Warenkorb
ist leer

Archiv für April 2013

Video: Verwendung und Justierung eines Sucherfernrohres

30. April 2013, Eric Benesch

Lernen Sie die Funktionsweise der verschiedenen Typen von Sucherfernrohren kennen und erfahren Sie, wie man diese mit wenigen Handgriffen richtig justiert.

Uns erreichen viele Fragen zu den Unterschieden zwischen optischen Sucherfernrohren und Leuchtpunktsuchern und deren Anwendung. Mit dieser kleinen Videoanleitung wollen wir einige dieser Fragen beantworten und zeigen Ihnen, wie Sie mithilfe eines terrestrischen Objektes Ihr Sucherfernrohr korrekt auf ein Teleskop einstellen. Auf diese Weise wird das Auffinden der gesuchten Himmelsobjekte schnell und einfach auch für Einsteiger!

Viel Freude bei Ihren Beobachtungen wünscht Ihr Team von Astroshop.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

VdS-Planeten-, Kometen- und Sonnetagung 2013 in St. Andreasberg

18. April 2013, Bernd Gährken

Die Kometen- und Planetentagung der deutschen Amateurastronomen wird vom 17.- 20. Mai 2013 erstmals nicht im bayrischen Violau sondern in St. Andreasberg im Harz stattfinden. Es ist dieses mal eine Gemeinschaftstagung der beiden VDS-Fachgruppen Sonne und Planeten.

Planetentagung in St.Andreasberg

Planetentagung in St.Andreasberg

Durch die zentrale Lage in der Mitte von Deutschland sollen mehr Teilnehmer aus dem Norden und Osten angelockt werden. Die Ergebnisse zum Kometen PANSTARRS und die Prognosen zum Superkometen ISON versprechen eine besonders spannendes Treffen.

Für Kurzentschlossene sind noch Restkarten vorhanden. Im Haus sind zudem Übernachtungsplätze (auch Einzel- und Doppelzimer) frei.  Auch Tagesgäste, die dort nicht übernachten möchten, sind weiterhin willkommen. Die Tagungleitung freut sich über jeden, der sich noch anmelden möchte! Auch Referenten werden noch gesucht! Die Anmeldung zur Tagung ist hier möglich.

Erste eingereichte Vorträge gibt es hier zu sehen . Daneben sind weitere Vorträge von Ehrengästen aus der Profi-Astronomie geplant. Der Termin fällt wie jedes Jahr auf die Pfingstfeiertage. Die an Sehenswürdigkeiten reiche Landschaft des Harz bietet gute Möglichkeiten, den Besuch der Tagung mit einem Kurzurlaub zu verbinden.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Video: Ausrichtung und Justierung einer parallaktischen Montierung

17. April 2013, Eric Benesch

Erfahren Sie, wie Sie Ihre parallaktische EQ Montierung in wenigen Minuten korrekt ausrichten und justieren!

Dieses Video richtet sich an alle Einsteiger und frischgebackenen Teleskopbesitzer: Oft ist es etwas schwierig aus einer gedruckten Anleitung die richtige Ausrichtung einer parallaktischen Montierung zu verstehen. In diesem Video erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine parallaktische EQ Montierung auf den Polarstern ausrichten. Dies ist die Grundlage für Ihre astronomischen Beobachtungen.

In der Videoanleitung wird die Skywatcher NEQ-3 Montierung ausgerichtet. Natürlich können Sie auf die gleiche Weise auch alle anderen parallaktischen Montierungen ausrichten.

Viel Freude bei Ihren Beobachtungen wünscht Ihr Team von Astroshop.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Komet Panstarrs Mitte April

16. April 2013, Bernd Gährken

Nach der Passage des Andromedanebels Anfang April wandert der Komet Panstarrs aktuell durch das Sternbild Cassiopeia und ist horizontnah die ganze Nacht zu beobachten. Seine Helligkeit ist deutlich gesunken, doch im Fernglas bietet er immer noch einen beeindruckenden Anblick. Am 15.4.2013 klarte der Himmel in Süddeutschland auf und er war am mondlosen Morgenhimmel gut zu beobachten. Im 20×60 Feldstecher sah man neben einem hellen Keil auch den nach links weisenden Dusttrail und einen über 120 Grad laufenden schwachen Staubfächer. Fotografiert wurde mit einem 8 Zoll f/4 Schmidtnewton. Als die Ausrüstung aufgebaut war, zeigte die Uhr schon 4:20 und die Zeit lief davon. Statt einen Leitstern zu suchen, wurde die EOS500 auf 15s eingestellt und kurz belichtet. Insggesamt wurden 133 Bildern addiert. Der Kern wurde mit einem Rotationsgradienten nach Larson-Sekanina genauer untersucht. Einige Details konnten so besser sichtbar gemacht werden.


Panstarrs am 15.4 Kometzentriert

Panstarrs am 15.4 Kometzentriert

Panstarrs am 15.4. Sternzentriert

Panstarrs am 15.4. Sternzentriert

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Sonne im H-alpha: Lunt ST 80 im Test

15. April 2013, Bernd Gährken

Nach langer Durststrecke gab es am 15.April endlich mal wieder sonniges Wetter in Süddeutschland. Die Gelegenheit wurde genutzt, um ein Lunt Solar Systems Sonnenteleskop ST 80/560 LS80T Ha B1800 C PT zu testen.

Mit 80mm Öffnung und einem Blockfilter von 1,8cm gehört es zur Oberklasse der H-Alpha-Teleskope dieses Herstellers. Beim Blick auf die Sonnenoberfläche wurden wir nicht enttäuscht. Die Vielzahl und Feinheit der Details läßt sich kaum beschreiben. Neben einigen kleinen, aber fein strukturierten hellen Protuberanzen, gab es auch einige große, aber schwache Gasausbrüche, die weit in das Weltall reichten. Daneben waren auf der Oberfläche zwei mittlere Fleckengruppen zu sehen. Der visuelle Eindruck wurde durch die Verwendung eines Binokulars des Herstellers Williams Optics weiter gesteigert. Die Beobachtung mit zwei Augen bedeutet gerade bei der Sonne einen gewaltigen Qualitätssprung.

Das Lunt ST 80 PT verfügt über eine Luftdrucksteuerung.
Das Finetunig ist damit genauer abstimmbar, als mit den Kippfassungen günstigerer Geräte. Es gibt ein sehr homogenes Sonnenbild über das komplette Bildfeld. Wir versuchten auch einige Fotos mit einer Canon EOS. Diese Kameras verfügen jedoch über einen H-Alpha-blockenden Schutzfilter. Die Fotos können daher den Eindruck mit dem Auge nicht ganz wiedergeben.

Beobachtung durch ein Lunt80 Sonnenteleskop

Unsere Berater bei der H-alpha Beobachtung der Sonne durch ein Lunt ST80/560 Ha Teleskop mit Binokular

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Asteroid (351) Yrsa bedeckt einen Doppelstern am 17.04.2013

11. April 2013, Bernd Gährken

Am 17.04.2013 wird ab 23:41 Uhr Sommerzeit der Kleinplanet Yrsa einen 10 mag hellen Doppelstern bedecken. Die beiden Komponenten des Sterns sind etwa gleich hell, so das sich während der Verfinsterung die Helligkeit etwa halbieren dürfte. Der Schattenpfad verläuft vertikal durch Deutschland von Ostfriesland bis nach Berchtesgaden. Der Asteroid hat einen Durchmesser von ca. 50 Kilometer und wird den Stern etwa 5 Sekunden lang verdunkeln. Exakte Prognosen über den Verlauf des Pfads sind immer schwierig. Doch da der Zielstern doppelt ist, verdoppeln sich auch die Schattenpfade, so dass insgesamt ein etwa 100 Kilometer breiter Bereich überstrichen wird und die Chance etwas zu sehen doppelt so groß ist wie gewöhnlich! Der Zielstern befindet sich etwa 50 Grad über dem Horizont in der Nähe des Löwenkopfes und ist relativ leicht zu finden. Stören könnte jedoch der nur 30 Grad entfernte Halbmond. Mit der Messung der Verfinsterungsdauer kann man den Durchmesser des Kleinplaneten bestimmen und so einen aktiven Beitrag zur Forschung liefern. Ideal zur Aufzeichnung sind die Mintron– und Watec-Kameras. Umfangreiche Infos zum Ereignis gibt es auf der Homepage der VDS.

Aufsuchkarte für den Zielstern

Aufsuchkarte für den Zielstern

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

27.06.2017
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go