Warenkorb
ist leer

Posts mit Stichwort 'kosmos-verlag'

Neu im Oktober: Verbesserung bei Orion-Dobsons und der Skywatcher EQ-5, neue QHY-Kamera und Apos von William Optics!

4. Oktober 2017, Stefan Taube

Wir präsentieren Ihnen eine kleine Auswahl von Artikeln, die wir vor kurzem neu ins Sortiment aufgenommen haben:

1.Orion Dobson Teleskop N 254/1200 SkyQuest XT10 PLUS

Orion XT10 PLUS

Orion XT10 PLUS

Dobson-Teleskope mit 10 Zoll Öffnung von Orion sind natürlich nichts neues. Orion bringt seinen Zehnzöller jetzt aber in einer verbesserten PLUS-Version.

Die Neuerungen:

  • Friktionsbremse für die Höhenachse. Diese erlaubt auch den Einsatz schwerer Okulare.
  • Filter zur sicheren Beobachtung der Sonne
  • Crayford-Auszug mit Untersetzung zur feinfühligen Fokussierung
  • 2″-Weitwinkelokular und Barlow-Linse
  • Okularablage

Sie erhalten mit dem XT10 PLUS ein leicht zu bedienendes Teleskop mit kleinen Verbesserungen für noch bessere Performance und mehr Beobachtungsspaß!

Übrigens gibt es auch  den 8-Zoll-Dobson von Orion in dieser verbesserten Version: XT8 PLUS.

 

2. Skywatcher Montierung AZ-EQ-5-GT SynScan GoTo

Skywatcher Montierung AZ-EQ-5 SynScan GoTo

Skywatcher Montierung AZ-EQ-5 SynScan GoTo

Die Montierung AZ-EQ-5 von Skywatcher ist eigentlich auch nicht neu. Sie erhalten diese Montierung aber ab sofort mit einem klassischen Dreibeinstativ, wie man es auch von anderen Montierungen kennt. Bisher lieferte Skywatcher die Montierung mit einer Säule, bei der die Stativbeine nicht direkt unterhalb der Montierung ansetzten. Dieses Stativ war dadurch zwar sehr kompakt für den Transport, allerdings nicht so stabil wie das klassiche Dreibein.

Die AZ-EQ-5-Montierung ist eine echte Allzweckmontierung, die bis zu 15 Kilogramm trägt: Sie ist sehr leicht zu transportieren und kann wahlweise parallaktisch oder azimutal betrieben werden, also entweder für die Astrofotografie oder einfach zur rein visuellen Beobachtung.

Die Montierung ist dank Zanhriemenantrieb relativ leise und mit der neuesten Version der SynScan-Computersteuerung ausgestattet.

 

3. William Optics Apochromatischer Refraktor AP 61/360 ZenithStar 61

William Optics ZenithStar 61

William Optics ZenithStar 61

Welcher Astrofotograf träumt nicht von einem Apo von William Optics? Mit der ZenithStar-Serie erhalten Sie Linsenteleskope in William-Optics-Qualität zu einem fairen Preis!

Die kleinen Optiken mit einem Öffnungsverhältnis von f/5,9 wiegen unter 1,5 Kilogramm und können bereits mit einer Fotomontierung kombiniert werden. So erhalten Sie ein leichtes, kompaktes System für die Reise, mit dem Ihnen hervorragende Weitwinkelaufnahmen von Nebelregionen der Milchstraße gelingen – fehlt nur noch der passende Flattener und eine DSLR-Kamera.

 

4. ALccd-QHY Kamera 9c Color

Alccd-QHY-9c

Drei Ansichten der Kamera ALccd QHY 9c

Wir bauen unser Angebot an Kameras von ALccd-QHY kontinuierlich aus. Neu hinzugekommen ist die Farbkamera 9c Color. Diese verfügt über den Kodak-Sensor KAF-8300: 8,9 Megapixel mit 22,5mm Diagonale und 5,4µm Pixelgröße.

Die wichtigsten Daten:

  • Der Chip ist mit Mikrolinsen ausgestattet.
  • Die aktive Kühlung mit großem Ventilator kühlt die Kamera auf 50° Celsius unter die Umgebungstemperatur.
  • Der 32MB-SDRAM-Puffer sorgt für eine rauschfreie Übertragung der Bilder.

Diese Kamera genügt den hohen Ansprüchen fortgeschrittener Astrofotografen.

 

5. Kosmos Verlag: Alles über Astronomie

Alles ueber Astronomie

Die Wunder des Weltalls, Sterne und Planeten beobachten

Wem das jetzt alles zu schnell ging, der kann sich in dem Buch Alles über Astronomie aus dem Kosmos-Verlag erst einmal gründlich informieren.

Die Autoren bieten bereits in der 4. Auflage einen leicht zu lesenden Streifzug durch die gesamte Astronomie – von der Geschichte über die Wissenschaft, bis hin zum Einsteiger-Teleskop, mit dem eigene Beobachtungen gelingen.

Sie finden bei Astroshop.de übrigens eine große Auswahl an Bücher für Astro-Einteiger, die wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei liefern!

Neu im September: Kameras, eine Montierung mit WLAN, verbesserte Dobsons und das Kosmos Himmelsjahr!

12. September 2017, Stefan Taube

Wir präsentieren Ihnen eine kleine Auswahl von Artikeln, die wir vor kurzem neu ins Sortiment aufgenommen haben:

1. ZWO Kamera ASI 1600 MMC Cool Mono + EFWmini + LRGB 31mm Set

 

ZWO_ASI1600

ZWO Kamera ASI 1600 MMC Cool Mono mit Filterrad EFWmini und LRGB-Filter im Set

 

Wir haben für Sie ein Set zusammengestellt, mit dem Ihnen beeidruckende Aufnahmen von Nebel und Galaxien gelingen werden. Es handelt sich um die gekühlte Schwarzweiß-Kamera ASI 1600 von ZWOptical in Kombination mit einem Filterad und einem LRGB-Filterset. Sie erhalten auf diese Art und Weise ein abgestimmtes System und sparen auch noch € 25,- gegenüber der Summe der Einzelpreise.

Die Kamera ASI 1600 verfügt über einen großen Sensor und kleine Pixel, das bedeutet eine sehr hohe Detailauflösung bei großen Gesichtsfeld. So können Sie Galaxienhaufen aufnehmen und zugleich feine Details in den einzelnen Galaxien darstellen. Sie ist ideal für Optiken mit „schnellem“ Öffnungsverhältnis geeignet.

 

2. Meade Kamera LPI-G Color

 

MeadeLPI-G

Meade Kamera LPI-G Color

 

Falls Sie preiswerter in die Astrofotografie einsteigen und sich erst einmal an Mond und Planeten versuchen wollen, wäre die LPI-G-Kamera von Meade geeignet. Das Kürzel im Name steht für Lunar Planet Imager and Guider. Sie ist ideal geeignet für die Fotografie von Mond, Planeten und – mit Filter – die Sonne. Außerdem ist die Kamera als Autoguider verwendbar: Sie verfügt über einen ST-4-Anschluss und die erforderlichen Treiber.

Den LP-Imager erhalten Sie auch noch etwas preisgünstiger als Schwarzweiß-Model unter dem Namen Meade Kamera LPI-G Mono.

 

3. Skywatcher Montierung AZ-GTi GoTo WiFi

 

Skywatcher AZ-GTi

Skywatcher Montierung AZ-GTi GoTo WiFi ohne Stativ

 

Mit der AZ-GTi können Sie jedes Fotostativ, das Teleskope mit einem Gewicht bis zu fünf Kilogramm trägt, in eine azimutale Montierung verwandeln. Sie trägt sie aber nicht nur, sondern führt das Teleskop auch motorisch nach, um die Himmelsdrehung auszugleichen.

Der besondere Clou: Die AZ-GTi erzeugt ein eigenes WLAN. Über die SynScan-App stehen Ihnen so die Möglichkeiten einer computergesteuerten Montierung (GoTo) zur Verfügung: eine Objektdatenbank und automatische Ausrichtung auf das gewünschte Himmelsobjekt. Wir bieten Ihnen die Skywatcher AZ-GTi auch mit Stativ und geeigneten Optiken: Maksutov 127/1500 SkyMax, Maksutov 102/1300 und Newton 130/650 Explorer.

 

4. Explore Scientific Dobson Teleskop N 305/1525 Ultra Light Generation II

 

ES305UltraLight

Explore Scientific Dobson Teleskop N 305/1525 Ultra Light Generation II

 

Explore Scientific hat seinen beliebten Ultra Light Dobson überarbeitet. Die Generation II bietet eine verbesserte Hauptspiegelzelle mit sehr feinfühliger Justiermöglichkeit, Friktionsbremse, größere Standfüße, Ausgleichsgewichte, Schnellverschlüsse für die Rockerbox und weitere kleine, aber feine Innovationen. So ist dieser beliebte, weil sehr transportable Dobson noch besser in der praktischen Anwendung!

Übrigens: Auch den großen 16″-Zöller erhalten Sie jetzt in überarbeiteter Version: N 406/1826 Ultra Light Generation II

 

5. Kosmos Verlag Jahrbuch Himmelsjahr 2018

 

kosmos Himmelsjahr 2018

Kosmos Verlag Jahrbuch Himmelsjahr 2018

 

Vor kurzem ist die neue Auflage des beliebtesten astronomischen Jahrbuchs Kosmos Himmelsjahr erschienen! Ob Sie Sternbilder am Himmel entdecken, einen Planeten erkennen oder das nächste kosmische Ereignis beobachten möchten – zu allen „himmlischen Veranstaltungen“ finden Sie im Kosmos Himmelsjahr ausführliche Informationen.

Wir liefern Bücher innerhalb Deutschlands portofrei!

Was tut sich am Himmel 2018?

30. August 2017, Stefan Taube

Neugierig, was das Jahr 2018 astronomisch zu bieten hat? Die beiden meistgekauften Jahrbücher aus dem Kosmos-Verlag sind bereits ab September lieferbar. Befriedigen Sie Ihre Neugierde jetzt!

Das Kosmos Himmelsjahr 2018

Himmelsjahr-2018

Das meistgekaufte Jahrbuch

Das ist das meistgekaufte astronomische Jahrbuch und das altehrwürdigste: Bereits seit 1910 führt das Himmelsjahr Monat für Monat durch das Jahr. Für jeden Monat werden die Stellungen der Planeten, der aktuelle Sternenhimmel und bedeutende Sehenswürdigkeiten  vorgestellt. Früher hieß das Kosmos Himmelsjahr noch Sternbüchlein, doch längst ist das Büchlein zu einem veritablen Werk angewachsen. In zwölf Monatsthemen bietet es Hintergrundwissen aus der praktischen Astronomie und der aktuellen Forschung. So hat das Himmelsjahr einen Wert über das eigentliche Jahr hinaus und konsequenterweise viele Sammler.

Was tut sich am Himmel 2018

Was tut sich am Himmel

Das handlichste Jahrbuch

Während das Himmelsjahr längst dem Sternbüchlein entwachsen ist, handelt es sich bei Was tut sich am Himmel noch um ein echtes Taschenbuch im wahrsten Sinne des Wortes. Dieses kompakte Jahrbuch zeigt für jeden Monat die Mondphasen, Planetensichtbarkeiten und  eine Sternkarte mit Erläuterungen. Es ist ideal für Einsteiger, aber auch für erfahrene Beobachter, die ein kleines Büchlein zum immer dabei haben wollen.


Wir bieten Ihnen in unserem Medienbereich eine große Auswahl an Literatur zum Hobby-Astronomie. Bücher liefern wir innerhalb Deutschlands portofrei!

Die hohe Kunst der Astrofotografie

1. Februar 2017, Stefan Taube

Wer den Nachthimmel fotografieren will, beginnt eine beschwerliche Reise. Der erste Erfolg stellt sich schnell ein, doch will man darüber hinaus anspruchsvoller Motive aufnehmen, muss man eine steile Lernkurve erklimmen. Wir bieten daher nicht nur die erforderliche Hardware zur Astrofotografie, sondern auch eine große Vielfalt an Literatur, die Sie in die Kunst der Astrofotografie einführen und auf Ihrem Weg begleiten:

DAS Buch für Einsteiger mit DSLR-Kamera:

Himmelsfotografie

Himmelsfotografie

Ein moderner Klassiker ist das handliche Buch Himmelsfotografie mit der digitalen Spiegelreflexkamera: Es holt die Leser dort ab, wo die meisten stehen, nämlich beim Besitz einer Spiegelreflexkamera, die man doch auch irgendwie zur Fotografie des Himmels nutzen können müsste. Wie das geht, erklärt der sehr erfahrene Fotograf Stefan Seip anhand zahlreicher Ideen für fotografische Projekte. Von Stefan Seip gibt es übrigens auch eine DVD mit Video-Tutorials zur Bildbearbeitung: Digitale Astro-Bildbearbeitung.

Was ist möglich? DAS Praxisbuch:

Astrofotografie

Astrofotografie

Etwas umfassender ist das Buch von Roland Störmer. In seinem Band Astrofotografie – Blick zum Himmel mit der digitalen Kamera führt er in ganz unterschiedliche Methoden ein. Er geht weit über die Verwendung einer Spiegelreflexkamera hinaus und behandelt auch die Planetenfotografie und die Fotografie mit einer gekühlten Astrokamera. Dabei ist sein Buch immer ganz nah an der Praxis ausgerichtet. Wer erst einmal nur Schnuppern will, kann auch das preisgünstige Büchlein Himmelsphänomene fotografieren von Roland Störmer erwerben.

In die Tiefe. DAS Grundlagenwerk:

Handbuch Astrofotografie

Handbuch Astrofotografie

Das mit Abstand ausführlichste Buch zum Thema kommt aus dem Oculum-Verlag: Das Handbuch Astrofotografie geht wirklich in die Tiefe und behandelt die Grundlagen der Technik von Teleskop bis CCD und CMOS. Dabei kommt auch die Praxis nicht zu kurz. Natürlich ist ein umfassendes Werk nicht so handlich, wie die beiden oben vorgestellten Bücher. Man liest es nicht am Teleskop, sondern studiert es im Lesesessel – zuhause oder in jeder Sternwarte mit einer ordentlichen Bibliothek.

Der große englischsprachige Buchmarkt bietet die Möglichkeit, auch speziellere Themen zu behandeln:

Eine Auswahl englischsprachiger Bücher

Eine Auswahl englischsprachiger Bücher

  • Ein Dauerseller ist Photoshop Astronomy aus dem Verlag Willmann-Bell. In diesem Buch wird die Bildbearbeitung mit dem beliebten und sehr mächtigen Programm Photoshop ausführlich behandelt.
  • Immer das begrenzte Hobby-Budget fest im Blick hat das Buch Budget Astrophotography. Der Autor zeigt, wie man auch mit einfachen Mitteln gute Ergebnisse erzielen kann. Eine ähnliche Stoßrichtung hat das nagelneue Buch Video Astronomy on the Go. Auch hier wird mit einem festen Blick auf endliche Budgets das zunehmend wichtige Thema Video-Astronomie behandelt. Gerade in der Öffentlichkeitsarbeit wird der Einsatz von Videokameras immer bedeutender. Beide Bücher sind in der sehr empfehlenswerten Buchreihe The Patrick Moore Practical Astronomy Series erschienen.
  • Ganz neu ist auch das Buch The Art of Astrophotography aus dem Verlag Cambridge University Press. Dieses Buch für Einsteiger bietet einen großen Überblick über die vielfältigen Methoden. Der Autor, Ian Morrison, ist nicht nur ein renommierter Berufsastronom, sondern auch ein im englischen Sprachraum sehr bekannter Kolumnist zum Thema Astrofotografie.

Alle Bücher zur Astrofotografie finden Sie hier.

Übrigens: Wir liefern Bücher innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Der Atlas für Himmelsbeobachter und das Himmelsjahr: Ihre Begleiter durch die Nacht

3. August 2016, Stefan Taube

Was kann ich am Nachthimmel beobachten? Wann ist die beste Zeit dafür und wohin muss ich überhaupt schauen? Diese ganz grundlegenden Fragen stellen sich nicht nur dem Anfänger in der Astronomie, sondern auch alten Hasen immer wieder neu. Zwei Bücher haben sich im Laufe der Zeit als verlässliche Begleiter durch das Hobby Astronomie bewährt.

KosmosHimmelsjahr

Jedes Jahr neu: Das Kosmos-Himmelsjahr

Das Kosmos-Himmelsjahr ist ein Jahrbuch. Das heißt, es erscheint jedes Jahr neu. Kernstück des Himmelsjahrs sind die zwölf Monatskapitel: Für jeden Monat zeigt ein übersichtliches Kalendarium die wichtigsten Himmelsereignisse. Sie erfahren, welche Planeten, Planetoiden und Sternschnuppenströme im aktuellen Monat zu sehen sind. Der Fixsternhimmel wird vorgestellt, zusammen mit lohnende Beobachtungsziele außerhalb unseres Sonnensystems in tausenden Lichtjahren Entfernung! Wer sich an der Beobachtung veränderlicher Sterne versuchen will, findet in jeden Monatskapitel Zeitangaben für die maximale oder minimale Helligkeit einer kleinen Auswahl solcher besonderer Sterne.

Nun könnte man ja meine, dass das Kosmos-Himmelsjahr am Ende des Jahres seinen Nutzen verloren hat. Dem ist aber nicht so: Jedes Monatskapitel schließt mit einem Monatsthema. Auf vier bis fünf Seiten wird hier ein Thema aus der praktischen Astronomie, der wissenschaftlichen Forschung oder der Geschichte behandelt. Über die Jahre gesammelt ergibt sich so ein Wissensschatz in Ihrem Bücherregal, auf den man immer wieder gerne zurückgeift.

Karkoschka

Detaillierte Karten für lohnende Beobachtungsobjekte

Das zweite wichtige Buch für Ihre Beobachtungstasche müssen Sie nur einmal kaufen. Der Atlas für Himmelsbeobachter, nach seinem Autor auch gerne einfach „der Karkoschka“ genannt, ist eine sehr handliche Sammlung von Karten mit den 250 schönsten DeepSky-Objekten am Nord- und Südhimmel. Dieses sehr beliebte Werk bietet der Kosmos-Verlag bereits in der sechsten Auflage an. Dabei wählte der Verlag den gleichen wasserabweisenden Umschlag, der auch bei den Büchern Astronomie für Einsteiger und Himmelsfotografie mit der digitalen Spiegelreflexkamera bewährt hat. Diese Bücher überstehen problemlos taufeuchte Beobachtungsnächte.

Der Autor Erich Karkoschka ist Astronom am Lunar and Planetary Center in Tucson, USA. Er listet in seinem Atlas nicht einfach nur Sternbilder und ihre Objekte, sondern zeigt Himmelsareale in dem Ausschnitt und der Detailfülle, wie sie wirklich für Beobachter am Teleskop relevant ist. Zu den nebelartigen Objekten gibt er eine knappe Beschreibung über ihr Erscheingsbild im Teleskop und Fotografien, die nicht zu weit vom Anblick im Okular entfernt sind. Im Atlas für Himmelsbeobachter werden auch sehr viele Doppelsterne mit ihren wichtigsten Merkmalen vorgestellt.

Diese beiden Bücher empfehlen wir sehr gerne jedem Einsteiger, doch bieten sie auch erfahrenen Beobachter immer wieder neue Impulse.

Kosmischer Ausblick auf das Frühjahr 2016

25. Januar 2016, Stefan Taube

Wir sind unserer Zeit wieder Mal etwas voraus und verraten Ihnen heute schon, was uns der Kosmos-Verlag ab März zu bieten hat:

Panorama neue buecher

Neue Astronomiebücher aus dem Kosmos-Verlag

  • Das Kompendium der Astronomie ist ein alter Bekannter. Schon in der 5. Auflage präsentiert der ehemalige Leiter des Stuttgarter Planetariums Professor Hans-Ulrich Keller eine Zusammenstellung des wichtigsten Astrowissens. Da Prof. Keller auch das Kosmos Himmelsjahr heraus gibt, ist sein Kompendium sicherlich eine ideale Ergänzung. Das Buch ist ideal zum Nachschlagen und für das Einlesen in spezielle Gebiete geeignet, insbesondere, weil es nicht so einen großen Seitenumfang hat, wie andere Kompendien. Wer in Schule oder Volkssternwarten Vorträge und Kurse hält, wird auch die besondere Prägnanz der Darstellung zu schätzen wissen: Hans-Ulrich Keller bringt die Astronomie auf den Punkt!
  • Mit den Stars am Nachthimmel hat Kosmos bereits einen Wegweiser zu 50 astronomischen Sehenswürdigkeiten im Programm. Nun legt der Verlag mit 101 Himmelsobjekte, die man gesehen haben muss nach. Der Zugang ist hier spielerischer: Die Herausforderungen wachsen mit der bereits gewonnenen Erfahrung und man kann Erfolgspunkte sammeln! 101 Himmelsobjekte, das sind 101 Möglichkeiten, den Nachthimmel zu entdecken. Und das mit Erfolgserlebnissen und wachsenden Herausforderungen. Dazu wird jedes Beobachtungsziel ausführlich vorgestellt: Was genau ist zu sehen? Wie schwierig wird es sein, das Objekt zu erkennen? Und wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Auf dieses Buch sind wir besonders neugierig!
  • Von Kosmos sind wir großartige Bildbände gewohnt. Der Bildatlas der Galaxien ist aber etwas ganz besonderes! Er verknüpft hervorragende Aufnahmen von Amateurastronomen mit der Astrophysik der Profis. So erhalten Sie in über 300 Bildern einen Eindruck von den Möglichkeiten heutiger Amateurmittel und zugleich aktuelle Hintergrundinformationen zu den Welteninseln, Galaxienhaufen und Gravitationslinsen – eine aufregende Kombination!

Wir stellen Ihnen auf unserer Webseite zu allen Büchern Leseproben zur Verfügung, sobald der Verlag diese freigegeben hat. Setzen Sie sich einfach einen Bookmark zu dem Buch, das Sie interessiert und schauen bei Gelegenheit wieder vorbei.

Übrigens: Wenn Sie sich bei uns einen Account („Mein Konto“) einrichten, können Sie sich eine eigene Wunschliste erstellen.

Natürlich können Sie alle Bücher bei uns vorbestellen. Wir liefern, sobald die Bücher erschienen sind – innerhalb Deutschlands portofrei!

Herbst ist, wenn das neue Kosmos Himmelsjahr kommt!

3. September 2015, Stefan Taube

Astronomische Jahrbücher sind die besten Freunde von uns Sternguckern. Das ganze Jahr über liegen diese treuen Begleiter griffbereit parat und geben uns Auskunft über das, was der Himmel aktuell zu bieten hat; sie helfen bei der Vorbereitung auf die Nacht, regen zu Beobachtungen an. Das beliebteste Jahrbuch ist zweifelsohne das Kosmos Himmelsjahr. Wir halten das Himmelsjahr für 2016 ab sofort am Lager für Sie bereit.

Der beste Freund der Astronomen!

Der beste Freund des Astronomen!

Das Kosmos Himmelsjahr beginnt mit Erläuterungen zum Gebrauch, die Anfängern den Einstieg leicht machen. Alte Hasen können direkt zum Hauptteil wechseln. Dieser besteht aus zwölf Monatskapiteln, jeweils mit einer ausführlichen Beschreibung der Planetensichtbarkeit und dem aktuellen Fixsternhimmel. Jeder Monat endet mit einem Monatsthema, in dem vertiefend ein Thema aus der Astronomie behandelt wird. So ist das Kosmos Himmelsjahr auch weit über das Jahr hinaus eine sinnvolle Investition und ein beliebtes Sammlerobjekt.
Eines der Monatsthemen ist übrigens der Merkurtransit im Mai!

Wer gerne am Computer arbeitet, sollte auf das Kosmos Himmelsjahr Professional 2016 zurückgreifen. Mit diesem Set erhalten Sie sowohl das Buch, als auch eine Software auf DVD-ROM. In genialer Art und Weise kombiniert das Kosmos Himmelsjahr Professional die Inhalte des Jahrbuchs mit der Planetariumssoftware Redshift8 kompakt. So erhalten Sie auf der DVD beispielsweise nicht nur eine Abbildung über die Stellungen der Jupitermonde, sondern auch gleich die passende Animation. Das Buch aus dem Set macht Sie wiederum unabhängig vom Computer.

Das sehr solide hergestellte Kosmos Himmelsjahr können Sie ohne bedenken mit nach draußen ans Teleskop nehmen. Es hält einiges aus.

Der Marsianer: Der Bildband zum Film

23. Juni 2015, Stefan Taube

Bildband Mars

Ein schöner Bildband mit vielen Hintergrundinformationen!

Am 8. Oktober 2015 kommt ein Film in die deutschen Kinos, der von Raumfahrt- und Sciencefiction-Fans gleichermaßen sehnlich erwartet wird. Ridley Scott verfilmt den Bestseller Der Marsianer von Andy Weir. Das Außergewöhnliche an diesem Roman ist seine enorme technische Detailtreue, wodurch der Roman – und hoffentlich auch der Film –  für Freunde der Astronomie ein echter Genuss ist.

Wir bieten nicht das Buch zum Film, sondern den Bildband zum Planeten. Mars – Der rote Planet zum greifen nah ist eine aktuelle Neuerscheinung aus dem Kosmos-Verlag. Auf über 330 Bildern wird in diesem Werk unser Nachbarplanet ausgiebig porträtiert.
Dabei hat der Autor und Astronom Giles Sparrow nicht einfach nur hübsche Bilder aneinandergereiht. Das Buch stellt den Roten Planeten vielmehr systematisch vor.
Nach einer historischen Einleitung behandelt der Autor zunächst übergeordnete Themen, wie beispielsweise „Der innere Aufbau des Mars“, „Die Polkappen“ und „Jahreszeiten auf dem Mars“. Darauf folgen vier Übersichtskarten des Marsglobus. Auf ihnen sind Großstrukturen markiert, die im Weiteren in Großaufnahmen vorgestellt werden. So zum Beispiel das berühmte Valles Marineris oder die Tharsis-Aufwölbung. Im abschließenden letzten Teil werden die einzelnen Marsmissionen bildreich dargestellt und ein Ausblick auf die zukünftige Marsforschung gewagt. Mit diesem Buch wird jeder zum Marsianer!

P.S.: Wir halten ab sofort für alle neueren Bücher aus dem Kosmos-Verlag eine umfangreiche Leseprobe bereit, die direkt im Browser gelesen werden kann.

Planetenfotografie mit einfachen Mitteln

22. Mai 2015, Stefan Taube

Unsere Kunden möchten von uns natürlich immer gerne wissen, was mit einem Teleskop möglich ist. In der Vorstellungswelt der astronomischen Einsteiger geistern dabei die im Internet oder Zeitschriften veröffentlichten astrofotografischen Aufnahmen. Diese meist sehr beeindruckenden Bilder stammen oft von semiprofessionellen Astronomen, die im Laufe ihres Hobbys eine Ausrüstung im Werte eines Kleinwagen erworben haben. Umso mehr freut es uns, wenn wir Feedback von Kunden bekommen, die mit relativ einfachen Mitteln Großes erreichen. Ihre Bilder sind realistischere Vorbilder für die Neulinge in der Hobby-Astronomie.

Unser Kunde Thomas Marz schickte uns diese beiden Bilder des Planeten Jupiter.

Jupiter-Test

Jupiter fotografiert durch ein Einsteigerteleskop - rechtes Bild vergrößert

Das linke Bild zeigt die weitgehend unbearbeitete Aufnahme. Thomas Marz hat den mit der Kamera erzeugten Videofilm lediglich mit der kostenlosen Software Fitswork „gestackt“. Beim sogenannten Stacking wird einfach aus den Einzelbildern eines Videos ein Summenbild errechnet. Wie das funktioniert steht zum Beispiel hier: Sonne, Mond, Planeten beobachten und fotografieren

Omegon Newton 76

Das Newton-Teleskop N 76/700 von Omegon

Für das rechte Bild hat Thomas Marz die linke Aufnahme um den Faktor drei vergrößert und mit der ebenfalls kostenlosen Software Registax noch etwas nachbearbeitet. Aus den Bildern könnte Thomas Marz noch mehr Details herausarbeiten, doch wir wollen hier ganz absichtlich Bilder zeigen, die näher am ersten Eindruck sind.

Der eigentliche Clou: Thomas Marz verwendete für dieses Bild ein preisgünstiges Einsteigerteleskop, nämlich das Omegon Newton 76/700 AZ-1. Als Kamera nutzte er ein Modell, mit dem CMOS-Sensor Aptina MT9M034, der zum Beispiel in der Kamera PLB-Cx von i-Nova verbaut ist.

Fazit: Mit Fleiß und Geschick kann man auch mit einfachen Mitteln viel erreichen und bevor man zu viel Geld investiert, sollte man einfach mal versuchen aus seiner Einsteigerausrüstung das Maximum rauszuholen.

Kosmos: Die neuen Astronomie-Bücher in diesem Frühjahr

11. Mai 2015, Stefan Taube

Der Frühling ist bereits weit fortgeschritten und daher sind nun auch alle Frühjahrsnovitäten aus dem Kosmos-Verlag lieferbar. Hier die drei neuen Bücher zur Astronomie:

Die Erforschung der Exoplaneten

Ein sehr aktuelles Thema!

Die Erforschung der Exoplaneten – Auf der Suche nach den Schwesterwelten des Sonnensystems

Die Zahl der nachgewiesenen Planeten um andere Sterne als unsere Sonne geht inzwischen in die Tausende. Die Astronomen haben hier seit der ersten Entdeckung im Jahre 1995 ganze Arbeit geleistet. Der Autor Bernhard Mackowiak fasst die Entwicklung der letzten zwanzig Jahre zusammen und zieht eine erste Bilanz: Welche Typen von Exoplaneten kennt man, wie wird heutzutage nach ihnen gesucht und warum ist es so schwierig, eine zweite Erde zu entdecken?

Im letzten Kapitel seines Buches Die Erforschung der Exoplaneten geht er auch auf die Frage ein, wie sich Amateurastronomen an diesem spannenden Feld der Astronomie beteiligen können.

Die Kosmos Sternführung

Ideal für Einsteiger!

Die Kosmos Sternführung – Mit Hörbuch und Himmelskarte die Sternbilder entdecken

Die Drehbare Sternkarte ist sicherlich das nützlichste Hilfsmittel, um sich am Nachthimmel zurechtzufinden. Dabei funktioniert sie ganz ohne Strom, lästige Updates und Systemabstürze. Wir bieten daher ein breites Sortiment solcher Sternkarten für Einsteiger und Fortgeschrittene an.

Der bekannte Wissenschaftsjournalist Hermann-Michael Hahn hat mit dem Kosmos-Verlag eine Drehbare Sternkarte entwickelt, die für Kinder und Einsteiger leicht zu begreifen ist und der als Besonderheit ein Hörbuch auf CD beiliegt. Dieses Hörbuch enthält „Himmelsspaziergänge“ mit einer Gesamtspieldauer von über sechzig Minuten. Mit der Karte in der Hand und den Worten von Hermann-Michael Hahn im Ohr kann man so den Sternenhimmel erkunden.

Wer seinen alten Discman bereits in den Elektroschrott gegeben hat, kann das Hörbuch auch herunterladen, für nächtliche Spaziergänge unter freiem Himmel.

Ein CERN-Insider berichtet

Der Kosmos im Crashtest – So haben wir das Higgs gejagt

Astronomen schauen in die Weite des Kosmos, um den Aufbau des Universums zu entschlüsseln. Die Bausteine der Welt liegen uns jedoch zu Füßen. Um sie zu erkennen braucht es Teilchenbeschleuniger statt Teleskope. Jon Butterworth ist Wissenschaftler am Teilchenbeschleuniger LHC in Genf. Er berichtet in seinem Buch allgemeinverständlich von der Arbeit der Teilchenphysiker und insbesondere auch von der Jagd nach dem Higgs-Boson. Für ihn war die Jagd nach dem Higgs das größte Abenteuer seines Lebens. Sein Insiderbericht ist eine rasante Fahrt in die Welt der Naturgesetze bis zur Grenze unseres Wissens.

Sie erfahren in seinem Buch, wie die Naturgesetze funktionieren – Gesetze, die auch für die Entstehung und Entwicklung unseres Universums gelten.

Falls Ihnen diese drei neuen Titel Lust auf mehr gemacht haben, dann stöbern Sie doch einfach mal durch unser großes Angebot an Büchern zur Astronomie. Wir bieten unseren Kunden Bücher für die Praxis, Sachbücher für Regentage und anspruchsvolle Literatur für Fortgeschrittene, sowie Bücher fürs Studium.

22.10.2017
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go