Warenkorb
ist leer
Home > Glossar > Ferngläser > Leistung > Austrittspupille

Ferngläser Leistung Austrittspupille

ist das aus dem Okular austretende Lichtbündel. Die Austrittspupille hängt eng mit der Lichtstärke von einem Fernglas zusammen.

So wie in das Fernglas Licht eintritt, kommt am anderen Ende verständlicherweise auch ein gewisses Maß an Licht heraus. Wie viel Licht austritt, hängt von der Öffnung und von der Vergrößerung des Fernglases ab. Das Licht tritt in einem Lichtbündel aus dem Okular in das Auge, welches es dann mit Hilfe des Gehirns in ein brauchbares Bild umwandelt

Die Blende des Auges

Die Austrittspupille des Glases ist ein wichtiger Faktor für den Beobachtungszweck. Doch zuerst einmal etwas zu dem Auge des Menschen: Die Pupille hat etwa eine Öffnung von 5-8 mm. In der Nacht, wenn es dunkel ist, öffnet sich die Pupille am weitesten, damit möglichst viel Licht ins Auge gelangen kann. Bei jungen Menschen kann die Pupille sich in der Nacht bis zu 8mm öffnen. Bei älteren Menschen ist die maximale Öffnung der Pupille geringer.

Info: Unter der Austrittspupille (AP) versteht man das Lichtbündel, welches aus dem Fernglas oder aus dem Okular austritt. Das bedeutet, die Austrittspupille sollte nicht größer (oder im Idealfall AP=EP des Auges) als die Öffnung der Pupille sein, da sonst Licht verloren geht.

19.05.2019
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go