Warenkorb
ist leer

Home > Astrofotografie > Kameras > Astro-Kameras > ALccd-QHY > Cooled CCD Color > ALccd-QHY Kamera 8L Color

ALccd-QHY Kamera 8L Color
ALccd-QHY Kamera 8L Color
ALccd-QHY Kamera 8L Color
Artikelbeschreibung
Technische Daten
Kundenmeinungen
Empfohlenes Zubehör

Artikelbeschreibung:

Die Farbkamera ALccd-QHY 8L ist ein ideales Einstiegsmodell für angehende Astrofotografen mit großen Ambitionen!

Sie ist von der Chipgröße vergleichbar mit einer Digitalen Spiegelreflexkamera. Die ALccd-QHY 8L besitzt allerdings einen anderen Filter und ist über den gesamten Spektralbereich von ca. 350 bis 700 Nanometer empfindlich.

Fast alle marktüblichen DSLR arbeiten mit einer Datentiefe von 12 bit, also 4.096 Graustufen. Dies ist in der Astrofotografie nicht optimal. Die ALccd-QHY-Kameras haben den vollen Datenumfang von 16 bit. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie erreichen bei gleichen Bedingungen eine bessere Differenzierung zwischen hell und dunkel, eine höhere Sterngrenzgröße sowie eine deutlich bessere Farbdifferenzierung.

Alle ALccd-QHY 8L benötigen keinen optionalen T-Ring zur Befestigung an das Teleskop, Spektiv oder Mikroskop, da ein passendes T-Gewinde bereits im Gehäuse integriert ist.

Weitere Vorteile:

  • Die ALccd-QHY 8L ist so konstruiert, dass eine Vereisung des Chips oder Abdeckfensters unterdrückt wird (Feuchtigkeitsfalle).
  • Aufgrund des Ausleseverfahrens (Two field readout) ist kein mechanischer Verschluss notwendig.
  • Die Kamera besticht durch ihr kleines und leichtes Gehäuse. Der Okularauszug wird dadurch wenig belastet.

Die Kamera kann über eine weiterentwickelte Kühlung und neuem Gehäuse die Temperatur des Sensors auf etwa minus 40° Umgebungstemperatur absenken. Die Temperaturregelung erfolgt über die mitgelieferte DC201 Kontrollbox und über die Steuerungssoftware der Kamera.

Der Unterschied zwischen der ALccd/QHY 8L und 8Pro: Der Hauptunterschied der beiden Kameras ist der CCD Sensor. Daraus resultiert unter anderem der Preisunterschied. Die ALccd-QHY 8L nutzt ein zweistufiges Ausleseverfahren (Two field readout). Nach der Belichtung werden zunächst die roten und die erste Hälfte der grünen Pixel ausgelesen, anschliessend die blauen und die zweite Hälfte der grünen Pixel. Dieses resultiert in einem leichten Farbgradienten und einer geringen Aufhellung in einer Bildecke. Beides läßt sich durch eine ordnungsgemäße Bildkalibrierung (Darksframes) weitestgehend eliminieren.

Empfohlenes Zubehör:

 
Zubehörempfehlungen
15.10.2019
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go