Warenkorb
ist leer

Archiv der Kategorie 'News vom Astroshop'

Astronomisches Observatorium in Bacau, Rumänien

13. Januar 2016, Michael Suchodolski


Der Wasserturm der rumänischen Stadt Bacau hat in den letzten 100 Jahren einige Veränderungen erlebt. Im Jahr 1978 wurde in dem Gebäude ein naturwissenschaftliches Museum errichtet und auf dem Dach befand sich die astronomische Beobachtungsstation “Victor Anestin”. Neben  der Sternwarte beherbergte die Einrichtung eine permanente Astronomieausstellung, die sich auf sechs Säle erstreckte, darunter auch ein Planetarium.

2014 wurde durch die Stadt Bacau die Modernisierung des Museums beschlossen. Diese wurde größtenteils mit den Mitteln der EU finanziert. Am Projekt beteiligten sich zudem Firmen aus Rumänien und Russland. Astroshop.de lieferte das Herzstück der Einrichtung, die Sternwarte. Im August 2015 erfolgte der Aufbau der 5.5 M ScopeDome Kuppel unter der Leitung von Hans Gerritsen und Michael Suchodolski. Die heißeste Woche des Jahres mit Temperaturen bis 36° wurde nur an einem einzigen Tag vom heftigen Hagelsturm unterbrochen. Es war genau der Tag, an dem die einzelnen, noch nicht verbundenen Elemente der Kuppel, dem stürmischen Wind frei ausgeliefert waren. In einer Blitzaktion konnten die bereits montierten Elemente durch das gesamte Team der laufenden Baustelle vom Absturz bewahrt werden. Alle waren sehr nass, aber auch sehr glücklich.

Im Dezember 2015 erfolgte die offizielle Eröffnung. 2016 wird es einen zweiten Einsatz geben und das Hauptinstrument der Sternwarte wird installiert. Die Sternwarte erwartet 10.000 Besucher jährlich. Die aktive rumänische Astronomiegemeinde hat eine neue anspruchsvolle Anlaufstelle bekommen. Clear Skies!

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Wir legen los! Der Basisring wird installiert.

Gut gesichert, werden die einzelnen Elemente auf die 27 Meter hohe Platform befördert.

Noch sind die Teile der Kuppel nicht verbunden.

Jetzt kommt der Wind und wir haben zwei große Segel :-) Nach 40 Minuten ist das Gewitter vorbei.

Der Hauptantrieb des Fensters.

Mitgenommen aber glücklich.

Das Observatorium kurz vor der Eröffnung.

Besuch bei der Leica-Optik-Schulung

26. Oktober 2015, Bernd Gährken


Leica gehört neben Swarovski und Zeiss zu den drei Topherstellern im Bereich Sportoptik. Die Sport-Optik Produktion gehört heute zur Leica Camera AG. Sie ging als selbständiger Unternehmensteil 1986 aus der Ernst Leitz Wetzlar GmbH hervor, zu der früher auch eine Mikroelektronik und eine Mikroskopie-Sparte gehörten. Die Firma wurde 1849 als optisches Institut durch Carl Kellner in Wetzlar gegründet. Der Name ist durch die Erfindung des Kellner-Okulars auch heute noch in der Astroszene bekannt.

Carl Kellner

Carl Kellner

Die Leica Camera AG ist im Bereich Sport-Optik unter den Premium-Herstellern ein kleinerer Anbieter. Nur etwa 10% des Umsatzes werden mit Ferngläsern und Spektiven erwirtschaftet. 90% des Umsatzes kommen aus der Kameratechnik. Als Highend-Hersteller komplexer Kameraobjektive hat sich die Firma eine Führungsposition beim Schliff asphärischer Linsen erarbeitet. Auf diesem Expertenwissen beruht auch der Erfolg bei der Fertigung moderner Ferngläser.

Um dem Optikhandel die Stärken der Leica Produkte zu vermitteln, bietet das Unternehmen regelmäßige Seminare an. Im September 2015 nahmen unsere Kollegen Jayne Westerholt, Betty Lux, Stefan Rieger und Bernd Gährken an einer Schulung teil, um mehr über die aktuelle Produktpalette zu erfahren.

Plan der Firmengebäude

Plan der Firmengebäude

Leica hat seit 2013 ein neues Gebäude bezogen das aus zwei Türmen besteht. Die Türme symbolisieren ein Fernglas und ein Kameraobjektiv. Zur Firma gehört auch ein Museum. Dort ist u.a. eine Ur-Leica zu sehen. Die erste Kompaktkamera der Welt wurde während des 1. Weltkriegs entwickelt, konnte aber erst in den 20ern in Serie gebaut werden. Leica entwickelte auch die ersten Autofocussysteme und eine der ersten Digitalkameras, hat jedoch versäumt damit einen breiten Markt zu erobern.

Leica hat mit dem neuen Firmensitz eine gläserne Produktion aufgebaut. Über weite Strecken kann der Museumsbesucher direkt bei der Fertigung der Optiken zuschauen. Einzelne Produktionsschritte werden erklärt und dürfen fotografiert werden. Der direkte Zugang zur Produktion ist normalen Besuchern jedoch nicht möglich, um Verschmutzungen zu vermeiden.

Schwärzung der Linsenkanten

Schwärzung der Linsenkanten

Der Schliff und Zusammenbau erfolgt in Reinräumen. Das gilt allerdings nur für aktuelle Modelle. Bei der Reparatur älterer Modelle ist dies nicht notwendig. Er erfolgt ohne Reinraumbedingungen und ist daher einfacher zugänglich.

Die aktuelle HD-Plus-Baureihe verwendet spezielle Hochtransmissionsgläser aus der Glasfasertechnik. Damit konnte der Durchlass noch einmal gesteigert werden. Dennoch ist eine maximale Transmission nicht das Primärziel der Leica-Optikingenieure. Ihnen ist es wichtiger, ein farblich neutrales Bild zu liefern. Daher wird im Vergleich zur Konkurrenz auf eine hohe Transmission im Rotbereich geachtet. Dies ist besonders bei den Vogelbeobachtern wichtig, die dadurch feine Farbnuancen im Gefieder besser wahrnehmen können.

Transmissionskurven

Transmissionskurven

Die Optiken werden bislang ohne Field-Flatner-Technik gebaut um eine Verzeichnung am Gesichtsfeldrand zu vermeiden. Leica ist der einzige High-End-Hersteller der Dachkantgläser mit 7-facher Vergrößerung anbietet. Sie ermöglichen grade für altere Nutzer ein besonders großes und ruhiges Sehfeld.

Stärken der Leica-Gläser auf einen Blick

Stärken der Leica-Gläser auf einen Blick

Im Spektivbereich wurden Neuerungen beim Digiscoping vorgestellt. Leica bietet nun Anschlüsse für alle Leica-Kamerasysteme an. Jeweils für M-, T- und X-Anschluss sind eigene Adapter lieferbar. Adapter für Fremdkameras sollen in Zukunft entwickelt werden.

Auf den Trend zu höheren Vergrößerungen reagiert der Hersteller mit einem 1,8-fach Telekonverter. Damit lässt sich das beliebte 25-50x-Weitwinkelokular in ein 45-90x-Okular verwandeln ohne das die optische Qualität leidet. Das Seherlebnis mit bis zu 74 Grad Eigengesichtsfeld bleibt dabei erhalten.

1,8-fach Telekonverter

1,8-fach Telekonverter

Endlich, der goldene Oktober hat begonnen!

2. Oktober 2015, Stefan Rieger


Die Hitze des Sommers ist vorbei und die meisten unter Ihnen haben Ihren Jahresurlaub hinter sich. Nun wird es wieder Zeit, am Wochenende mit Feldstecher bzw. Spektiv und Fotokamera bewaffnet  hinauszugehen, um die sich wandelnde Natur live zu erleben.

Landschaftsbild (Foto: Marco Barnebeck)

Wenn sich die Blätter bunt färben und sich von Ihren Lebensgefährten „Baum“ trennen, werden die Vögel wieder leichter auffindbar. Erspähen Sie unsere Standvögel wie Meisen, Kleiber, Spechte sowie verschiedene Finkenarten, die bei uns überwintern. Oder beobachten Sie Drosseln, Gänse, Würger oder Schwalben, die auf ihrem weiten Weg in südliche Regionen bei uns Rast machen. Mit etwas Glück kann man auch die Herbstbalz beim Höckerschwan erleben.

Kleiber an der Bruthöhle (Foto Sebastian Weisz)

Kleiber an der Bruthöhle (Foto: Sebastian Weisz)

Für diejenigen, in deren Nähe Damwild heimisch ist, beginnt jetzt die wohl spannendste Zeit im Jahr. Es startet die Brunft dieser eingeführten Wildart. Im Gegensatz zum Rotwild buhlen die Damhirsche zwar nicht so lautstark um das weibliche Stück, sondern warten eher in einer Brunftkuhle auf die sich annähernden Damen. In guten Damwildrevieren können Sie hierbei bis zu 100 Stück Wild beim Liebeswerben beobachten. Eventuell sehen Sie den einen oder anderen starken Schaufler. Und auch bei den „Schneckenträgern“ Muffelwild beginnt im Oktober die Brunft. Vielleicht hören und sehen Sie, wie die gewaltigen Hörner bei den Rangordnungskämpfen gegeneinander krachen. Jetzt im Oktober werfen die Rehböcke auch Ihr Geweih ab. Sollten Sie über eines stolpern, nehmen Sie es nur nach Rücksprache mit dem örtlichen Jäger mit, denn die Mitnahme dieses Kopfschmucks wird als Wilderei gewertet.

Damhirsch (Foto: Johann-Nikolaus Andreae) Quelle: Wikipedia

Damhirsch (Foto: Johann-Nikolaus Andreae) Quelle: Wikipedia

Durch die nun größtenteils abgeernteten Felder steigen auch die Chancen, im Morgen- oder Abendgrau Hasen, Fuchs oder Dachs zu erspähen.

Hase im Morgengrau

Hase im Morgengrau

Es gibt also viele Gründe die Zeit nicht auf der Couch zu verbringen, sondern raus in die Natur zu gehen. Sollten Sie noch nicht das geeignete Beobachtungsinstrument haben, empfehlen wir für Einsteiger die Ferngläser der Blackstar-Serie von Omegon. Für ambitionierte Beobachter unsere Nature HD und Ultra HD-Serie und die Spektive der ED-Serie. Für diejenigen, die Ihr halbes Leben der Naturbeobachtung verschrieben haben, bieten wir gerade zum Angebotspreis das Steiner Nighthunter XP an. Absolute Highend-Ansprüche befriedgt das neue EL von Swarovski. Wenn sie es lieber klein und kompakt haben möchten, finden Sie bestimmt das passende Glas bei unseren Leica Taschenfernglasangeboten. In unserer neuen Outdoorkategorie finden Sie zudem noch weitere nützliche Dinge für Ihre Beobachtungstouren.

Neu in unserem Sortiment: Der Novoflex QuadroPod

30. September 2015, Stefan Rieger


QuadroPod: Das 1-, 3- oder 4-Bein-Stativ mit System!
Oder laut Novoflex: “Das Stativ-System der vierten Dimension”


Am Anfang stand die Idee des seit vielen Jahren für Stativköpfe, Makrozubehör und  Speziallösungen bekannten Herstellers Novoflex,  Stative noch stabiler zu gestalten und dabei ein Höchstmaß an Flexibilität zu bieten. Der Anwender sollte nicht nur ein Vierbeinstativ, sondern je nach Modell auch ein Dreibeinstativ, ein Tischstativ, ein Einbein oder Spezial-Lösungen zusammen stellen können.

NOVOFLEX QuadroPod mit Mittelsäule

NOVOFLEX QuadroPod mit Mittelsäule

Nun die Frage: Wie setzt man dies um?

Novoflex entwickelte drei verschiedene Stativ-Basiselemente, QP genannt. Diese sind alle aus robustem Aluminium gefräst und im gewohnten Novoflexgrau eloxiert. Die Stativbeine lassen sich in verschiedenen Winkeln bzw. für bodennahe Aufnahmen auch komplett abspreizen. An der Seite befinden sich mehrere Gewindebohrungen um mittels Zubehör die Funktionalität zu erhöhen (wie in unten stehendem Foto ersichtlich).

NOVOFLEX Anwendungsbeispiel

NOVOFLEX Anwendungsbeispiel

Folgende Basis-Module sind erhältlich:

  • QP B – Basic:  flache Basis für vier Beine, ohne Mittelsäule
  • QP C – Column:  Basis mit Mittelsäule für vier Beine
  • QP V – Variabel: Basis ohne Mittelsäule, kann mit drei oder vier  Beinen bestückt werden

Bei den Stativbeine lassen sich folgende Modelle (Novoflex bezeichnet diese als QLEGs) auswählen:

  • ganz kurze Mini-Beine für den Einsatz als Tischstativ
  • Wanderstöcke für ein möglichst leichtes Stativ
  • klassische Beine aus Aluminium oder Carbon in 3- oder 4-segmentiger Ausführung
  • Kompakt-Beine für ein möglichst kurzes Packmaß

Zudem besitzen bis auf die Mini-Beine alle Modelle einen Spike unter dem Gummifuß.

Hier ein Überblick der Beinvarianten mit Typbezeichnung:

NOVOFLEX QLEG Beinauswahl

NOVOFLEX QLEG Beinauswahl

Hier finden Sie die QLEG-SET´s:

Wenn Sie eines der Beine als Einbein verwenden wollen, benötigen Sie noch den Auflageteller QP MONO. Um die Stativbasen mit verschiedenen Zubehörteilen aus dem Novoflex-Sortiment verbinden wollen, wird einfach das Reduzierstück QP RED 1/4 in die Beinaufnahme eingeschraubt.

Wenn Ihnen dieser Baukasten zu unübersichtlich ist, bieten wir Ihnen auch bereits drei Zusammenstellungen an:

NOVOFLEX Belastungstest

NOVOFLEX Belastungstest

Nun brauchen Sie nur noch einen passenden Stativkopf und Sie sind im Besitz einer der stabilsten Stativen auf dem Markt. Wir empfehlen für den Einsatz mit Fotokameras oder Ferngläsern den Classic Ball CB3II bzw. CB5II oder die Magic Ball-Serie MB bzw. MB50. Für den Einsatz mit Spektiv oder Großfernglas sollten Sie den 1-Wege-Neiger MONOLITE bzw. MONOLITE Q in Verbindung mit der Panoramaplatte II verwenden.

Noch einmal schlafen …

31. August 2015, Stefan Rieger


Nein dann kommt nicht der Weihnachtsmann, aber viele Neuheiten! Noch ein paar Tipps: Manche machen heiß, kalt, hell, unsichtbar, zeigen einem den Weg oder sind unheimlich scharf!

Na, wer ahnt es schon? Am 1.9. ab 12 Uhr bekommen Sie die Auflösung in unserem Shop!


Neues Sortiment? Ein kleiner Tipp: Es sind keine Ferngläser!

29. August 2015, Stefan Rieger


Das optische Instrument für Ihre Beobachtungstouren haben Sie hoffentlich schon. Doch was gehört sonst noch zur Ausstattung eines Naturbeobachters, Jägers oder Astronomie-Begeisterten?

Wir verraten es Ihnen bald!

Coming soon: Neuer Sortimentsbereich in unserem Shop!

28. August 2015, Stefan Rieger


Lange haben wir überlegt, was den noch fehlt um unsere Kunden bei Ihren Beobachtungen zu unterstützen.

Bald finden Sie in unserem Shop eine komplett neue Kategorie, die Sie sicherlich begeistern wird!

Jetzt wieder zu haben: Skywatcher-Teleskope und Montierungen!

24. August 2015, Stefan Taube


AZEQ5

AZ-EQ5GT mit SynScan-GoTo

Ausgerechnet viele Artikel der sehr beliebten Marke Skywatcher durften wir — und auch alle anderen Händler — wochenlang nicht verkaufen. Aufgrund eines Missverständnisses waren die elektronischen Komponenten nicht WEEE registriert. Wer kommt schon auf die Idee, dass es sich bei Skywatcher um Elektroschrott handeln könnte? Diese Formalität ist nun erledigt und wir können bei Skywatcher wieder aus dem Vollen schöpfen.

Insbesondere die beiden sehr beliebten Montierungen EQ-5 und EQ-6 haben wir in ihren neuesten Versionen nicht nur am Lager für Sie vorrätig, sondern dürfen wir Ihnen auch sofort wieder zuschicken. Auch die Dobson-Teleskope von Skywatcher gibt es jetzt wieder mit SynScan-Steuerung: N 406/1800 Skyliner FlexTube BD DOB GoTo.

So sollte jeder Montag beginnen!

Alle Artikel von Skywatcher finden Sie auf unserer Skywatcher-Markenseite.

Kleines Wunder der Natur!

31. Juli 2015, Stefan Rieger


Wieder einmal ein Beweis, dass es sich lohnt, immer ein Fernglas mit dabei zu haben:

Unsere befiederten Nachbarn, die Turmfalken, über die wir schon öfters geschrieben haben, überraschten dieses Jahr selbst unseren Ornithologen Elmar Kreihe. Nachdem Sie im Frühjahr bereits bei einer ersten Brut sechs Jungvögel groß gezogen haben, sind in einer 2. Brut gerade fünf Jungvögel dabei Ihre Daunenkleid zu verlieren.

5 junge Turmfalken eng aneinander gekuschelt!

Fünf junge Turmfalken eng aneinander gekuschelt

Im unteren Bild sieht man drei davon bei der Gefiederpflege.

... bei der Gefiederpflege

... bei der Gefiederpflege

Wir sind gespannt, bis wann Sie Ihre ersten Flugversuche starten. Lang kann es nicht mehr dauern. Das Beispiel zeigt, dass auch Sie immer ein kleines Fernglas dabei haben sollten.
Wir empfehlen für solche Einsätze z.B. Omegon Blackstar 10×25, Omegon Orange 8×32, Leica Trinovid 8×20 oder Leica Ultravid 10×25 BR.

Astroshop.de sucht Verstärkung

16. Juni 2015, Anita Maier


Möchten Sie Ihr Hobby zum Beruf machen oder haben Sie bereits Erfahrungen in der Astro-Branche? Das Astroshop-Team freut sich auf Ihre Bewerbung!

Sind Sie ein ausgewiesener Astro-Experte und können dies mit einer weiteren Fertigkeit verbinden, wie zum Beispiel Sprachen, Vertriebstalent oder Feinmechanik, dann freuen wir uns immer auf Ihre Initiativbewerbung.

Darüber hinaus finden Sie hier unsere konkreten Stellenausschreibungen:

Für 2016 suchen wir außerdem wieder Auszubildende – Interesse an der Astronomie reicht, hier erwarten wir keine Vorkenntnisse:

Desweiteren suchen wir Praktikanten und Werkstudenten im Online-Marketing (Arbeitsort ist hier nicht unser Hauptsitz in Landsberg a. Lech, sondern unser Büro in München):

    Mehr über das hinter Astroshop.de stehende Unternehmen, die nimax GmbH, erfahren Sie unter www.nimax.de. Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung: Anita Maier, Personalabteilung, Tel: +49-(0)8191-94049-82, jobs@nimax.de

    Wir freuen uns, wenn Sie Teil unseres Teams werden möchten. Bewerben Sie sich jetzt!

    07.02.2016
    Astroshop.de trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Mehr...
    Währung
    Service
    Beratung
    Kontakt
    Universe2Go