfänger - wie mich damals.

Ich habe vielleicht den Vorteil, dass ich mich schnell in neue Themen einlesen und technischen Details erfassen kann. Bei dieser Kamera ist das auch nötig.

Zuerst: Die ZWO ASI183MC Pro Color ist absolut klasse und macht hervorragende Fotos. Punkt.

Es gibt jedoch bei ihr und der noch besseren Mono-Version (ASI183MM Pro) ein paar Besonderheiten, die man verstehen sollte.

1.) Beide Kameras haben einen sehr kleinen Chip und Pixel.

Das ist gut, wenn man mit kurzen Brennweiten wie 480mm oder weniger arbeitet, weil bei Kameras mit größeren Chips/Pixeln sonst die Bildschärfe leidet. Außerdem bewirkt der kleine Chip (Crop-Faktor), dass man einen kleineren, in der Regel schärferen Ausschnitt, aus der Bildmitte des Teleskops sieht.
Kommt man mit diesen beiden Aspekten klar, dann ist die ASI183 ohne Einschränkungen super.

2.) Die ASI183er haben eine sehr geringe Full Well Capacity von nur 15.000 Elektronen.

Das bedeutet, man kann mit ihnen nicht so lange belichten, wie mit Kameras, die eine deutlich größere Well Capacity haben. Rechnerisch bzw. mathematisch muss man das auch nicht weil die Kameras eine sehr hohe Empfindlichkeit haben. Es kommt vor, dass man 60 Sekunden mehr Belichtungszeit pro Aufnahme nicht im Deep Sky Objekt sieht, während die Sterne ausbrennen. Das bedeutet diese Kameras fordern einem mehr "Geduld und Vertrauen" in die gesammelten Daten ab, als Kameras mit größeren Wells.

Ich habe echt lange gebraucht, um hier den Sweet Spot zu finden... und bin mit "Geduld und etwas Misstrauen in die gesammelten Daten" letztendlich bei Sharp Cap Pro gelandet. Damit kann man die Sensibilität der Kamera exakt messen, vor einer Session die Resthelligkeit des aktuellen Nachthimmels messen und dann die geeignete Kameraeinstellung und Belichtungszeit ermitteln. Diese liegen beide oft deutlich niedriger als erwartet!

Und so funktionieren diese Kameras für mich absolut hervorragend... auch wenn es Unmengen an Forendiskussionen gibt, in denen mit denen Kameras extrem lange Belichtungszeiten mit hohen Gain-Werten vorgeschlagen werden.

"Kameras" weil ich inzwischen beide Kameras verwende. Die Color ist optimal wenn man begrenzte Zeitfenster durch das Wetter, etc. hat und verwertbare Fotos machen will. Die Monochrom-Kamera ist perfekt, um Narrowband-Aufnahmen zu machen und/oder die mit der Farbkamera aufgenommenen Fotos um Luminanz- oder H-Alpha-Daten zu verbessern.

Grüße,
Sven

Durchaus sehr schön anzuwenden auch für Erstanwender von Astrokameras, vorzugsweise mit Stackern

Kundenrezension von MGebhardt am 06.01.2023 21:06:26

( 4 / 5 )

Ich habe mir mit der Bewertung etwas Zeit gelassen, um ausreichend Erfahrungen sammeln zu können. Mein Auswahlkriterium war der im Vergleich zu vielen anderen Astrokameras recht große Sensor, so dass man nämlich ganz praktisch die Objekte ins Blickfeld bekommt, und die software-gesteuerte Ausschnittwahl, so dass man nicht in Daten ertrinkt, denn die Übertragungsrate ist wirklich sehr hoch. Man sollte also in jedem Fallgroßzügig Festplattenkapizität bereithalten und die aufgenommenen Daten zeitnah überspielen. Ich verwende die Kamera mit einem Meade LX90 SCT, und zwar mit azimutaler Montierung ohne die für Astroufnahmen eigentlich obligatorische Polwiege. Die Lieferung kam pünktlich und makellos an. Die Kamera ist in ordentlicher gepolsterter Stofftasche eingepackt, alle Kabel liegen bei. Es gibt nur eine Kurzanleitung, die Manuals muss man sich herunterladen. Dabei waren die Manuals für die Hardware besser selbsterklärend als die für die Software. Man muss aufpassen im Dunkeln mit den Kabeln, vor allem bei Schwenks im Zweifel besser die Verbindung lösen. Für die Aufnahmen verwende ich durchgehend die zugehörige ASIStudio Software - wobei der versierte Anwender eine große Auswahl an Alternativen zur Verfügung hat, in die man sich aber entsprechend intensiv einarbeiten muss. Planeten nehme ich also mit dem selbsterklärenden ASICap auf, für Deep Sky verwende ich ASIImg und mache, mangels Polwiege, lange Folgen relativ kurz belichteter Bilder mit stark aufgedrehtem Gain-Faktor; bei dieser Art der Anwendung ist auch die eingebaute Sensorkühlung sehr vorteilhaft. Planetenaufnahmen (Movies) kann man mit allen möglichen Verfahren stackern, das ASIVideoStack ist gut geeignet für Anfänger dank der integierten Nachverarbeitungsfunktion. Bei Deep Sky lag mein Fokus, dem Fernrohrtyp entsprechend, auf planetarische Nebel, Kugelhaufen und Galaxien. Für die Auswertung der Bildfolgen, war ich von ASIDeepStack leider enttäuscht, da es sehr hohe Ansprüche an die Schärfe von Sternen im Bildfeld stellt, die natürlich eigentlich nie gut genug sein kann, aber doch sehr fordernd ist beim mechanischen Scharfstellen. Hier war ich zufrieden mit einer alternativen DeepSkyStacker Software und hoffe auf Verbesserungen von ASIDeepSkyStack. Insgesamt muss ich aber einräumen, dass ich als Hobby-Anwender einfach Spaß haben wollte mit Bildern, die mich jetzt auch begeistern, aber nicht wage, mich auf eine Konkurrenz mit fast schon professionell arbeitenden Mateuren einzulassen, deren Ergebnisse ich in den Zeitschriften und Blogs immer wieder bewundere. Inzwischen bin ich überzeugt, mit der Kamera die richtige Wahl für meine Interessen. mein Zeitbudget und mein Niveau getroffen zu haben und hatte schon viel Freude damit, vor allem in der vergangenen Mars-Opposition, die ein Grund für die Anschaffung war.

Schreiben Sie Ihre eigene Rezension

Haben Sie spezifische Fragen zu Ihrer Bestellung oder Ihrem Produkt? Bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Kundenservice!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...