Warenkorb
ist leer

Archiv für Juni 2011

3. Tag der offenen Tür von Astroshop.de

29. Juni 2011, Anita Maier

Wir laden Sie ein, uns an unserem dritten Tag der offenen Tür zu besuchen! Dieser findet am 23.07.2011 von 10-18 Uhr in Landsberg am Lech statt.

Vortrag von Herrn Kippenhahn am zweiten Tag der offenen Tür 2010

Es erwarten Sie viele Highlights:

– Interessante Vorträge u.a. von Gernot Meiser (Mitlglied von TWAN)  und Prof. Dr. Hanns Ruder

– Workshop zum Thema Astrofotografie

– Großer Schnäppchenmarkt

– Hausmesse mit aktuellen Produktneuheiten

– Live-Beobachtung bei schönem Wetter

– Kostenloser Test Ihrer Optiken auf einer optischen Bank durch Wolfgang Grzybowski

– Fernglas Teststand

Detaillierte Informationen zu dem Event finden Sie Mitte Juli hier in diesem Blog. Für Fragen zu der Veranstaltung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung!

Unser Team freut sich auf Sie!

Natürlich können Sie den Besuch bei uns auch mit anderen Highlights der näheren Umgebung verbinden. An diesem Wochenende finden gleich zwei sehr schöne und bekannte Feste statt:

1. Das Kaltenberger Ritterturnier

Quelle: http://www.ritterturnier.de

Begeben Sie sich mit uns auf eine einzigartige Zeitreise ins Mittelalter! An insgesamt drei Juli-Wochenenden entführen Sie über 1.000 internationale Künstler in eine historische Erlebniswelt. Genießen Sie ein ganztägiges Gauklerprogramm auf insgesamt 7 Open-Air-Bühnen mit spontanen Straßenaktionen und einem großen Festumzug aller Mitwirkenden. Ein gemütlicher Mittelaltermarkt lädt mit traditionellem Handwerk und kulinarischen Köstlichkeiten zum Flanieren und Verweilen ein. Ritter auf feurigen Andalusiern, spektakuläre Pferdestunts und der legendäre Lanzenkampf Mann gegen Mann sind jährlich Teil des Turniers in der Kaltenberg Arena.

Quelle: http://www.ruethenfest.de

2. Das Ruethenfest in Landsberg am Lech

Alle 4 Jahre wird in Landsberg am Lech die Vergangenheit lebendig.  In der festlich geschmückten Altstadt feiern die Landsberger mit ihrem „Ruethenfest“ über 800 Jahre Geschichte. Mehr als 1.000 Mädchen und Buben präsentieren herausragende Stationen aus Landsbergs Historie. Die einwöchigen Festlichkeiten laden Einheimische und Gäste zum fröhlichen Mitfeiern bei Tänzen, Umzügen, zünftigem Lagerleben, musikalischen Darbietungen und  kulinarischen Genüssen in der  gesamten Innenstadt ein.

Besonders die Festumzüge am zweiten Ruethenfestwochenende sind mit ihren prachtvollen und weit über die Grenzen Landsbergs hinaus bekannten Pferdegespannen sowie den liebevoll geschmückten Wägen absolute Höhepunkte der gesamten Festwoche und ein unvergessliches Erlebnis für alle teilnehmenden Kinder und Besucher. Angeführt wird der Festzug von den Ruethenkindern, die mit ihren Weidenzweigen den geschichtlichen Ursprung des Festes symbolisieren.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

NEO 2011MD rast knapp an der Erde vorbei

28. Juni 2011, Bernd Gährken

In der Nacht vom 27.6.2011 näherte sich der etwa hausgroße Kleinplanet 2011MD der Erde auf nur 12.000 km. Das ist nur ein Drittel des Abstands zum geostationären Orbit und eine der nähsten Annäherungen die je gemessen worden sind! Der Asteroid war so nah, dass er mit den Satelliten der Erde hätte zusammenstoßen können!

In der Nacht zuvor konnte das Near Earth Object (NEO) an der Volksternwarte München erfolgreich fotografiert werden. Zu dieser Zeit hatte der Kleinplanet etwa 16 mag und bewegte sich so schnell, dass nur jeweils 2 Sekunden belichtet werden konnte. Dank der empfindlichen DSI-Kamera gelang es trotz der kurzen Belichtungszeit ein ausreichendes Signal-zu-Rauschverhältnis zu erzielen. Im Summenbild kann man die Bewegung als Strich erkennen. Weitere Infos zum Erdbahnkreuzer 2011MD finden Sie hier.

2011MD

2011MD

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Ein Meteoriteneinschlag auf dem Mond (1 Kommentar)

24. Juni 2011, Bernd Gährken

Manchmal lohnt es sich nochmal ältere Aufzeichnungen durchzuarbeiten. Ein schönes Beispiel dafür sind zwei von Bernd Gährken und Otto Farago angefertigte Videos der Quadrantiden 2009. Damals wurde versucht Impaktblitze dieses Meteorstroms auf der dunklen Mondseite nachzuweisen. Bei einer Bildrate von 25 fps entstanden mehrere Hunderttausend Videoframes deren Auswertung sich schwierig gestaltete. Erst jetzt gelang es den beiden auf den alten Bändern erfolgreich einen Einschlag nachzuweisen. Es handelt sich um den ersten, sicher nachgewiesenen Mondimpakt der von deutschen Boden aus fotografiert werden konnte. Bislang sind weltweit nur wenige, von Amateuren entdeckte Einschläge bekannt. Die Bilanz der Profis ist etwas beeindruckender. Am Marshall Space Flight Center der NASA gibt es zwei Arbeitsgruppen, denen es gelang mehr als 230 Impakte zu registrieren. Der dortige instrumentelle und personelle Aufwand sprengt jedoch den Rahmen dessen was Amateuren möglich ist.

Der nun nachgewiesene Quadarntiden-Impakt vom 3.1.2009 ist der erste, der mit einem Teleskop kleiner als 8 Zoll entdeckt wurde. Verwendet wurde lediglich ein 6 Zoll f/5 Newton ähnlich dem Skywatcher Teleskop N 150/750 PDS SynScan GoTo. Nähere Infos zum Meteoriteneinschlag finden sie unter: astrode.de.

Als Kamera wurde eine Watec eingesetzt. Die Watec WAT 120N+ Deep-Sky Videokamera ist natürlich auch bei Astroshop.de erhältlich.

Impaktvergleich Gährken-Farago

Impaktvergleich Gährken-Farago

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Björn Hamann – Erstellen von Strichspuraufnahmen

22. Juni 2011, Ben Schwarz

Astroshop.de veranstaltete am Samstag, den 24. Juli 2010 seinen zweiten Tag der offenen Tür. Neben vielen interessanten Angeboten wurde den zahlreichen Besuchern ein umfangreiches Vortragsprogramm geboten.

Wir freuen uns, Ihnen den faszinierenden Vortrag “Erstellen von Strichspuraufnahmen” von Björn Hamann auf unserem Youtube Kanal zu präsentieren.

Wir wünschen viel Freude mit diesem Video!

Zum Vortrag:

Astroaufnahmen ohne Nachführung sind ästhetische und dekorative Bilder von hohem Erinnerungswert. Der Vortrag beschäftigt sich mit den verschiedenen Techniken des Erstellens von Strichspuraufnahmen, ihren Vorteilen, Nachteilen und den technischen Voraussetzungen. Außerdem werden die unterschiedlichen Möglichkeiten bei der Gestaltung einer solchen Aufnahme behandelt.

Zum Vortragenden:

Björn Hamann ist als langjähriger Hobbyastronom in der Szene bestens bekannt. Eines seiner Spezialgebiete sind Stimmungsaufnahmen mit kleiner Brennweite. Er weiß, wie man auch mit geringen Aufwand und einfachen Fotoobjektiven schöne und lehrreiche Fotos gewinnen kann.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Im Fadenkreuz: Skywatcher Quattro – Viel PS für Astrofotos

20. Juni 2011, Marcus Schenk

Die neuen Skywatcher Quattro Teleskope lassen jedes Astrofotografen-Herz höherschlagen. Sie haben die Wahl aus drei verschiedenen Tuben im Newton-Design mit 200mm, 250mm und 300mm und einem beeindruckendem Öffnungsverhältnis von f/4.

Der Turbobooster für Ihre Astroaufnahmen
Diese Teleskope sind speziell auf die Astrofotografie optimiert und werden mit f/4 als schnelle Newton-Teleskope bezeichnet. Gegenüber „gewöhnlich üblichen“ Teleskopen wie z.B. einem Newton 200/1000mm (f/5) oder  SC 200/2000mm (f/10) können Sie Astrofotos mit viel kürzeren Belichtungszeiten aufnehmen. Doch das ist noch längst nicht alles: Ein größerer Himmelsausschnitt zeigt einfach mehr, besonders bei ausgedehnten Objekten. Die besonders kurze Bauweise der Tuben bietet einen sehr stabilen Sitz auf den meisten Montierungen. Selbst auf kleineren Montierungen macht der 200/800mm Newton eine gute Figur. Eine kurze Hebellänge wirkt sich positiv auf die gesamte Stabilität aus.

Skywatcher Teleskop N 200/800 Quattro-8C Carbontubus OTA

Carbon oder Metall?
Die Modelle 200mm f/4 und 250mm f/4 sind auch als Carbon-Tuben erhältlich. Diese leichten und thermisch sehr stabilen Tuben sind die Vollendung für Astrofotografen.

Der 2“ Linear Power Okularauszug
Mit Okularauszug der Skywatcher Quattro Teleskope lässt sich kinderleicht jede DSLR Kamera fokussieren. Eine 4-fache Kugellagerung und eine unterstützende Edelstahl-Schiene bieten Ihnen einen extrem genauen und stabilen Okularauszug.

Sie haben eine große DSLR sogar mit zusätzlichem Batteriepack? Kein Problem, der 2“ Liner Power Auszug hält Ihre Ausrüstung zuverlässig.

Darüber hinaus lässt sich die Schärfe exakt und feinfühlig über eine 1:10 Untersetzung einstellen. Die Fotooptimierten Newton Teleskope (optischer Tubus) sind für die Astrofotografie wie geschaffen, doch sie bieten Ihnen auch bei visueller Beobachtung eine hohe Auflösung. Investieren Sie in eine Ausrüstung, die Sie auch nach Jahren noch zufriedenstellt!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Roter Mond hinter dicken Wolken

16. Juni 2011, Marcus Schenk

Die totale Mondfinsternis, am 15.06.11, wurde von vielen Hobbyastronomen bereits sehnsüchtig erwartet, doch die Wolken hatten an den meisten Orten keine Nachsicht.

Auch bei uns in Landsberg blickten wir hoffnungsvoll zum Himmel und es sah zunächst nicht schlecht aus. Trotz der unsicheren Bedingungen machten sich einige Kollegen auf den Weg zu unterschiedlichen Beobachtungsorten.

Bepackt mit Teleskopen und Kameraausrüstung jagten auch wir nach Wolkenlücken um vielleicht doch einen Blick zu erhaschen. Mit zunehmender Dämmerung sanken auch die Hoffnungen auf einen freien Blick. Doch ein kleiner Hoffnungskeim blieb: Vielleicht hatten die Kollegen an anderen Stellen mehr Glück?
Und tatsächlich: Andreas Rodoschegg und Alexander Olbrich  gelangen einige Bilder. Mir persönlich blieb leider nur immer wieder ein Blick von einigen Sekunden Dauer.

Sie haben die Finsternis auch nicht oder nur schlecht gesehen? Zum Glück ist dieses beeindruckende Erlebnis nicht einmalig: Die nächste Gelegenheit eine totale Mondfinsternis zu beobachten ergibt sich in vier Jahren am 28. September 2015. Der rote Mond wird dann in den Morgenstunden für über eine Stunde zu sehen sein – und das bei hoffentlich wolkenfreiem Himmel.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

20 Jahre ITV – Astroshop.de war dabei!

6. Juni 2011, Michael Suchodolski

Am Freitag, den 03.06.2011 angekommen und gleich den Stand aufgebaut, war Astroshop auch dieses Jahr bei dem größten Teleskoptreffen im europäischen Raum dabei. Dem Namen des Teleskoptreffens entsprechend, war auch unser Team international. So haben wir Astrofreunde in deutsch, englisch, französisch und polnisch beraten. Eine wahrlich internationale Veranstaltung.

Stand von Astroshop.de

Wie gewöhnlich war das Wetter wechselhaft, erlaubte aber in der Nacht von Freitag auf Samstag Beobachtungen. So konnte ausgiebig der neue 6″ Omegon Carbon Apo getestet werden. Perfekt runde und farbreine Sternabbildungen haben mehrere Beobachter überzeugt.

Omegon Apochromatischer Refraktor AP 150/1000 ED Triplet Carbon auf der Omegon pro Taurus GM 60 Montierung

Auch am Samstag wurde unser Stand sehr gut besucht. Anklang fand sowohl die neue Omegon Carbon Apo Serie als auch die mittlerweile bekannte Taurus Montierung und das Omegon Fernglas Nightstar 20+40×100 Triplet.

Omegon Fernglas Nightstar 20+40x100 Triplet mit wechselbaren Okularen

Wie erwartet haben wir auch dieses Jahr einige sehr interessante und durchdachte Konstruktionen von Hobbyastronomen bewundern können. Begeistert hat uns z.B. ein 28 Zoll Dobson mit einem Öffnungsverhältnis von f 3.2. Ein herausragendes Gerät mit sehr guter Optik. Es waren wieder mal sehr ästhetische Holzkonstruktionen zu sehen und vieles mehr. Trotz des arbeitsamen Wochenendes freuen wir uns schon auf das ITV 2012!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Rudolf Kippenhahn – Wie Doppelsterne altern

1. Juni 2011, Ben Schwarz

Astroshop.de veranstaltete am Samstag, den 24. Juli 2010 seinen zweiten Tag der offenen Tür. Neben vielen interessanten Angeboten wurde den zahlreichen Besuchern ein umfangreiches Vortragsprogramm geboten.

Wir freuen uns, Ihnen den faszinierenden Vortrag “Wie Doppelsterne altern” von Rudolf Kippenhahn auf unserem Youtube Kanal zu präsentieren.

Wir wünschen viel Freude mit diesem Video!

Zum Vortrag:

Dieser Vortrag handelt von den späten Entwicklungsstufen von Sternen, wenn sie als Planetarische Nebel enden oder als Supernovae explodieren und als Neutronensterne ihr Unwesen treiben.

Zum Vortragenden:

Rudolf Kippenhahn studierte in Erlangen Physik und Mathematik und wechselte später zur Astronomie. Nach der Promotion 1951 war er bis 1957 Assistent an der Bamberger Remeis-Sternwarte. 1958 habilitierte er sich, 1963 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Astrophysik. Von 1965 bis 1975 war er Professor für Astronomie und Astrophysik in Göttingen, von 1975 bis 1991 Direktor des Max-Planck-Instituts für Astrophysik in Garching bei München. Seit 1991 ist er als freier Schriftsteller in Göttingen tätig. Er hat zahlreiche erfolgreiche populärwissenschaftliche Bücher über Astronomie und andere Themen wie Kryptologie und Atomphysik veröffentlicht. Seit 1970 ist er Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften, seit 1972 der Leopoldina. Im Jahre 2005 ehrte ihn die Royal Astronomical Society mit der Eddington-Medaille für seine wissenschaftlichen Verdienste in der Berechnung des Sternaufbaus und der Sternentwicklung.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

28.06.2017
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go