Warenkorb
ist leer

Der mit Spannung erwartete Skyscout gilt als das innovativste Produkt, das Celestron
in den letzten Jahren auf den Markt gebracht hat.

Gleich die erste klare Nacht wurde genutzt um einen Testbericht zu verfassen.

Der Aufbau des Gerätes war ganz anders als erwartet. Es gibt keine optischen Elemente, die den Blick auf den Sternenhimmel verändern. Der Einblick ist auch mit Brille völlig problemlos.

Beim Skyscout handelt es sich um eine Art Telradsucher mit 2 Glasscheiben auf der 2 rot beleuchtete Ringe angebracht sind. Am Rand der Glasscheibe gibt es einen Kranz aus pfeilförmigen LEDs die beim Aufsuchen des Himmelsobjektes die Bewegungs-
richtung anzeigen. Die Eingabe der Zielobjekte erfolgt über ein im Dunkeln gut lesbares LCD-Display. Für die Stromversorgung werden  2 Mignon Batterien benötigt.

Die Eingabe der Zielobjekte erfolgt über ein im Dunkeln gut lesbares LCD-Display.

Für die Stromversorgung werden  2 Mignon Batterien benötigt. Im Test wurden zwei 2,5A  Akkus verwendet, die über mehrere Stunden die Funktion sicherstellten. Allerdings lag in dieser Nacht die Temperatur bei +20 Grad. Bei -20 Grad dürfte es mit den Akkus schwierig werden. Leider ist der Anschluss eines externes Netzteils nicht vorgesehen.

Beim Einschalten muss der Ein/Aus-Knopf für mehrere Sekunden gedrückt werden, dann startet der Skyscout mit der Suche der GPS-Satelliten. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Es empfiehlt sich während dieser Zeit das Gerät ruhig an einem Platz liegen zu lassen. Der Platz sollte im freien sein, in Gebäuden funktioniert der Skyscout nicht.

Falls aus irgendeinem Grund die Position per GPS nicht ermittelt werden kann, ist es auch möglich die Koordinaten manuell einzugeben. Länge, Breite und Höhe des Standortes werden vom Gerät angezeigt. So ist der Skyscout auch als einfacher GPS-Empfänger nutzbar.

Wenn die  Position ermittelt ist, drückt man auf ´Continue´ und kann direkt loslegen. Das Menue bietet zahlreiche Optionen.  Am wichtigsten sind ´Identifizieren´ und ´Lokalisieren´. Zum identifizieren wird einfach ein Astroobjekt in die Mitte der beiden Ringe gestellt und die Taste ´Target´ gedrückt. Der Name des Objektes wird auf dem LCD-Display angezeigt.

Durch Tastendruck kann man sich eine Textbeschreibung mit Infos zur Mythologie oder wissenschaftliche Daten ausgeben lassen.

Bei helleren Objekten ist zusätzlich eine Sprachausgabe über den Kopfhöreranschluss möglich.

Der interessanteste Menuepunkt ist das ´Lokalisieren´. Dabei wird ein Objekt aus einer Liste von Sternen oder Deepskyobjekten gewählt. Die kleinen LED-Pfeile im Skyscout geben die Bewegungsrichtung an bis das Objekt gefunden ist. In der Objektdatenbank sind alle Messierobjekte und Planeten, viele Doppelsterne und Veränderliche sowie Auszüge des Hipparchos- und SAO-Katalog enthaltenen.

Die Positionierungsgenauigkeit war während des Tests erstaunlich gut und wurde auf etwa einen Monddurchmesser geschätzt.  Lediglich bei den Planeten gab es eine sichtbare Abweichung. Interessant ist daher die  Kombination mit Dobsongeräten.
Über das eingebaute Fotostativgewinde kann der Skyscout mit einer optionalen Halterung am Teleskop befestigt werden. Der Skyscout wird so zu einem Sucher der digitale Encoder überflüssig macht.

Leider fehlt in der Datenbank der NGC/IC-Katalog. Es gibt allerdings die Möglichkeit über den USB-Anschluss die Software upzudaten. Es ist zu hoffen, dass Celestron auf seiner Homepage bald zusätzliche Kataloge bereitstellen wird.




SkyScout FAQ
(Frequently Asked Questions - Immer wieder gestellte Fragen)

Ich habe heute meinen SkyScout bekommen und wollte als erstes ein Firmware Update machen. Bei der Installation des Update Programmes auf meinem PC habe ich eine Fehlermeldung von Windows XP bekommen: "Die Software ist nicht von Microsoft authentifiziert". Soll ich die Software trotzdem installieren oder schadet das meinem Computer?
Nicht jede Software, die Sie auf dem weltweiten Markt finden, wurde von Microsoft authentifiziert. Manche Software-Hersteller authentifizieren Ihre Software bewusst nicht, weil sie auf bestimmte Voraussetzungen die Microsoft für die Authentifizierung stellt, nicht eingehen können um die Funktion ihrer Software nicht zu gefährden (ein bekanntes Beispiel ist die Software "Spybot Search and Destroy"). Sie können die SkyScout Software dennoch installieren, Ihrem Computer droht dadurch keine Gefahr.

GENERELLE BEMERKUNG ZU FIRMWARE UPDATES:
Wir würden generell empfehlen, nicht sofort ein Update zu machen. Bitte nehmen Sie das Gerät zunächst in Betrieb, machen Sie sich damit vertraut und testen Sie seine Funktionen. Wenn alles zufriedenstellend funktioniert braucht das Gerät kein Update! Es ist mit Sicherheit zum Zeitpunkt des Kaufs oder ein paar Tage später kein Update verfügbar, das wichtige neue Funktionen, große Verbesserungen oder wichtige neue Himmelsobjekte zur Verfügung stellen würde. Im Zweifelsfalle gilt immer der alte Spruch aus der Computerbranche: "Never touch a running system" - oder auf Deutsch: So lange ein Gerät gut funktioniert, ist es besser, nichts zu verändern.

Denn die Erfahrung lehrt, das ein so tiefer Eingriff in ein Gerät wie ein Firmware-Update auch Risiken bergen kann. Schon ein Wackeln am Kabel während des Updates kann ungünstigstenfalls zu unvorhergesehenen Problemen führen, die eine Reparatureinsendung notwendig machen. Seien Sie gewiß, wir informieren auf unserer Website, wenn wirklich wichtige Updates anstehen.

Mein SkyScout kann kein GPS Signal empfangen. Ist er defekt?
Der SkyScout braucht einen möglichst freien Himmel. Im Haus funktioniert er gar nicht, auch nicht am Fenster. Unter einem Vordach oder auf einem Balkon kann es schwierig sein, einen GPS Signal zu empfangen. Manchmal ist es auch möglich, das die GPS Satelliten ungünstig am Himmel stehen, dann einfach zehn Minuten später nochmal testen.

Ich habe den SkyScout am Mond und an Sternen getestet, die ich gut kenne. Aber er positioniert immer total falsch. Woran kann das liegen?
Der SkyScout funktioniert nicht richtig wenn Sie in der Nähe von größeren metallischen Gegenständen (Auto, Schiff) sind, oder wo elektrischer Strom ganz in der Nähe fliesst (Stromleitungen, Handy ect.). Wenn eine solche Störquelle in der Nähe ist, sehen Sie das Magnetsymbol aufleuchten. Dann ist unbedingt zu empfehlen, das Sie den Standort wechseln! Denn manchmal liegen Störquellen auch für das Auge verborgen im Boden (Leitungen ect.). Selbst die Batterien im SkyScout können Störungen verursachen wenn sie nicht in die Aluhülsen welche im Lieferumfang enthalten sind, eingesetzt werden. Auch Akkus können den Empfang stören, daher nutzen Sie besser normale Einweg-Batterien hoher Qualität.

Kann ich den SkyScout mit einer zusätzlichen Antenne ausrüsten um den Empfang zu verbessern?
Eine "Aussenantenne" lässt sich nicht montieren, das würde auch keinen Sinn machen, da es mehrere Sensoren sind die im SkyScout für die richtige Peilung sorgen und sich dadurch ja eine Abweichung ergeben würde. Einen Magnetfeldsensor zum Beispiel können Sie auch gar nicht per Antenne verlängern.

Kann ich den SkyScout an mein Teleskop montieren um Himmelsobjekte einfacher zu finden?
Das Gerät lässt sich an manchen Teleskopen montieren, aber nicht an allen, und auch nicht an jeder Stelle eines Teleskops. Sie müssen eine Stelle finden, an der das Magnetsymbol NICHT aufleuchtet. Der SkyScout wurde NICHT als Sucher für ein astronomisches Teleskop konstruiert. Er bietet mit einer Peilgenauigkeit von ca. 1-2 Grad eine für das bloße Auge ausreichende - aber mit vergrößernder Optik eine schlechte Zielgenauigkeit. Der SkyScout ist daher kein vollwertiger Ersatz für ein GOTO System!

Wann kann ich die angekündigten SD Karten mit „SkyTours“ kaufen?
Leider können wir derzeit einen Termin für eine Auslieferung der deutschen Versionen nicht nennen. In den USA werden die Karten seit kurzem angeboten, aber sie müssen noch in die deutsche Sprache übersetzt werden. Vor allem die Audio-Dateien zu erstellen ist eine Menge Arbeit. Daher bitten wir höflichst noch um Geduld wir informieren rechtzeitig auf unserer Website.

Noch ein Tipp:
Im Internet auf http://www.astronomie.de im Diskussionsforum "Okulare, Filter, Sucher" können Sie Diskussionen zum SkyScout verfolgen und Erfahrungen mit anderen Besitzern tauschen!

 

SkyScout Handplanetarium (DEUTSCHE VERSION).

SkyScout Handplanetarium (ENGLISCHE VERSION).

Weiter zur nächsten Seite -->

23.12.2014
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Aktion