Warenkorb
ist leer

Archiv der Kategorie 'News'

Wir wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr!

1. Januar 2017, Anita Maier

Astroshop.de wünscht Ihnen für das neue Jahr alles Gute und zahlreiche schöne Beobachtungen.

Wir freuen uns darauf, Ihnen auch im Jahr 2017 wieder mit Rat und Tat, sowie besonderen Angeboten zur Verfügung zu stehen.

Ihr Astroshop.de-Team.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Happy New Year!

27. Dezember 2016, Anita Maier

Den bevorstehenden Jahreswechsel nehmen wir zum Anlass, uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen zu bedanken und Ihnen einen kleinen Rückblick auf das Jahr 2016 bei Astroshop.de zu geben.

Unter der Marke Omegon entstanden in unserer eigenen Entwicklungsabteilung einige interessante neue Produkte, allen voran Push+, eine Dobson-Montierung mit digitalen Encodern zur Navigation mit dem Smartphone. Nebenbei wurden auch bestehende Produkte verbessert, wie die Omegon Triplet-Apochromaten, die wir wegen ihrer erstaunlich niedrigen Preise „Volksapos“ nennen. Diese warten nun mit einer justierbaren Linsenzelle und einigen weiteren Optimierungen auf.

Ein Produkt, das wir schon 2015 auf den Markt gebracht haben, ist Universe2go. Diese Augmented Reality Sternenbrille findet eine immer größere Fangemeinde und wurde gerade mit dem begehrten „Hot Product Award 2017“ der US-Astrozeitschrift Sky&Telescope gekürt.

—-  —–                   —

 

Wir verstehen es als unsere Aufgabe, das schöne Hobby Astronomie mehr Menschen leichter zugänglich zu machen. Deshalb engagieren wir uns seit diesem Jahr mit Sachspenden für die Initiative „Stars shine for everyone – Sterne funkeln für jeden“, mit Alexander Gerst und Ranga Yogeshwar als Paten. Hier wird Kindern in Förderschulen und Schulen mit Inklusion sowie Menschen mit Behinderung eine Chance gegeben, den Sternenhimmel durch ein Teleskop zu entdecken und damit die Welt ein Stück weit anders zu sehen. Wenn auch Sie das gemeinnützige Programm unterstützen möchten, finden Sie weitere Informationen unter www.sterne-funkeln-fuer-jeden.de.

starshineforeverone

Auch 2017 haben wir viel vor. Damit Sie auch in Zukunft nichts verpassen: Wir halten Sie über unseren Blog, über Facebook und Twitter ständig auf dem Laufenden.

Wir freuen uns, Sie auch weiterhin als Kunden bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr!

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Der Stern von Bethlehem: 5 Theorien was es gewesen sein könnte

22. Dezember 2016, Marcus Schenk

Plätzchenduft im Raum, knisterndes Feuer im Kamin und die mit Liebe dekorierte Krippe im Wohnzimmer. Da kommt immer wieder diese Frage auf:

Was war der Stern von Bethlehem? Nicht nur für Amateurastronomen interessant.

Die drei Weisen aus dem Morgenland

Wir kennen Sie alle: die Weihnachtsgeschichte. Die drei Weisen aus dem Morgenland folgten einem Stern am Himmel, der ihnen den Weg zu einem neugeborenen König zeigte. Was sie fanden, war das kleine Jesuskind. Für die meisten von uns ist das eine herzerwärmende Geschichte, besonders zu Weihnachten – ob wir nun gläubig sind oder nicht.

Doch was sagt die Wissenschaft dazu? Gibt es Hinweise auf dieses Himmelsphänomen? Wir haben 5 verschiedene Theorien für Sie in einer Infografik zusammengefasst. So können Sie jederzeit das Thema schnell und einfach erfassen.

Das ganze Astroshop.de Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Weihnachtszeit und genussvolle Stunden!

(mehr …)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Produkttest: Omegon 8 Zoll Dobson Teleskop mit Sky at Night Award ausgezeichnet

12. Dezember 2016, Marcus Schenk

Die britische Astronomie-Zeitschrift SkyatNight testete das brandaktuelle 8 Zoll Omegon Dobson Teleskop. In der aktuellen Ausgabe Dezember 2016 erzählt das mit der BBC verbundende Magazin ausführlich, wie gut sich das Teleskop in der Praxis schlägt.

Ausgezeichnet: SkyatNight zeichnet das Teleskop mit dem SkyatNight-Siegel aus. Mit vier von fünf möglichen Sternen geben die Tester das Urteil: »Very good«.

skyatnight-siegel-omegon-dobson

Das Omegon 8″ Dobson Teleskop wurde mit vier Sternen ausgezeichnet

 

»A solid scope suitable for anyone looking for a starter instrument« , SkyatNight, Ausgabe Dez2016, Seite 90.

Mit diesem Titel beginnt der Tester Paul Money seinen Eindruck, den er vom Omegon Dobson Teleskop gewonnen hat. Er brauchte nur etwa 30 Minuten, um das ganze Teleskop aufzubauen. Dann wurden berühmte Deep-Sky Objekte, wie der Hantelnebel, Ringnebel, der Herkuleshaufen, der Wildentenhaufen anvisiert. Der Experte war von der Optik beeindruckt. Auch bei hohen Vergrößerungen lieferte der Hauptspiegel ein klares Bild und feine Strukturen. Unter der Rubrik »Ease of use« bekam das Teleskop sogar volle Punktzahl.

Das Omegon Dobson Teleskop 203/1200mm

 

»Den Wert der Einfachheit«, betont der Bericht. Das ist eine Philosophie, die allgemein hinter einem Dobson Teleskop steht. Und natürlich trifft sie auch auf das Omegon Dobson zu. Gerade deshalb ist dieses Teleskop auch für Astronomie-Einsteiger geeignet.

Den ausführlichen Review vom Omegon Dobson 8 Zoll Teleskop bekommen Sie als Print- oder Digitalausgabe bei Sky at Night.

Suchen Sie noch ein Geschenk für einen Sternfreund? Wie wäre es mit dem prämierten 8 Zoll Omegon Dobson? Ein tolles Geschenk für jede Menge Sternstunden im neuen Jahr.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Advent, Advent – die (bald) 2. Kerze brennt!

2. Dezember 2016, Stefan Rieger

Haben Sie auch am vergangenen Sonntag in Ihrer Familie die alte Tradition zurückkehren lassen, dass alle zusammen kamen und die 1. Kerze am Adventskranz angezündet wurde? Gemütlich bei einer Tasse Glühwein, Punsch oder Tee die ersten Plätzchen, Spekulatius oder Lebkuchen verzehrt? Doch in vielen Köpfen schwirrte sicherlich der Gedanke: Was kann ich meinen Kindern, meiner Partner oder meinem Partnerin, Oma oder Opa nur schenken? Oder will ich mich selbst beschenken?

Für alle Naturentdecker, Forscher oder Sternenfreunde möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben.

Für die kleinen Forscher:

Wie wäre es denn mit einem kleinen Fernglas oder Monokular? Beispielsweise die Steiner Predator-Serie, einem der Omegon Orange-Monokulare oder einem Talron HD-Fernglas.? Für die jüngeren sind sicher auch die bunten Bresser Topas Ferngläser und Monos eine gute Wahl.

Oder interessiert sich Ihr Kind eher für die winzigen Dinge in unserer Natur, dann empfehlen wir Ihnen eines unserer Mikroskopsets. Diese wurden durch unsere Experten mit sinnvollem Zubehör oder kindgerechter Fachliteratur ergänzt. Zum Beispiel das Omegon StereoView Pflanzen-Set mit 7-teiligem Mikroskopierbesteck, Petrischale und einem Buch der Reihe memo Pflanzen von Dorling Kinersley.

Omegon Stereomikroskop StereoView Pflanzen-Set

Omegon Stereomikroskop StereoView Pflanzen-Set

Für den Sternenfreund empfehlen wir eines unserer Omegon-Einsteigerteleskope oder das GalileoScope.

Für die großen Naturliebhaber:

Ein Tipp wäre z. B. ein Fernglas der Steiner XC-Serie. Diese gibt es mit 32 oder 42 mm Frontlinsendurchmesser und 8- oder 10-facher Vergrößerung. Von der Vergrößerung genau dazwischen liegt das Pentax Fernglas DCF BR 9×42.

Pentax PR 80 EDA-Spektiv mit Zoom-Okular

Pentax PR 80 EDA-Spektiv mit Zoom-Okular

Wär noch näher ran will benötigt ein Spektiv. Auch hier können wir Ihnen interessante Modelle nahe legen, wie die Omegon ED-Spektive oder die Pentax PR-ED Spektive. Gerade diese Baureihe ist auch für den Hobbyastronomen interessant, denn durch den Standard-Okularanschluß von 1,25″ lassen sich auch viele astronomische Okulare verwenden und der Vergrößerungsbereich erweitern.

Für Freunde des Segelsports können wir derzeit die Hydro Marine-Ferngläser von Pentax anbieten oder wie wäre es mit einem schönen Nostalgie-Kompass oder Sextanten.

Nostalgie-Kompasse, immer ein dekoratives Geschenk!

Nostalgie-Kompasse, immer ein dekoratives Geschenk!

Sie suchen etwas Nützliches, dass man Draußen immer brauchen kann? Wir bieten eine große Auswahl an Taschenlampen, Taschenmessern, Thermobehältern für warme Getränke und Speisen oder Tarnzelte für den Naturbeobachter. Aber auch die richtige Bekleidung für den Astronomen, damit er die kalten Winternächte gut übersteht und seine Himmelsreisen entspannt genießen kann, ohne zu frieren.

Für Oma und Opa

Mit dem hochwertige Taschenfernglas von Leica machen Sie garantiert nichts falsch. Jetzt auch noch mit der Chance eine Beobachtungs- und Foto-Reise nach Spitzbergen zu gewinnen! Für Theater- und Opernfreunde vielleicht ein Opernglas.

Omegon Opera 3x25

Omegon Opera 3×25

Noch nichts Passendes gefunden?

Dann stöbern Sie doch mal auf unseren Geschenke-Finder-Seiten. Hier haben wir viele Produkte für Sie zusammengestellt:

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben noche eine wunderschöne Adventszeit und viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Wie gut sind die Omegon Pro Filter? Ein Praxistest bei Abenteuer Astronomie

23. November 2016, Marcus Schenk

Nebelfilter steigern die Kontraste zwischen Objekt und Himmelshintergrund. Sie verstärken schwache Objekte oder kitzeln mehr Details heraus. Kurz: Sie macht dort etwas sichtbar, wo wir fast nichts mehr oder nur wenig sehen. Filter sind für ein Teleskop wie ein Verstärker für eine Gitarre. Doch es gibt Unterschiede in der Qualität. Jetzt hat das Astronomie-Magazin Abenteuer Astronomie die Omegon Pro Nebelfilter unter die Lupe genommen. Das Ergebnis lesen Sie in einem aktuellen Testbericht.

omegon-pro-filter

Jeder einzelne Omegon Pro Filter wird in unserer optischen Werkstatt gemessen und erhält ein eigenes Prüfprotokoll

Hier zusammengefasst: Die besten Zitate aus dem Bericht

Die Hobbyastronomen Christoph Kunze und André Knöfel testeten die Filter im Labor und unter realen Bedingungen am Teleskop. Und das sind die besten Zitate aus dem Bericht »Filter für alle Fälle« Abenteuer Astronomie 6, Dezember/Januar 2017, S. 60-63.

»Zur Haptik der Filter selbst kann man sagen, dass das Gewicht-Größe-Verhältnis einen durchaus wertigen Eindruck vermittelt.«

»Das Ergebnis zeigte, dass es keine Reflexe gab und alle Filter homofokal waren.«

»Alle Filter liefern ein verzerrungsfreies Bild und verändern dabei die Schärfe bis zum Rand nicht«

»Auffällig ist auch ein größerer Durchlass des UHC-Filters im Infraroten, was für fotografische Aufnahmen wichtig sein kann […]«

»Die Filter der Pro-Serie hinterlassen einen soliden Eindruck.«

»Neben einer sehr guten Verarbeitung besitzen sie visuell und fotografisch Eigenschaften, die dem Preissegment gerecht werden.«

»Auch die anderen Filter sind untereinander homofokal und können dadurch sinnvoll an einem Filterrad zur visuellen Beobachtung genutzt werden.«

»Solide Verarbeitung sowie sehr gute und dank der Prüfprotokolle transparente optische Eigenschaften machen die Filter dieser Reihe empfehlenswert für Beobachter, die Wert auf Qualität und optische Güte legen […]«

Sie wollen den ganzen Testbericht lesen? Das lohnt sich! Hier gehts zum Download-Artikel: „Filter für alle Fälle“

Gratis: Der Testbericht Filter für alle Fälle

Gratis: Der Testbericht Filter für alle Fälle

Interessiert? Dann schauen Sie sich doch die Omegon Pro Serie in unserem Onlineshop an. Wie wär es mit einem Weihnachtsgeschenk für sich selbst? Oder vielleicht für einen Astrofreund?

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Leica Fernglas kaufen – Spitzbergen gewinnen!

7. November 2016, Stefan Rieger

Leica hat sich zu Weihnachten mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Mit Leica ins Abenteuer! Premium-Fernglas kaufen – Expeditionsreise nach Spitzbergen gewinnen!

leica_so_xmas16_banner_800x250_de

Sie haben die Möglichkeit bei Kauf und Produktregistrierung eines der Aktionsprodukte eine tolle Reise nach Spitzbergen zu gewinnen. Leica nimmt den Gewinner mit auf eine exklusive Photo- und Beobachtungsreise mit dem namhaften Fotografen Norbert Rosing. Auf einem Expedtionsschiff erleben Sie die rauhe, aber beeindruckende Landschaft Spitzbergens.

Beobachten Sie Eisbären, Rentiere, Eisfüchse, vielleicht sehen Sie auch Walrosse oder eine der vorkommenden Robbenarten.

spitzbergen10

Die Rembrandt van Rijn vor Gletscherkulisse in Westgrönland

Die Rembrandt van Rijn vor Gletscherkulisse in Westgrönland

Auch der Ornithologe kommt nicht zu kurz. Sie werden nur in diesen klimatischen Bedingungen auffindbaren Arten sehen: Eismöwen, Rosenmöwen, Papageitaucher, Gerfalken! Mit etwas Glück können Sie auch schon Anfang September die Polarlichter beobachten.

Zudem verlost Leica noch 20 Gutscheine für ein Seminar der Leica Akademie im Wert von jeweils 500,- €.

Was müssen Sie tun?
Kaufen Sie eines der für die Aktion ausgewählten Produkte bis zum 31.01.2017. Dann registrieren Sie das Fernglas bis zum 10.02.2017 auf der Seite von Leica. Damit nehmen Sie automatisch an der Verlosung teil! Diese findet dann Mitte Februar unter notarieller Aufsicht statt.

Und dies sind die Aktionsprodukte:

Die Teilnahmekarten finden Sie auch bei den einzelnen Produkten im Download! Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite von Leica.

Wir wünschen all unseren Kunden viel Spaß an Ihrem neuen Leica Fernglas und viel Glück bei der Verlosung!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Fotowettbewerb: Die Sieger stehen fest!

20. Oktober 2016, Anita Maier

Anfang Juli haben wir über unseren Blog einen Astro-Fotowettbewerb ausgerufen. Jeder Amateur-Astronom konnte uns bis zu drei Fotos einschicken. Viele Astrofotografien überzeugten durch eine hohe Qualität. Unsere Jury, die aus langjährigen Amateurastronomen bestand, hat nun ihre Wahl getroffen.

Zum Siegerfoto schaffte es schließlich das wunderschöne Bild NGC 2264 und der Konusnebel von Gerald Willems. Herzlichen Glückwunsch an Herrn Willems! Er erhält von uns einen Philips Kaffeevollautomat 3000 Series HD8821/01.

Daten zum Bild: Mosaik aus zwei Segmenten, Teleskop: 14“-Newton bei 1200 mm Brennweite (ASA-3 Reducer), Kamera: Atik 4000 M, Je Segment: H-alpha: 32x 10 min, [O-III]: je. 13x 10 min, [S-II]: je. 10x 10 min. Das vorliegende Endergebnis ist eine Überlagerung einer Bi-Color-Version und einer Hubble-Palette.

NGC 2264 und der Konusnebel

NGC 2264 und der Konusnebel


Weitere Gewinner

Wir entschieden uns, drei weitere Bilder zu prämieren. Platz 2 gewann Herr Matthias Krieger mit seinem Foto von M45 und erhält als Preis zwei Vixen Okulare LV Okular 18mm und LV Okular 20mm.

Daten zum Bild: Aufnahmeinstrument war ein APO130f6, 3 EDF-GT mit 2, 5″ Flattener, Aufnahmekamera war eine Nikon D810a, Montierung Losmandy G11 – offaxis nachgeführt, Aufnahmedaten: 36x300s bei 1600ASA. Das Bild ist ohne Darks aber mit 20Flats, 20 Bias mit DSS gestackt und Fitswork, ImaginPlus und Photoshop bearbeitet.

M45

M45

 

Auf Platz 3 der schönsten Bilder liegt Herr Torsten Mellenthin mit dem Bild der Sonne und ISS. Er gewann ein Celestron 18mm X-CEL LX Okular zusammen mit einem Smartphone Adapter.

Daten zum Bild: Optik: selbstgeschliffener 8″ f/7.3 Spiegel in selbstgebautem Dobson, Montierung: einfache in Eigenbau entstandene EQ-Plattform, Kamera: QHY5L-IIm, Zubehör: 2x Televue Barlow und UV-/IR-Sperrfilter. Die erste Aufnahme entstand am 21.04.2016 um 14:26 Uhr und zeigt den Sonnenfleck AR12533 während eines ISS Sonnentransits. Belichtet wurden 0,52ms. Das Video wurde mit AutoStakkert gestacked. Das geschärfte Summenbild wurde dann unter Fitswork mit dem einzigen Frame kombiniert, der die fast vollständige ISS und den Sonnenfleck gemeinsam zeigen.

Sonne und ISS

Sonne und ISS

Platz 4 ging an Herrn Riegler Markus für seine Version des IC1805. Sein Gewinn: ein 21mm Hyperion Okular von Baader Planetarium.

Daten zum Bild: Lacerta 72/432 f6 APO auf einer Skywatcher EQ6 mit einer Moravian G2-8300FW CCD und OAG, mit Schmallbandfilter aufgenohmen, Filter und Belichtungszeiten: Astronomik 12nm HA 20×600 und 2×900 Sekunden, Astronomik 12nm O3 16×600 und 2×900 Sekunden, Astronomik 12nm S2 16×600 und 2×900 Sekunden.

IC1805

IC1805

 

Als Trostpreis haben wir noch DVDs von Polyband an Aufnahmen versendet, die es leider ganz knapp nicht unter die ersten vier geschafft haben:

Markus Meel,Orion

Daten zum Bild: 8“ F4 GSO Newton, Skywatcher EQ6, GPU Korrektor, RGB via Canon 600DAC (digital astronomy cooled) Eigenumbau – 42 x 300 Sek. ISO400, Ha via Canon 600DACM (digital astronomy cooled mono) Eigenumbau – 35 x 900 sek. ISO800.

 

Orion

Orion

 

Christian Müksch, Vollmond

Daten zum Bild: Optik: Celestron C9.25 mit 0.63 Reducer auf CGEM-Montierung, Kamera: Nikon D7100, ISO 400, 1/1600s, 90 frames, Software: PIPP, AutoStakkert, Astra Image, Photoshop CC.

Vollmond

Vollmond

 

Alexander Grasel, M16

Daten zum Bild: Montierung ASA DDM60Pro, Atik 460EXcolor, C11 HD Hyperstar 560mm – f2, Belichtungszeit 3 Stunden 48 Minuten, Einzelbilder 240 – 300 Sek., 25 Grad Höhe.

M16

M16

 

Vielen Dank für die Teilnahme am Wettbewerb
Zum Schluss bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Astrofotografen für Teilnahme an unserem Fotowettbewerb!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Omegon Apochromat 102mm und 127mm Triplet: Der „Volksapo“ wurde verbessert

22. September 2016, Marcus Schenk

Wer das erste Mal durch einen Apochromaten blickt ist meist restlos begeistert. Doppelsterne, Sternhaufen oder Planeten: Bei diesen Objekten steht ein Apo – ganz klar – auf der Pole Position der Teleskope. Die beiden Beststeller von Omegon sind die 102mm und 127mm Triplet-Apochromaten – im Program seit 2010! Jetzt wurden sie überarbeitet und deutlich verbessert. Und das Beste: Der Preis ist gleich geblieben.

Erfahren Sie jetzt was alles verändert wurde und somit die Geräte für Amateurastronomen interessanter denn je macht:

127mm Apochromat mit justierbarer Linsenfassung

1. Justierbare Linsenzelle

Damals waren die Teleskope natürlich justiert, doch ein Nachjustieren war nur schwer möglich. Zumindest musste man genau wissen, was man tut. Jetzt ist das anders! Wir haben eine völlig neue und temperaturkompensierte Linsenzelle entwickelt, die das Justieren so einfach wie Dreiradfahren macht – naja fast. Mit jeweils vier Justage- und Fixierschrauben justieren Sie das Objektiv. Das geht ganz einfach mit einem Sechskantschlüssel zum Beispiel am Polarstern.

triplet-blog

APO 102/714 Triplet mit eingezogener Taukappe

2. Sucherschuh

Der Sucherschuh mit DoppelT-Profil wurde gegen einen gängigen im Vixen-Style ausgetauscht. Sie können nun fast jedes beliebige Sucherfernrohr oder LED-Sucher montieren. Das bedeutet für Sie mehr Freiheit der bei Auswahl, denn früher passten nur wenige Modelle.

3. Geeignet für Binokular-Ansätze

Nicht alle benutzen sie, dabei lösen sie bei der Beobachtung einen WOW-Effekt aus. Binokulare ermöglichen es mit zwei Augen zu beobachten und liefern plastische Eindrücke. Besonders bei Mond und Planeten sind sie fantastisch. Damit Sie ein Binokular problemlos verwenden können, wurde die Tubuslänge etwas verkürzt, damit mehr Fokusraum für den Anschluss entsteht. Jetzt können Sie ein Binokular mit Zenitspiegel verwenden.

4. Verstärkte Prismenschiene

Beim ständigen Auf- und Abbauen eines Teleskops kann die Prisenschiene ganz schön leiden. Immer wieder bohren sich die Schrauben der Montierung in das weiche Aluminium und hinterlassen Kratzer und manchmal tiefe Kerben. Damit die Prismenschiene Ihres Apo auch nach Jahren noch nutzbar ist, wurde sie mit einer Edelstahlplatte verstärkt. Jetzt entstehen keine Kratzer und kratertiefe Kerben mehr.

So bleibt die Prismenschiene heil

5. Einziehbare Taukappe

Die Taukappe ist jetzt ein- und ausziehbar und nicht mehr aufsteckbar.

Übrigens:
Jeder Apochromat wird werksseitig mit einem Messprotokoll ausgeliefert. Darüber hinaus prüfen wir die Justage jedes einzelnen Telekops und legen ein Testbild der Justage bei. Aber wussten Sie, dass wir Ihr Teleskop auf Wunsch auf unserer optischen Bank prüfen? Vom Sterntest in Autokollimation bis zum interferometrischen Test.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Testbericht: Das Weltall mit 3D-Effekt!

13. September 2016, Stefan Taube

Alexander Kerste, Mitglied der Sternwarte Heilbronn, ist ein Kenner für die astronomische Beobachtung mit dem Fernglas. Er hat zu dieser sehr unmittelbaren Art der Himmelsbeobachtung ein Standardwerk verfasst: Astronomie mit dem Fernglas.

Wir hatten Alexander Kerste gebeten, das Fernglas 3D Space Walker 8×42 von 3D Astronomy zu testen. Dieses ungewöhnliche Fernglas mit 3D-Effekt wollten wir unbedingt von einem ausgewiesenen Experten begutachten lassen. Hier einen Auszug aus seinem Bericht:

Das funktioniert wirklich. Die Sterne scheinen tatsächlich unterschiedlich weit entfernt zu sein. Ein Schwenk durch die Milchstraße und Richtung Schütze: Hammer! Die offenen Sternhaufen treten deutlicher hervor, obwohl der 3D-Effekt natürlich willkürlich ist und nichts mit den realen Abständen zu tun hat. Reine Show, aber eine verdammt gute. Blick Richtung Osten, zur Andromeda: M31 hängt als deutlicher Nebelfleck zwischen den Sternen. Leider nicht dahinter, aber der Anblick ist trotzdem beeindruckend. […] Da denkt man, man hat alles schon mal gesehen, was mit 42mm Öffnung geht, und dann hat man auf einmal wieder Lust, auch in Deutschland raus auf den Acker zu gehen.

Den vollständigen Testbericht von Alexander Kerste finden Sie auf seinem Blog kerste.de: Das Weltall in 3D mit dem Space Walker 3D Fernglas.

Fernglas 3D Astro 8x42

Das getestet Fernglas 3D Space Walker 8×42. Foto: Alexander Kerste

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

20.01.2017
Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
Währung
Service
Beratung
Kontakt
Universe2Go