Warenkorb
ist leer

Archiv für August 2009

Besuchen Sie die Astronomie-Messe AME am 26. September 2009

27. August 2009, Ben Schwarz

Schon zum 4. Mal öffnen sich am Samstag, 26. September 2009 die Tore zur Astronomie-Messe AME in Villingen-Schwenningen.

Freuen Sie sich wieder auf ein attraktives Rahmenprogramm. „Traditionsgemäß“ hält Stefan Seip den Eröffnungsvortrag. Weitere Referenten sind Siegfried Haberer, Prof. Dr. Hans-Ulrich Keller, Dr. Geffert und Gernot Meiser. Details zum Rahmenprogramm können Sie dem Flyer der Veranstalter entnehmen. Der Hallenplan steht ebenfalls zum Download bereit.

Weitere Information über die Austeller finden Sie unter www.astro-messe.de/Aussteller.html

Das Astroshop.de – Team freut sich schon auf Ihren Besuch an unserem Messestand A16.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

i-Tec iCam Tracer – ein würdiger Nachfolger für die SPC 900NC

26. August 2009, Ben Schwarz

Die WebCam-Fotografie ist sicherlich die preiswerteste Alternative, um hochwertige Mond- und Planeten-Aufnahmen zu erstellen. Jahrelang war Philips der führende Hersteller von WebCams (TouCam und SPC-Serie), die in der Astronomie Verwendung fanden. Nachdem Philips für die SPC 900NC keinen Nachfolger vorstellte, war das Entsetzen in der „Astrogemeinde“ groß.16563_1

Als ein wirklich würdiger Nachfolger hat sich jetzt die i-Tec iCam Tracer herauskristallisiert. Es findet derselbe CCD-Chip wie in der SPC 900NC Verwendung. Der große Unterschied jedoch ist ein neuer Video-Controller, der es erlaubt RAW Daten mit 30fps bei einer Auflösung von 640 x 480 auf USB 2.0 herunterzuladen.  Auch bietet i-Tec einen Treiber für das Betriebssystem Vista an, was bei der Philips SPC 900NC nicht der Fall war.

Bei Testaufnahmen in der Nacht vom 24.8.09 auf den 25.8.09 konnte sich die Kamera beweisen. Dabei entstand auch diese Jupiteraufnahme in Verbindung mit dem Omegon 127 ED Apochromat und einer Shorty Plus 2fach Barlow Linse.

Jupiter am 24.08.09 gegen 23.20h UT

Wir bieten die i-Tec iCam Tracer in zwei Sets an:

Einmal mit 1.25 WebCam Adapter und Ir-Sperrfilter, als auch  in Verbindung mit dem Astrofotografie Buch “Praxisbuch der Astronomie mit dem PC“ als WebCam Astrofotografie-Set.

Weiterführende Informationen zur WebCam-Fotografie finden Sie auf hier auf unseren Seiten.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schweizer Astronomietag in Zug

22. August 2009, Ben Schwarz

logo_astronomietag2Während am 12. September bei uns in Landsberg am Lech der Tag der offenen Tür stattfindet, gibt es parallel dazu in der Schweiz auch eine interessante Veranstaltung:

Schauplatz des diesjährigen öffentlichen Schweizer Astronomietages am Samstag 12. September 2009 im Jahr der Astronomie 2009 unter dem Motto „Astronomie und Philosophie“ ist die Kantonsschule Zug. Hier erwartet einem breiten Publikum ab 12:00 Uhr bei freiem Eintritt ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm.

Das umfangreiche Programm des Astronomietages wird gleich zu Beginn durch das Planetarium Zürich mit einer eigens für diesen Tag angefertigten grossen Spezialshow gestartet. Zu den Höhepunkten gehören ausserdem hochkarätige Vorträge international anerkannter Fachexperten. Zu ihnen gehört der Schweizer Astronaut Prof. Claude Nicollier und der Basler Astronom Prof. Gustav Andreas Tammann. Gespannt sein darf man auch auf den Beitrag von Prof. Michael Esfeld. Der Philosoph wurde bekannt durch seine originellen philosophischen Analysen der modernen Physik, insbesondere der Quantenmechanik.

astronomietag_zug
Weitere Höhepunkte sind u. a. die Verleihung des Swiss Astronomy Awards, weitere spannende Shows vom Planetarium Zürich und eine Breakdance-Show der Zuger Gruppe „Break Ranks“. Als krönender Abschluss können die Besucher eine mit Musik untermalte Live-Beobachtungs-Show von Barbara Burtscher in Zusammenarbeit mit der Sternwarte Mirasteilas Falera erleben. Dabei können die Besucher die wunderschönen Objekte des Sternenhimmels live vom Teleskop auf Grossleinwand projiziert geniessen.

Programm und weitere Informationen:  www.Astronomietag.ch

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Informationen zum Tag der offenen Tür

20. August 2009, Anita Maier

Wir haben für Sie zum Tag der offenen Tür am 12.September in Landsberg am Lech ein interessantes Programm zusammengestellt:

1. Vorträge

10:30 – 11:00 Uhr: Björn Hamann – Nachtleuchtende Wolken

11:30 – 12:00 Uhr: Marcus Schenk und Michael Suchodolski – Erste Schritte in der Astronomie

13:30 – 14:00 Uhr: Björn Hamann – Photoshop-Astronomie

14:30 – 15:00 Uhr: Daniel Fischer – IYA

15:30 – 16:00 Uhr: Achim Mros – EQ6-Tuning

16:30 – 17:00 Uhr: Gernot Meiser – Die Welt bei Nacht

17:30 – 18:00 Uhr: Bernd Gährken – Webcam-Fotografie

2. Film: „Die Wiederkehr des Mars“ (12:15 – 13:15 Uhr)

von Sebastian Voltmer

3. Kostenloser Test Ihrer Optiken auf einer optischen Bank

durch Wolfgang Grzybowski

4. Hausmesse mit aktuellen Produktneuheiten

u.a. von folgenden Marken:

Meade, Celestron, Omegon, LiteScope

5. Schnäppchenmarkt

Viele Produkte zu stark reduzierten Preisen!

6. Fernglas-Teststand

Produkte von bekannten Herstellern, wie:

Kowa, Zeiss, Swarovski

7. Live-Beobachtung bei schönem Wetter

> Beobachtung mit Sonnenteleskopen von Coronado auf dem Astroshop Gelände

> Ab 20 Uhr Beobachtung in der Sternwarte Buchloe

In Buchloe stehen viele Teleskope für Sie bereit, es können jedoch auch eigene Geräte mitgebracht werden.

Tag der offenen Tuer-Flyer.indd

Beim Tag der offenen Tür sind sie unsere Gäste – und deshalb sind sämtliche Speisen und Getränke für Sie kostenlos. Für unsere kleinen Gäste steht zudem eine Hüpfburg bereit.

Kommen Sie vorbei! Es lohnt sich!

Für weitere Informationen bitte hier weiterlesen

(mehr …)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Das HyperStar System

19. August 2009, Ben Schwarz

Verwandeln Sie ihr Celestron Schmidt-Cassegrain in eine digitale Schmidt-Kamera

HyperStar mit DSLR an einem C11

HyperStar mit DSLR an einem C11

Der an sich geniale Gedanke, die gerade beim SC-System extrem kurze Hauptspiegelbrennweite von f/2 direkt zugänglich zu machen, wurde – vor 10 Jahren – erstmals mit dem von Celestron entwickelten Fastar-Optiksystem umgesetzt. Damit hatte man plötzlich ein Öffnungsverhältnis wie eine Schmidtkamera und fast ein ganzes Grad Himmelsfeld zur Verfügung. Es zeigte sich bald, dass die Bildqualität nicht in den Griff zu bekommen war. Bei f/2 verzerrte der kleinste optische Fehler und die geringste Schieflage der Bildfeldebene jeden Stern zu einem matschigen Fleck. Auch die damals noch unvollkommenen Montierungen, die umständliche Handhabung der Fastar-Mechanik, der hohe Preis der CCD-Kameras (und die Nichtexistenz von DSLR-Kameras), all das führte letztlich zum Dornröschenschlaf dieser Idee. Weite Himmelsfelder wurden nach wie vor mit Schmidtkameras auf Emulsionsfilm aufgenommen.

HyperStar Einheit

HyperStar Einheit

Die anfänglichen Unzulänglichkeiten im Fastar Optikdesign wurden bei dem HyperStar – Linsensatz mit Hilfe neuester Software völlig ausgemerzt und die Mechanik erlaubt nun eine Beherrschung und feinfühlige Einstellung der Bildfeldlage. Durch die einfache Adaption der HyperStar Optik in die Schmidtplatte, wechseln Sie innerhalb kürzester Zeit zwischen dem Einsatz Ihres SC Teleskops in der Originalkonfiguration (z.B. für die visuelle Beobachtung oder die Aufnahme hochaufgelöster Mond- oder Planetenaufnahmen mit WebCams) in die professionelle Großfeld Astrofotografie mit riesigem Bildfeld.

Was ist ein HyperStar und wie funktioniert er?
HyperStar ist ein mehrlinsiges Korrektursystem, welches anstelle des normalen Fangspiegels in die Schmidt Korrektionsplatte des SC Teleskops eingesetzt wird. Die Fehlerkorrektur für Coma und Bildfeldwölbung des Hauptspiegels, die normalweise vom Fangspiegel korrigiert werden, übernimmt nun die HyperStar Optik, die mit modernster Optik Design Software gerechnet wurde. An diese wird dann frontseitig die CCD- oder die DSLR Kamera angeflanscht.

hyperstar_strahlengang

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Omegon 102 Triplet ED

17. August 2009, Ben Schwarz

Der kleinere Bruder des legendären Omegon 127ED ist jetzt ab Lager lieferbar

Omegon 102 ED Triplet

Omegon 102 ED Triplet

Die Omegon Triplet Apochromaten bestechen durch ihre ausgesprochen gute Verarbeitung. Passgenaue Linsenfassungen, sowie hochwertiges Premium ED-Glas tragen zu der außerordentlichen Güte dieser Teleskope bei. Der Omegon 102ED Triplet zeichnet sich besonders durch sein geringes Gewicht aus und ist somit noch besser zum Transport auf Flugreisen oder für den Urlaub geeignet, als der Omegon 127ED Triplet.

ngc-6946-fireworks-galaxy-ngc-6939-a18199652

Die extrem kurze Brennweite von nur 714mm macht den Omegon 102ED Triplet geradezu ideal für Großfeldaufnahmen, wie sie z.B. bei einer Sonnenfinsternis vonnöten sind. Auf den handelsüblichen DSLR Chips (18x23mm) wird eine Bildfelddiagonale von über 3,5° erreicht. Dies wirkt sich auch positiv auf Großfeldaufnahmen von Nebeln und Galaxien entsprechender Größe aus (NGC  7000 und M31 um hier nur zwei Beispiele zu nennen). Das vorliegende Bild zeigt NGC 6946 – eine sehr schöne Galaxie im Aufblick, sowie NGC 6939 – ein relativ junger offener Sternhaufen  im Sternbild Cepheus.

Als Positiv kann auch der Lieferumfang des Omegon 102ED Triplet gewertet werden. Ausgestattet mit einem 2″ Zenitspiegel, 8×50 beleuchteter Sucher, zwei Okularen und einem passgenauen Transportkoffer sind hier bereits Zubehörteile im Wert von mehreren hundert Euro enthalten, die bei vergleichbaren Konkurrenzprodukten zusätzlich erworben werden müssen.

Alles in allem steht dem Sternfreund mit dem Omegon 102ED Triplet wieder mal ein Gerät zur Verfügung, dass jederzeit einen Vergleich mit Konkurrenprodukten stand hält und vom Preis-Leistungs-Verhältnis kaum noch zu schlagen ist.

Lesen Sie zu diesem Blog auch den Testbericht über unseren Omegon 127ED Triplet in Sterne und Weltraum 9/2009, der dabei als „Ausgezeichnet“ bewertet wird.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Neues von TeleVue

14. August 2009, Ben Schwarz

TeleVue stellt 21mm Ethos Okular vor!

TeleVue 21mm Ethos Okular

TeleVue 21mm Ethos Okular

Das 21mm Ethos-Okular komplettiert die Ethos Baureihe von TeleVue – damit steht diese Serie in den Brennweiten 6mm, 8mm, 10mm, 13mm, 17mm und 21mm zur Verfügung.

Das wahre Gesichtsfeld des 21mm Ethos-Okular entspricht in etwa demselben Gesichtsfeld eines normalen 36,2mm Okulars und reicht an das wahre Gesichtsfeld des 35mm Panoptic-Okulars heran. Der Vorteil des 21mm Ethos-Okulars liegt klar auf der Hand. In einem f/4 Dobson erzielt man eine Austrittspupille von 5,25mm gegenüber 8,75mm mit dem 35mm Panoptic. Das zur Verfügung stehende Licht wird folglich komplett ausgeschöpft und nicht einfach am Auge vorbei gelenkt.

Das 21mm Ethos-Okular wird ab Dezember 2009 verfügbar sein. Sobald der Preis feststeht werden wir das Okular in unserem Online-Shop einstellen. Sie können aber jetzt schon unverbindlich vorreservieren!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Omegon SWA Okular-Serie

12. August 2009, Ben Schwarz

Superweitwinkelokulare überzeugen schon lange durch ihr extrem weites Eigengesichtsfeld. Erst mit den SWA wurde der sogenannte Space-Walk-Effekt – fast wie der Blick durch ein Raumschifffenster – Wirklichkeit.

Im wesentlichen unterscheiden sich die neuen Omegon SWA Okulare durch ein neueres äußeres, wie inneres Design gegenüber älteren SWA Okularen. Äußerlich wurde eine griffigere Gummierung und neue Augenmuscheln angebracht, die nicht nur bequem sind, sondern auch den Beobachtungskomfort steigern.

Omegon SWA Okularserie

Omegon SWA Okularserie

Im optischen Bereich finden jetzt fünf Glaselemente Verwendung, die je nach Brennweite in drei oder vier Gruppen angeordnet sind. Sie schaffen ein Eigengesichtsfeld von 70° mit randscharfer und fast verzerrungsfreier Abbildung. 70° Gesichtsfeld kann das menschliche Auge noch sehr gut überblicken, ohne dass Blickänderungen im Okular ausgeführt werden müssen. Auch bei relativ schnellen, kurzbrennweitigen Systemen können diese Okulare noch eingesetzt werden.

Die Omegon SWA-Serie besteht aus sechs Okularen: 38mm, 32mm, 26mm, 20mm, 15mm und 10mm.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Tag der offenen Tür am 12. September 2009

10. August 2009, Anita Maier

Wir laden Sie ein, uns an unserem ersten Tag der offenen Tür zu besuchen. Dieser findet am 12. September von 10 – 18 Uhr in Landsberg am Lech und bei gutem Wetter anschließend in der Sternwarte Buchloe statt.

Das Team von Astroshop.de

Es erwarten Sie viele Highlights:

– Interessante Vorträge

– Großer Schnäppchenmarkt

– Hausmesse mit aktuellen Produktneuheiten

– Live-Beobachtung bei schönem Wetter

– Kostenloser Test Ihrer Optiken

Detaillierte Informationen zu dem Event finden Sie Ende August hier in diesem Blog. Für Fragen zu der Veranstaltung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung!

Unser Team freut sich auf Sie!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Omegon Nebelfilter

6. August 2009, Ben Schwarz

Omegon ist eine junge Marke, die dank schlanker Strukturen mit einem ausgesprochen guten Preis-Leistungsverhältnis aufwartet. Omegon Produkte bieten wir stets günstiger an, als vergleichbare Modelle anderer Marken. In der Qualität stehen sie Ihren Konkurrenten jedoch in nichts nach und übertreffen sie sogar oftmals! Genauso verhält es sich auch bei den neuen Nebelfiltern von Omegon. Diese weisen mindestens die selben oder sogar bessere Referenzwerte auf, wie die Filter anderer bekannter Hersteller.

Das Nebelfiltersortiment umfasst den Bereich von Breitbandfilter (Light Polution), über den sehr universell einsetzbaren UHC Filter und den engbandingen OIII Filter für starke Kontraste z.B. bei planetarischen Nebeln. Dank der bereits oben angesprochenen schlanken Struktur bei Omegon, können wir selbst die 2″ Filter noch weit unter 100 € anbieten.

Omegon UHC-Filter

Omegon Filter

Spektrogramm des Omegon UHC-Filters

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

24.11.2017
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go